Zum Inhalt

AIDS und HIV - EUT

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

AIDS und HIV - EUT

Beitragvon Krâja » 28. Jan 2020, 07:46

WAS DIE MODERNE WISSENSCHAFT ÜBER EINE WUNDERMEDIZIN WEISS (UND NICHT SAGT) ...

"Ich lachte, als ich zum ersten Mal von dieser Therapie hörte und nahm sie nicht ernst. Meine Hauptsorge galt damals meiner gerade diagnostizierten, ausgewachsenen AIDS-Erkrankung und den Läsionen des Kaposi-Sarkoms (Krebs) in meinem Mund, die sich in meinem Körper ausbreiten würden. Aber ich beschloss, die Therapie aktuell an meiner bösartigen Dermatophytose auszuprobieren. Nicht nur, dass diese Fußpilzinfektion nach ein paar Wochen völlig verschwunden war, auch die trockene, rissige und schmerzhafte Haut rund um meine Zehen und meinen Fuß hatte sich total verändert. Neue Haut war gewachsen und war so weich wie die eines Babys. Sie hatte eine schöne neue Farbe und schien gar nicht meine eigene Haut zu sein! Ich versuchte die Therapie dann jeden Tag innerlich und in den nächsten 7 Monaten wurden die Läsionen des Kaposi-Sarkoms immer kleiner, bis sie völlig verschwanden! Die Mundgeschwüre und der Genitalherpes, die mich früher geplagt hatten, sind nicht ein einziges Mal zurückgekehrt. Ich habe mich in meinem Leben NIE besser gefühlt." - Herr Q., New York
URIN THERAPIE UND AIDS - FORSCHUNGSINDIKATIONEN FÜR AIDS

Wie wir gesehen haben, hat DHEA, das in großen Mengen im Urin vorhanden ist, viele verschiedene gesundheitliche Anwendungen und wurde auch als AIDS-Behandlung gemeldet.

In der Ausgabe vom Januar 1988 der Aids Behandlungs Neuigkeiten (Aids Treatment News) erschien ein hervorragender Artikel über die Verwendung von DHEA bei AIDS. In dem Artikel hieß es, dass Forscher den Verdacht haben, dass AIDS-Patienten anormal niedrige DHEA-Spiegel haben. Darüber hinaus wird nun angenommen, dass DHEA selbst eine direkte antivirale Wirkung haben könnte. Mit der Urintherapie haben AIDS-Patienten leichten, unbegrenzten Zugang zu DHEA, das Berichten zufolge von der FDA ohne ersichtlichen Grund vom Verbrauchermarkt verdrängt wurde. Die Erhöhung der DHEA-Spiegel im Körper durch die innere Urintherapie ist zweifellos ein sicheres, einfaches Verfahren, von dem sowohl Krebs- als auch AIDS-Patienten zweifellos profitieren können. Aber DHEA ist, wie wir gesehen haben, nur eines von vielen hundert lebenswichtigen immunstärkenden und gesundheitsfördernden Elemente im Urin. Aufgrund der bemerkenswerten antiviralen Eigenschaften von Urin (und Harnstoff) und seiner aussergewöhnlichen Fähigkeit, das Immunsystem zu heilen und zu stärken, ist es offensichtlich eine immens wichtige natürliche Behandlung von AIDS.

Tatsächlich ist die Urintherapie zur Behandlung von AIDS bereits in den Nachrichten, obwohl sie noch immer nicht allgemein bekannt oder akzeptiert ist, weil die wissenschaftlichen Beweise und Belege für die Wirksamkeit der Urintherapie bisher noch nicht zusammengestellt und öffentlich präsentiert wurden. In einem Artikel über AIDS-Behandlungen aus dem Jahr 1988 in der Zeitschrift SPIN wird die Anwendung der Urintherapie bei AIDS diskutiert: "Eine der neuesten und interessantesten Behandlungen, auf die die alternative Gemeinschaft große Hoffnung setzt, ist wahrscheinlich das älteste dem Menschen bekannte Naturheilmittel. Sie wird Urintherapie genannt und besteht darin, den eigenen Urin zu trinken und den ganzen Körper damit einzureiben... Der Gedanke, Urin für medizinische Zwecke zu trinken, ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber bedenken Sie die Fakten über Urin... 'Urintherapie gibt es schon lange...', sagte ein Privatarzt aus NYC, der die Therapie unterstützt... Wenn man etwas hat, das funktioniert, gibt es das schon lange, auch wenn es nicht in einen der 'wissenschaftlichen' Ansätze passt, und es gibt viele Dinge, die es nicht tun, ich würde sagen, versuchen Sie es... wenn ich AIDS hätte, würde ich es auf jeden Fall versuchen.'".

Ironischerweise ist die Urintherapie eine der wissenschaftlich fundiertesten aller Naturheilverfahren und ein wissenschaftlicher Heilungsansatz, der seit fast einem Jahrhundert von der medizinischen Forschung verwendet wird.

Der Artikel beschreibt weiter den Fall eines AIDS-Patienten, der Berichten zufolge ausgezeichnete Ergebnisse mit der Urintherapie erzielt hat: "Bei Quique Palladino wurde im vergangenen Jahr AIDS, Kaposi-Sarkom (eine bei AIDS-Patienten häufig vorkommende Krebsart) und zahlreiche Infektionen diagnostiziert. Heute behauptet er, dass er dank der Urintherapie in vollständige Remission gegangen ist. Zuerst habe ich nur gelacht und Witze gemacht, sagt er... aber sie meinten, man könne gleich damit anfangen... "Ich hatte einen schrecklichen Fall von Fußpilz/Ringelflechte, bei dem nichts zu wirken schien. Ich fing an, Urin darauf aufzutragen. Nach drei Tagen war die Infektion vollständig verschwunden. Danach war ich so überzeugt, dass es mir nichts ausmachte, ihn zu trinken. Alle meine KS (Krebs)-Läsionen sind [jetzt] verschwunden. Die Mundgeschwüre, die mich früher geplagt haben, sind nicht zurückgekehrt. Früher hatte ich monatliche Ausbrüche von Genitalherpes, aber auch das ist verschwunden. Und was noch wichtiger ist, meine T-Zellzahl ist gestiegen.

Der Artikel geht weiter: "Immer mehr Menschen probieren jetzt eine Urintherapie aus, und sie berichten von erstaunlichen Ergebnissen", sagt Gene Ledorko, Präsident der H.F.A. (Health, Education, AIDS Liaison), einer Gruppe, die sich wöchentlich in New York City trifft, um alternative und oft ganzheitliche Therapien für AIDS zu diskutieren. Es gibt noch eine weitere äußerst wichtige medizinische Entdeckung aus jüngster Zeit in Bezug auf Urin und AIDS: Bay Area Reporter, 9. August 1990: "Dank der Forschung von Dr. Alvin Friedman-Kien und seinen Mitarbeitern am New York University Medical Center wurde 1988 entdeckt, dass die Antikörper gegen HIV-1 im Urin von Patienten mit der Diagnose AIDS erscheinen:

Laut den beteiligten Forschern "gilt der Urin nicht als infektiös, weil nicht das Virus, sondern nur die Antikörper nachgewiesen wurden". Blut enthält oft das HIV-1 und andere potentiell infektiöse Erreger wie Hepatitis B. Der Urin wird als nicht infektiös angesehen, da er nicht das Virus, sondern nur die Antikörper enthält. Urin ist eine "sterile" Flüssigkeit, die keine Viren wie HIV-I oder Hepatitis B enthält, ausser bei Personen, die möglicherweise eine Nierenerkrankung haben.

Ein kürzlich in einer Ärztezeitschrift erschienener Artikel, in dem natürliche medizinische Behandlungen hervorgehoben werden, enthüllte, dass Dr. S. Burzynski, der die natürlich vorkommenden krebshemmenden Urinproteine namens Antineoplastons entdeckte, jetzt von der FDA genehmigte Forschungen über die Verwendung von Urin-Antineoplastons zur Behandlung von AIDS durchführt: "Laut Dr. Burzynskis Forschung sind Antineoplastone natürlich vorkommende Peptide und Aminosäure-Derivate, die Bestandteile eines biochemischen Abwehrsystems sind, das unserem Immunsystem entspricht und uns durch Umprogrammierung oder Normalisierung defekter Zellen schützt, die zu Störungen wie Krebs, AIDS, Autoimmunkrankheiten, gutartigen Tumoren usw. führen können". Townsend-Brief für Ärzte Juni, 1993

Bei Studien zur Allergieforschung (siehe folgenden Abschnitt über Allergien) wurde bei der Anwendung der natürlichen Urintherapie bei Allergiepatienten auch festgestellt, dass Urin "...die Immunreaktion stark erhöhte, wodurch die T-Zell-Population und die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Virusinfektionen spürbar beeinflusst und erhöht wurde. Handbuch für Ärzte zur Immuntoleranz Derselbe Forschungsbericht ergab auch, dass: "Es scheint eine verstärkte Reaktion oder Stimulierung des Immunsystems, vor allem der T-Zell-Population, zu geben (durch die Anwendung von Urintherapie). Während der Behandlung berichteten die Patienten über das Ausbleiben von Viruserkrankungen (Grippe, Erkältungen usw.) oder über eine starke Verringerung der Symptome. Bei einigen wenigen Patienten, die eine niedrige T-Zellzahl aufwiesen, wurde die T-Zell-Population nach Abschluss der Behandlung wieder normalisiert..." Hallo, die bisher vorgestellten Studien haben gezeigt, dass viele Ärzte und Forscher, die eine natürliche Urintherapie anwenden, erstaunliche Heilungen für eine Vielzahl von Virus- und Bakterienkrankheiten hervorgebracht haben, was alles für AIDS-Patienten von Bedeutung ist.

In den Kapiteln 6 und 7 finden sich auch weitere Erfahrungsberichte und Informationen über die Behandlung von AIDS mit der Urintherapie.

Bitte lesen: Immun-Toleranz, Ärztehandbuch 1982, aus dem Bericht Nr. 34 des Internationalen Immunologischen Instituts, Canoga Park, Kalifornien
Grüße von Krâja :wink:


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: AIDS und HIV - EUT

Beitragvon Krâja » 28. Jan 2020, 08:19

Aus NATURAX - Urintherapie

Heilende Wirkstoffe des Urins

Urin ist ein Teil des Blutes, der durch den ganzen Körper geströmt ist, bevor er in den Nieren konzentriert und ausgeschieden wird.

Urin beinhaltet, wie durch Untersuchungen herausgefunden wurde, viele Nährstoffe, Proteine und Aminosäuren (Alanin, Carnosin, Lysin u.a.m.), viele Enzyme (Uropepsinogen, Urokinase), Kohlehydrate, Hormone, Mineralien, Vitamine usw., die leicht wieder durch den Körper aufgenommen und nochmals gebraucht werden können, ohne dass die Energie verloren geht. Urin enthält immunologisch aktive Substanzen, die virale und bakterielle Infektionen bekämpfen. Die selben Stoffe geben einen starken Impuls an das immunologische Potential, selbst bei Personen, deren Widerstandskräfte geschwächt sind, z.B. bei AIDS und Krebs.

Die Wirkung all dieser Stoffe erklärt die hervorragende entzündungshemmende und allgemein heilende Resultate der Urinverwendung sowohl bei äußerer wie auch bei innerer Anwendung.

Als konzentrierte Lösung hat der Urin eine leichte Abführwirkung. Harnstoff bestimmt seine harntreibende und Lipide wie Gallensäure die gallenausscheidende Wirkung. So ist der Urin ein kräftiger Reiniger, der entgiftet und schädliche Stoffe vertreibt.

Besonders bei akuten Krankheiten ist das Ergebnis der Urintherapie schnell und zuverlässig.
Ein besseres Mittel das Entzündungen hemmt, reinigt und desinfiziert, dazu die Temperatur senkt und das alles ohne Nebenwirkungen, gibt es in einer Apotheke nicht zu kaufen.

Praktische Anwendung

Es gibt mehrere Arten Urin anzuwenden:

Augenbadewanne
Betupfen
Darm: Einläufe, Klistiere, Spülung
Einreibungen und Massagen
Fasten- oder Stärkungskur
Gurgeln
Hautpflege
Haarpackung
Haarshampoo
Haarspülung
Haarspray
Haartonikum
Heilfasten
Homöopathische Aufbereitung
Inhalieren
Injektion
Instillation
Mundhygiene
Nasenspray
Nosoden
Spülungen: Hals-, Nasen-, Ohrenspülungen; Augenspülung; Mundspülung;
Tropfen: Hals-, Nasen-, Ohrentropfen; Augentropfen
Umschläge, Kompressen und Packungen: warm und kalt
Urin-Einatmen
Urin-Salbe
Urin-Strümpfe
Urinbäder: Voll- und Teilbäder
Urinziehen
Uropotie: Urintrinken
Uropotie: Urintropfen
Verbände
Waschungen
Zahnputzmittel
Zusatz des Urins in andere heilende Stoffe (z.B. Heilerde)

Innere Urineinnahme ist die einfachste und gängigste Methode der Behandlung. Die Menge variiert dabei von einigen Tropfen bis zur gesamten Menge, die am Tag ausscheidet wird; die Dauer - von einigen Tagen bis mehreren Jahren.

Bei äußerer Anwendung kann man die Haut mit dem Urin abwaschen, einen Umschlag machen oder Urin in die Haut einmassieren. Er dringt schnell in die Haut ein und hinterläßt praktisch kaum Geruch.

Je nach Krankheitserscheinung kann man Urin bei der Darmreinigung, für vaginale-, Nasen-, Augen- u.a. Spülungen oder als Ohrentropfen verwenden usw..

Die parenterale (Injektion) Einnahme hat keine Vorteile gegenüber anderen Anwendungsarten, da bei den meisten Krankheiten die lokale oder orale Anwendung von Urin schon durchaus ausreichend ist.

In einer Arzt- oder Heilpraxis wird jedoch oft eine Urininjektion angeboten. Frischen, durchsichtigen Urin kann man sich injizieren lassen, doch bei irgendwelchen Zweifeln, besonders beim Verdacht auf urologische Infektion, sollte man nur sterilisierten Urin injizieren.

Um zu sterilisieren nimmt man 10,0 ml in eine sterile Glasröhre und hält es 30 Minuten lang in kochendes Wasser, danach stehen lassen und nur den durchsichtigen Teil ohne Niederschlag anwenden. Injiziert wird 5,0 bis 40,0ml (anfangen sollte man mit 0,5 ml).

Schädliche oder giftige Stoffe können über Nahrung und Einnahme in den Urin gelangen, wenn man etwas toxisches isst oder trinkt (verdorbene Nahrungsmittel, giftige industrielle Fabrikate, Arzneimittel usw.). Deswegen sollte man während der Urinanwendung auf Alkohol und Drogen verzichten, mit der Nahrung sehr wählerisch sein und von der Einnahme von Medikamenten absehen, da Rückstände im Urin die Wirkung verstärken können.

__________

Anmerkung: wir verwenden ausschließlich Mittelstrahlurin.
<< in einem neuen Browsertab, mit Klick auf den Link >> :
Ratschläge zur guten Körper- und Umgebungshygiene entnehme man bitte den Vorschriften zur
Gewinnung von Mittelstrahlurin
Wir verwenden bei der Anwendung der Urintherapie ein sauberes Glasgefäß,
bitte keine Plastik- oder Papierbecher verwenden !

__________


Der Geschmack des Urins richtet sich nach dem was man isst und trinkt.

URINTHERAPIE Fachbereichsarbeit:
2.3. Möglichkeiten zur Verbesserung der Urintherapie

Der Personenkreis der diese Art der Therapie anwendet oder anwenden möchte, kann die Eigenurin-Behandlung selbst unterstützen indem sie

- viel an der frischen Luft sind
- sich ausreichend bewegen (Spaziergänge, Sport, kleine Wanderungen)
- biologische Kost zu sich nehmen
- viel frisches Wasser ohne Kohlensäure trinken
- sich Zeit für sich selbst nehmen
- mit Meditation oder Gebet in sich hineinhorchen

Nach Möglichkeit vermeiden sollte man:

- Stress
- Nikotin
- Alkohol
- Weißmehl und (Industrie-) Zucker
- weißen Reis
- zuviel Fleisch
- koffeinhaltige Getränke

Der Anwender sollte immer daran denken, dass die Behandlung seinen ganzen Körper umfassen sollte und sich nicht nur auf einzelne Organe konzentrieren kann.

Man beachte bitte auch die Hinweise zu industriell verarbeitetem Kochsalz, das in seiner isolierten Form, aufgrund der zugefügten Chemikalien, dem menschlichen Körper möglicherweise mehr schadet als nützt. Beiträge mit Hintergrundinformation hierzu findet man bei Google unter dem Thema "Natürliches Salz - Lebensmittel und Heilmittel", beispielsweise beim Zentrum der Gesundheit.

Die äußerliche Anwendung der Urintherapie und Die innere Anwendung der Urintherapie
ergänzen einander, beschleunigen und verstärken die Heilung.
Beachtet bitte unsere Angaben und Hinweise unter den angegebenen Links.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: AIDS und HIV - EUT

Beitragvon Krâja » 16. Feb 2020, 02:06

Re: Die natürlichen Vorteile der Urintherapie - aus indischer Sicht :
HIV/AIDS ist eine Krankheit, bei der Menschen allmählich eine Immunschwäche entwickeln und die infizierte Krankheit auf keine Medikamente reagiert. HIV-Infektionen führen zu einer progressiven Verringerung der Anzahl der T-Zellen der CD 4-Zahl. Aufgrund des Mangels an CD-4-HIV-Zellen nimmt das Immunsystem des Patienten allmählich ab. Der Gesundheitszustand der Patienten verschlechtert sich von Tag zu Tag und sie leiden unter verschiedenen Problemen. Die Ärzte raten ihnen, Medikamente und die Anti-Retroviral-Therapie "ART" einzunehmen, die ihnen nur zur Verzögerung der Verschlechterung des Immunsystems verabreicht wird. Allerdings verschlimmern sich ihre Leiden, da es laut der medizinischen Wissenschaft bis heute keine Heilung gibt.

Die Urintherapie ist wirksamer als die antirétrovirale Therapie "ART". Sie kann die Verschlechterung des Gesundheitszustands von HIV/AIDS-Patienten kontrollieren und ihre Energiekraft verbessern. Sie kann HIV/AIDS kontrollieren und heilen und sie von allen anderen verschiedenen Problemen befreien. Sie kann ihr Immunsystem stärken und ihre CD 4-Zahl erhöhen. Einige der Menschen, die nur 50 CD 4 haben, können ihre CD-Zahl auf 800 und mehr erhöhen.

HIV/AIDS
http://www.urinetherapy.in/urinetherapy ... icine.aspx (übersetzt)
Das Land hat fast 2,5 Millionen Menschen, die mit HIV/AIDS leben. HIV/AIDS ist eine Krankheit, bei der Menschen allmählich eine Immunschwäche entwickeln und die infizierte Krankheit reagiert auf keine Medikamente.

HIV-Infektionen führen zu einer progressiven Verringerung der Anzahl der T-Zellen der CD 4-Zahl. Aufgrund des Mangels an CD-4-HIV-Zellen nimmt das Immunsystem des Patienten allmählich ab. Der Gesundheitszustand der Patienten verschlechtert sich von Tag zu Tag und sie leiden unter verschiedenen Problemen. Die Ärzte raten ihnen, Medikamente und die Anti-Retroviral-Therapie "ART" einzunehmen, die ihnen nur zur Verzögerung der Verschlechterung des Immunsystems verabreicht wird. Allerdings verschlimmern sich ihre Leiden, da es laut der medizinischen Wissenschaft bis heute keine Heilung gibt.

Die Urintherapie ist wirksamer als die antiretrovirale Therapie "ART". Sie kann die Verschlechterung des Gesundheitszustands von HIV/AIDS-Patienten kontrollieren und ihre Energiekraft verbessern. Sie kann HIV/AIDS kontrollieren und heilen und sie von allen anderen verschiedenen Problemen befreien. Sie kann ihr Immunsystem stärken und ihre CD 4-Zahl erhöhen. Einige der Menschen, die nur 50 CD 4 haben, können ihre CD-Zahl auf 800 und mehr erhöhen.

Die Urintherapie kann das Immunsystem stärken und die CD 4-Zahl erhöhen. Sie kann Virusinfektionen reduzieren und eine Person von allen größeren Problemen befreien. Sie ist ein völlig drogenfreies, wirksames System zur Heilung aller Arten von chronischen Krankheiten. Sie verjüngt unseren Körper und schützt die allgemeine Gesundheit der Menschen. Es löst und entfernt die im Körper angesammelten Giftstoffe. Es ist die sicherste Behandlungsmethode, die keine Nebenwirkungen hat.

Sie kann das Immunsystem stärken, Nervenkrankheiten verbessern, löst und entfernt die in unserem Körper angesammelten Giftstoffe. Sie kann totes Gewebe wiederbeleben; die Widerstandskraft der lebenswichtigen Organe wie Gehirn, Herz, Lunge, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm usw. wiederherstellen.

Die meisten HIV-/AIDS-Patienten benötigen möglicherweise keine antiretrovirale Therapie (ART).
Grüße von Krâja :wink:



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast