Gesundes Haar durch Schwarzkümmelöl

Nigella sativa

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1471
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Gesundes Haar durch Schwarzkümmelöl

Beitrag von Krâja »

Bei Allergien, Ekzemen, Haarausfall, Haarschmerzen, Haarwuchsproblemen, Kopfhautproblemen, Kopfhautschmerzen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Schuppen, Spliss, Trichodynie, brüchigem, stumpfen oder trockenem Haar... bei infizierter Kopfhaut und zur allgemeinen Haarpflege:

Tipps zur natürlichen Haarpflege mit Schwarzkümmelöl

Das richtige Schwarzkümmelöl anwenden
Ungefiltertes, ägyptisches Schwarzkümmelöl enthält all die gesunden Inhaltsstoffe, die bei der Filterung zum Teil verloren gehen. Wertvollstes Schwarzkümmelöl wird kaltgepresst. Nahezu frei von toxischem Nebenprodukten wie Terpene, ist es freundlich und bekömmlich für den Magen. Das ägyptische Schwarzkümmelöl sollte so rein wie möglich sein und aus biologischem Anbau stammen. Damit fallen Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten weg, die bei Verunreinigungen oder Vermengung mit anderen, billigeren Ölen oder Rückständen von Chemie aus dem Anbau vorhanden sind.

Beachte bitte unsere Hinweise zum Kauf von Schwarzkümmelöl,
dessen Qualität von entscheidender Bedeutung für Wirkung und Heilung ist !

Stärkste Heilkraft soll die in Syrien und Ägypten angebaute Pflanzensorte "Kara Siva" haben.
Dieses Öl hat seinen Preis, aber deine Gesundheit sollte es dir wert sein, wenn du diese Therapie mit dem Schwarzkümmelöl machen möchtest. Du hast aber eine sehr gute Alternative, die du selbst produzierst, ein kostenloses Geschenk Gottes an den Menschen, um ihn zu schützen und zu heilen. Die Urintherapie und die Schwarzkümmelöl Therapie haben das gleiche Wirkungsspektrum und die gleichen Eigenschaften, wenn auch auf unterschiedlicher Basis und können kombiniert werden.


Alle Anwendungen sollten mit oralen Gaben von Schwarzkümmelöl / Schwarzkümmelsamen kombiniert werden.

Ganzkörper-Gesundheit von innen und außen, für Haut und Haar:
Schwarzkümmelöl reguliert den Körper von innen und außen, stellt das natürliche Gleichgewicht wieder her. Schwarzkümmelöl wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend, juckreizstillend, antibakteriell, antifungizid, antimykotisch, antiviral und in seiner Tiefenwirkung durchblutungsfördernd. Es kann die Schmerztherapie beim rheumatischen Formenkreis effektiv ergänzen. Hinzu kommt die schmerzstillende, desinfizierende Wirkung, Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte klingen ab. Es besitzt auch die erstaunliche Fähigkeit Haarwuchs auszugleichen, das kommt wahrscheinlich dadurch, dass es die Haarbälge stärkt.

Schwarzkümmelöl für gesundes Haar
Gesundes Haar ist nicht nur von der Genetik abhängig, sondern auch von der innerlichen Gesundheit, von der ausgewogenen Ernährung, von der Versorgung mit allen Nährstoffen, die der Körper benötigt. Brüchige, wellige Finger- und Zehennägel weisen auf einen Mangel an Nährstoffen hin, der den Stoffwechsel daran hindert, so zu funktionieren, wie er das tun sollte. Zink, essentielle Aminosäuren für die körpereigene Proteinsynthese, Carotinoide, Vitamin B, C und E, reichlich Omega-3-Fettsäuren sind Vitalstoffe, die zu einem großen Teil im Schwarzkümmelöl enthalten sind und dafür sorgen, dass das Haar glänzend und dicht wächst. Die allmähliche Wiederversorgung mit all diesen Stoffen bewirkt, dass Finger- und Zehennägel, sowie die Haare gesund nachwachsen. Biotin, Selen und Folsäure, die auch im Schwarzkümmelöl enthalten sind, sorgen mit der Keratin Bildung für die Erneuerung der Zellen, auch denen an den Haarwurzeln.

Schwarzkümmelöl zur äußerlichen Haarpflege
Ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl, nach der Haarwäsche, auf Kopfhaut und Haarspitzen, bewirken eine gut durchblutete Kopfhaut, die Haarwurzeln werden genährt, es beugt dem Spliss in den Haarspitzen vor. Eine zwei bis drei malige Anwendung pro Woche schützt das Haar vor frühzeitigem Ergrauen. Es hilft auch gegen Haar- und Kopfhautschmerzen.

Kopfhaut und Haar
Bei Problemen mit der Kopfhaut, wie beispielsweise Schuppen, Trichodynie, Haarschmerzen oder schmerzender Kopfhaut wird Schwarzkümmelöl nach der möglichst natürlichen Haarwäsche tropfenweise auf die Kopfhaut gegeben und leicht einmassiert.

Haarwuchs
Massiere das Haar mit Schwarzkümmelöl, um sicherzustellen, dass das Öl bis zu den Wurzeln vordringt. Dies stimuliert das Wachstum des Haars und verhindert das Ergrauen der Haare.

Kräftiger Haarwuchs
3 EL gemahlene Schwarzkümmelsamen
3 EL Olivenöl erwärmen

zu einem Brei verrühren und die Mischung auf Haar und Kopfhaut auftragen.
1 Stunde einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser auswaschen.
Mit einem milden Shampoo waschen. Zwei bis dreimal pro Woche wiederholen.

Haarausfall kann eine Vielzahl an Ursachen haben:
Störungen im Stoffwechsel durch Insulin-Resistenz, Fehlfunktionen der Schilddrüse, Hormonschwankungen durch Menopause, Schwangerschaften, Wechseljahre oder hormonelle Verhütung bei Frauen. Medikamente, einseitige Ernährung, Autoimmunerkrankungen, Infektionskrankheiten, auch Stress sind Ursachen für Haarausfall. Eine Blutprobe kann anzeigen, welche Stoffe im Körper fehlen und zugeführt werden müssen. Schwarzkümmelöl enthält eine Vielzahl dieser Stoffe und hat daher einen ausgleichenden Effekt.

Bei Haarausfall und vorzeitigem Ergrauen.
Die Kopfhaut gründlich mit Zitronensaft einreiben, 15 Minuten einwirken lassen, Mit Wasser und Shampoo auswaschen und gut abtrocknen, dann Schwarzkümmelöl auf die gesamte Kopfhaut auftragen und einmasieren, Mach dies einige Wochen lang.

Haar-Tönung
Schwarzkümmelöl Anwendungen tönen das Haar und machen es dunkler.

Packung bei Haarausfall:
1 TL Schwarzkümmelöl mit 1 TL Olivenöl mischen, in Kopfhaut und Haare einmassieren, mit einer Klarsichtfolie umwickeln und mit einem vorgewärmten Handtuch abdecken. Diesen Turban behält man über Nacht auf und lässt das Öl einwirken. Am nächsten Morgen kann das Haar mit einem milden Shampoo, mit 1 Tropfen Schwarzkümmelöl angereichert, gewaschen werden. Diese Packung wirkt sich nährend auf die Kopfhaut, die Haarwurzeln und die Haare aus, wirkt durchblutend und Haarwuchs anregend, es wirkt auch gegen Schuppen und hilft der Kopfhaut beim abheilen von etwaigen entzündlichen Prozessen. Man kann diese Packung 2 bis 3 mal pro Wioche machen.

Bei Haarausfall und Haarschäden
Zur Haarpflege gibt man sich einige Tropfen Schwarzkümmelöl in die Hand, reibt beide Handinnenflächen damit ein und verteilt es dann auf und im Haar, man kann es auch ins Haar sprühen, und es dann sorgfältig im Haar verteilen, auch die Haarspitzen sollen damit in Kontakt kommen. Man belässt das Schwarzkümmelöl eine Stunde oder über Nacht im Haar und kann es dann mit einem milden, am besten selbst erstellten Shampoo auswaschen.

Das kann man 2 bis 3 mal pro Woche machen. Man kann auch dem diesem Shampoo 1 bis 2 paar Tropfen Schwarzkümmelöl hinzufügen

Tonikum gegen Haarausfall
0,5% Schwarzkümmelöl, 3% Glycerin, 0,4& Lavendelöl und 60% Alkohol pro 100 ml. Alternativ für den Alkohol, kann Solubol verwendet werden.

3 Monate lang 2 ml davon auf der Kopfhaut auftragen.
Die Haare wachsen besser, werden dichter, dicker, stärker, etwaige Entzündungen auf der Kopfhaut klingen ab.

Hierzu gibt es klinische Studien
https://file.scirp.org/pdf/JCDSA_2013081513583870.pdf
https://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/article-abstract/2688582
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=nigella+sativa

Schuppen:
Besorge dir 30 Henna- und Endivienblätter. Koche sie 10 Minuten lang in in Obstessig. Füge 10 Tropfen Schwarzkümmelöl hinzu. Rühre die Mischung gut durch und trage zwei bis drei Teelöffel davon auf deiner Kopfhaut auf, massiere sie leicht ein und lass sie auf deiner Kopfhaut einwirken.

Vitalisierende Haar Shampoos mit Schwarzkümmelöl
Bei uns am Forum gibt es eine große Vielfalt an Tipps u.a. zur Herstellung von biologischen, natürlichen Shampoos, denen 2 bis 5 Tropfen Schwarzkümmelöl zugefügt werden kann: Rund um's Haar.

Und hier gibt es weitere tolle Tipps für die Haarpflege mit Schwarzkümmelöl: Schwarzkümmelöl für die Haare.


Hinweise zur Anwendung von Schwarzkümmelöl auf der Haut:
Schwarzkümmelöl kann allergische Hautreaktionen verursachen, das muss vor der kurmäßigen Anwendung auf einer kleinen Stelle hinter dem Ohr getestet werden. Bei allergischen Hautreaktionen sollte Schwarzkümmelöl besser nicht verwendet werden.



Weitere Information zum Schwarzkümmelöl und seiner Wirkungsweise
sowie Tipps zu innerlichen und äußerlichen Anwendungen
und Hinweise zu möglichen Nebenwirkungen,
können den beiden Links unten entnommen werden:



○○○○○○○○○○○○
Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl
wird verstärkt und verbessert durch
Äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl
○○○○○○○○○○○○
Grüße von Krâja :wink:

Antworten