Zum Inhalt

Brennesseltee

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Brennesseltee

Beitragvon Angelika » 4. Mai 2001, 20:38

Brennesseltee, ist gut für eine Frühjahrskur, zur Entschlackung und Entwässerung.

2-3 mal tägl. 1 Tasse mit frischen oder getrockneten Brennesselblätter, mit kochendem
Wasser überbrühen und 5 Min. ziehen lassen.
Die Kur sollte nicht länger als 3-4 Wochen durchgeführt werden.
Bei längerer Anwendung gewöhnt sich der Körper an die Inhaltsstoffe und die Wirkung lässt nach.
Die günstigste Zeit dafür ist das Frühjahr und der Herbst.

mfg
Angelika


Gänseblümchen
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Gänseblümchen » 1. Jun 2001, 20:19

Ja das ist alles gut und schön, nur bekomm ich Brennesseltee nicht hinunter, weil der mir eklig schmeckt. Kann man Brennesseltee mit einem anderen starkem Kraut zusammen mixen??

Gruß
Gänseblümchen
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.

Gast

Beitragvon Gast » 1. Jun 2001, 20:52

Hallo Du,

also wenn Du denn Geschmack des Brennesseltees nicht magst, kannst Du ihn ruhig weniger ziehen lassen.Nach Maria Treben reichen bei getrockneten Blättern bis 2 min.
Ansonsten kann man ihn mit Pfefferminztee mischen, dass schmeckt gar nicht so schlecht (tut es sowieso eigentlich nicht) ;o)

Bye

Gast

Beitragvon Gast » 1. Jun 2001, 20:55

Hallo,
weiß eigentlich jemand, ob dem Brennesseltee wichtige Bestandteile entzogen werden, wenn ich ihn zu lange ziehen lasse?

:-o)

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Jun 2001, 12:15

Zur Durchspülungstherapie kann Brennesselkraut auch mit Birke kombiniert werden. Folgende Mischung hat einen diesbezüglichen sehr guten Effekt und einen angenehmeren Geschmack als reiner Brennesseltee:

Urticae herba conc. (Brennesselkraut, geschnitten) 70,0 g
Betulae folium conc. (Birkenblätter, geschitten) 20,0 g
Barosmae folium conc. (Buccoblätter, geschnitten) 10,0 g

Am besten in der Apotheke zubereiten lassen.
Dosierung: 1 EL Teemischung mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen und abseihen. Mehrmals tgl. 1 Tasse trinken.

Gruß: Paul

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 22. Mai 2002, 20:58

Brennesseltee mit Zitronenmelisse

2 Teel. Brennessel frisch oder getrocknet
2 Teel. Zitronenmelisse

mit kochendem Wasser aufbrühen u. ca. 8 Min ziehen lassen.

mfg Angelika


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 25. Mai 2002, 19:34

Morgenmuffeltee

Gleiche Menge Brennesselblätter und Rosmarinnadeln mit kochendem Wasser aufbrühen und 6 Min. ziehen lassen. Lässt man ihn länger ziehen, schmeckt der Tee harzig und wirkt stark anregend. Mit Honig süßen.

Dieses Teegetränk ist ein Langzeitenergiespender und kann als Kaffeeersatz getrunken werden.
Rosmarin enthalten ein Tonikum für Gefäße und Nerven.

mfg Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5640
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 3. Mai 2003, 19:03

Erfrischender Brennesseltee mit Apfelsaft


FRische Brennesselblätter zerkleinern und mit heißem Wasser überbrühen und 5 Min. ziehen lassen. Abseihen und nach belieben mit Apfelsaft mischen.
Mit Apfelsaft gemischt und kalt getrunken ist dieser Tee ein köstliches Erfrischungsgetränk.

mfg
Angelika

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Brennesseltee

Beitragvon Vitamin-B17 » 5. Okt 2007, 01:04

Dazu 3 Fragen:

- Wie kommt man auf die Idee, der Körper würde sich daran gewöhnen? Wenn dem tatsächlich so wäre, warum ist das dann nur bei Brennesseln der Fall? Dann müsste der Körper sich ja auch an die ganzen Vitamine, Mineralien und was es sonst noch so gibt gewöhnen..?

- Kann man auch den Beutel-Tee vom Lidl nehmen oder muss man ihn unbedingt aus der Apotheke holen und dann mit einem Sieb?

- Warum eignen sich gerade Frühjahr und Herbst zur Entschlackung?

Danke
Christian :wink:

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Brennesseltee

Beitragvon Gingkoblatt » 5. Okt 2007, 07:46

*Schmunzel*

der Körper braucht die Brennnessel nicht.... ganz im Gegenteil, er tut alles die Wirkstoffe über die Niere wieder loszuwerden.

Der Abwehrvorgang gegen die Brennnnesselinhaltsstoffe hat für den Körper den positiven Nebenefekt, dass er durchgespühlt wird. Der arbeitet stark, um die Inhaltstoffe so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Mit der Zeit hat er sich daran gewöhnt, dass er diese Arbeit tun muss und kann es deswegen schneller und efektiver. Deswegen sollte man Brennnesseltee nur kurmäßig einnehmen!

Bei Vitaminen und Minrealien ist das etwas anderes...ohne die kann der Körper nicht richtig arbeiten, also gewöhnt er sich nicht sondern nutzt sie.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
Chelidonium minoris
Beiträge: 16
Registriert: 21. Sep 2007, 13:52

Re: Brennesseltee

Beitragvon Chelidonium minoris » 5. Okt 2007, 19:25

Hallo Gingkoblatt,

wenn das so ist warum wird er dann Stillenden empfolen ?
Als ich vor 11 Jahren noch stillte hatte ich das Gefühl, dass der Brennesseltee zu mehr Milch führt. Wie verhält es sich dann mit den Schadstoffen, füttere ich sie dann dem Kind ???
Grüße vom Chelidonium minoris

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Brennesseltee

Beitragvon Gingkoblatt » 5. Okt 2007, 19:57

:) smile... das war einfach nur der Gewöhnungsmechanismus vereinfacht (bildlich) dargestellt...

Brennesseltee entgiftet und entwässert... Das Wasser wird dann über die Niere ausgeschieden. Die für den Körper nützlichen Stoffe der Brennessel (Vitamine, Mineralien etc) werden einbehalten... jedoch gewöhnt sich der Körper an die andauernde Zufuhr eines Entwässerungsmittel, so dass wenn auf Dauer eingenommen, die Wirkung immer schwächer wird und schließlich auch ausbleibt... deswegen hat Angelika sehr wohl recht, wenn sie schreibt, dass man Brennesseltee als Kur und nicht auf Dauer anwenden soll. So bleibt dem Körper die hilfreiche Wirkung erhalten. (Ganz nebenbei: er schmeckt auch nicht besonders gut ;) )

Schwangeren wird Brennesseltee, dann empfohlen, wenn sie an Ödemen leiden. Nicht angewandt werden darf der Brennesseltee bei NIerenfunktionsstörungen oder Ödemen aufgrund von Herzinsuffizienz!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Brennesseltee

Beitragvon Vitamin-B17 » 6. Okt 2007, 01:20

Danke für die Infos! :)

Ich trinke Brennesseltee jetzt seit einigen Tagen und ich habe gemerkt, dass ich davon total oft aus Klo muss, außerdem ist mein Mund sowas von trocken davon geworden, ich habe Durst ohne Ende, ich könnte die ganze Donau austrinken :lol:
Ist das normal??
Das liegt sicher an der entwässernden Wirkung...
Was ich mich aber frage: Bei Kaffee habe ich die gleichen Symptome. Davon muss ich auch ständig aufs Klo und bekomme Durst und einen trockenen Mund.
Dann muss Kaffee ja ebenfalls diese entwässernde Wirkung haben?!

Und warum eignen sich besonders Frühjahr und Herbst für eine Entschlackungskur?

Gruss
Christian
:wink:

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Brennesseltee

Beitragvon Gingkoblatt » 6. Okt 2007, 09:50

Dann muss Kaffee ja ebenfalls diese entwässernde Wirkung haben?!
Hat er... das ist allgemein bekannt.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Brennesseltee

Beitragvon Vitamin-B17 » 6. Okt 2007, 12:54

Wenn man tagtäglich Kaffee trinkt, dann brauch man doch keinen Brennesseltee mehr??
Außerdem: Ist eine entwässernde Wirkung überhaupt gut? Man sagt ja auch immer, man soll zu jeder Tasse Kaffeee mind. 1 Glas Wasser trinken, besser noch 2 Gläser, damit der Körper nicht ins Flüssigkeits-Defizit kommt.



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast