Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Nigella sativa

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1376
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Seit rund zwei Wochen mache ich einen Selbstversuch mit Schwarzkümmelöl als Kur-Anwendung, Morgens und Abends 10 Tropfen kaltgepresstes, ungefiltertes ägyptisches Schwarzkümmelöl.

Ich kenne das Öl schon sehr lange, habe es aber nie als Kur verwendet sondern fallweise gegen Rückenschmerzen, bei Schleimbeutelentzündungen, bevor ich mit der Urintherapie anfing. Seitdem hatte ich es immer zuhause, aber kaum noch verwendet, außer bei dem Speiseröhrenkrampf (Achalasie), den es von normal 20 Minuten auf 2 Minuten verkürzt.

Vor 2 Wochen habe ich dann beschlossen, Kolloidales Silber im Selbstversuch erstmal zu pausieren und Schwarzkümmelöl zu testen. Man kann Schwarzkümmelöl zusammen mit dem Kolloidalen Silber anwenden, aber eine Dreierkombination geht nicht.

Also Schwarzkümmelöl und Urintherapie...

Der Urin sieht anders aus, seit ich Schwarzkümmelöl verwende, er sieht nicht mehr aus wie Apfelsaft, die neue Farbmischung kannte ich von Urin vorher nicht, orangegelb würde ich das bezeichnen, ein starkes gelb mit etwas orange darin... Er liegt im normalen Bereich, schmeckt wie Urin mit Schwarzkümmelöl, ich verwende ihn aber nicht innerlich zur Zeit, da ich Schwarzkümmelöl teste. ich verwende den Urin nur äußerlich, fallweise.

Was mir bereits ab dem zweiten Tag der Schwarzkümmelöl-Kur sehr unangenehm aufgefallen ist, das Öl regt die Nieren an. Es empfiehlt sich Pampers zu tragen, denn man schafft es nicht aufs gewisse Örtchen, man hat auf einmal eine Blasenschwäche, die man vorher nicht hatte. Oder sagen wir es mal so, die Blase läuft über und aus. Ich empfinde das als sehr störend, ich bin das überhaupt nicht gewöhnt. Damit zu arbeiten, stelle ich mir als Dauerstress vor. Ich glaube auch nicht, dass es möglich ist, damit zu arbeiten, denn wenn man etwas getrunken hat und das macht man ja sehr häufig, muss man kurz darauf die Toilette aufsuchen und die ausgeschiedene Menge ist ungewohnt gross. Die Farbe verblasst mit der Trinkmenge, bleibt aber gelblich.

Wie im anderen Thread erwähnt (Re: Starker Haarausfall - Eigenurin), habe ich seit rund 14 Tagen einen sehr starken Haarausfall. Kopfhaut- und Haarpackungen, anhand der hier gegebenen Anwendungshinweise, hatten bei mir keinerlei Effekt, außer dass mein Haar ölig aussah. Der Haarausfall war damit nicht zu stoppen. Kann sein, dass die Wirkung erst nach 6 - 8 Wochen einsetzt, aber bei Haarausfall in dieser Stärke braucht man ein Mittel, das sofort wirkt.

Zu meinem Leben gehört der niedrige Blutdruck, der mich in meiner Jugend und in jungen Jahren sehr oft zum umfallen brachte, mir wurde sehr oft schwindlig und ich lag relativ häufig ohnmächtig am Boden. Schwindlig wird es mir heute noch, manchmal könnte man meinen, ich sei betrunken, wenn ich plötzlich anfange zu torkeln, was bei grosser Hitze immer mal wieder passiert, insbesondere dann, wenn mein Blutdruck auf einmal absackt. Ich falle aber schon seit 30 Jahren nicht mehr in Ohnmacht. Das hat sich nach der Schwangerschaft sehr gebessert, aber der Blutdruck ist meistens zu niedrig. Das würde eigentlich bedeuten, dass ich - nach unseren Vorsichtsmaßnahmen - Schwarzkümmelöl nicht anwenden dürfte, ich verwende es aber ...

Ich habe Galgant Wurzeln frisch und getrocknet immer da, denn Galgant ist DAS Heilmittel gegen Herzprobleme aller Art. Man kann ihn in Daumengroßen Stücken einfrieren und im Notfall lutschen, schmeckt scheußlich, aber das Herz beruhigt sich sofort.

Wenn mein Blutdruck absackt, nehme ich am Abend weniger Schwarzkümmelöl ein.

Ich habe es auch - zwei Tage lang - mit mehr probiert, also mit 20 Tropfen morgens und 20 Tropfen abends, das klappt bei mir nicht, das hält mein Blutdruck nicht durch, dann sackt er total ab und dann steigt das Risiko auf Ohnmacht sogar im sitzen an.

Ich hab den Eindruck als sei ich kräftiger geworden, seit ich die Kur anwende, also ich kann länger bei schnellem Tempo laufen, kann bei Weitem mehr Gewicht auf dem Rücken im Rucksack tragen, ohne anschließend Rückenschmerzen zu haben, das ist bisher aber eine einmalige Erfahrung, das muss ich noch austesten.

Das Ekzem in meinen Gehörgängen ist plötzlich wieder da, nachdem es jetzt Jahre lang weg war. Die Pollenallergie ist auch zurück, die rund 30 Jahre weg war.

Die Fuß- und Fingernägel sehen besser aus, wachsen auch besser.

Schwarzkümmelöl wirkt bei mir nicht juckreizstillend bei Bissen von Gnitzen- oder Kriebelmücken (Beissende Fruchtfliegen: ...), ebenso wenig wie Urin (Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT), aber wenn man Urin mit Schwarzkümmelöl mischt und diese Mischung auf der Bisswunde aufträgt, hört der Juckreiz sofort auf, die Rötung nimmt ab, die Schwellung geht zurück, der Schmerz an dieser Stelle bleibt noch einige Tage, aber nicht mehr störend. Es ist ein Druckschmerz, der noch vorhanden ist, aber allmählich abnimmt. Die Bisswunde heilt, ohne Entzündung, innerhalb weniger Stunden ab.

Seit gestern habe ich auch Bio Schwarzkümmel Samen aus Syrien zuhause und einen Teelöffel voll in Hüttenkäse gerührt... Sie werden hier als Ersatz für schwarzen Pfeffer verwendet. Ich mag schwarzen Pfeffer lieber, sowohl von der Schärfe als auch vom Geschmack. Das Öl schmeckt mir besser.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1376
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Seit fast 6 Wochen verwende ich jetzt Schwarzkümmelöl und mittlerweile auch Samen als Kur.

Schwarzkümmel regt die inneren Organe an, verbessert die Verdauung. Er hilft vielleicht langfristig bei Haarausfall, kurzfristig und sofort tut sich da garnichts. Meine Haut ist bisher nicht besser geworden. Ich hab etwas mehr Kraft. Alles in allem bin ich mit Schwarzkümmel genauso weit wie ohne. Die Thrombose ist noch immer da, ich hatte unlängst 2 Speiseröhrenkrämpfe kurz nacheinander, die beide ziemlich schlimm waren... Ich mache vorläufig damit noch ein bisschen weiter, aber begeistert bin ich nicht davon. Es tut sich nichts.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten