Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl

Nigella sativa

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1351
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl

Beitrag von Krâja »

Die innerliche und die äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl
ergänzen einander und verstärken die heilende Wirkung.

Äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl


Grundvoraussetzung für eine Heilung ist es, das richtige Schwarzkümmelöl zu verwenden.
Es sollte ungefiltertes, ägyptisches Schwarzkümmelöl sein. Dann enthält es noch alle gesunden Inhaltsstoffe, die bei einer Filterung zum Teil verloren gehen. Das wertvollste Schwarzkümmelöl wird kaltgepresst. Dabei fallen kaum toxische Nebenprodukte wie Terpene an. Dieses Öl ist bekömmlich und Magen freundlich. Das ägyptische Schwarzkümmelöl sollte möglichst rein sein und aus biologischem Anbau stammen. Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten traten bisher beim reinen Schwarzkümmelöl kaum auf. Sie treten aber auf, wenn Verunreinigungen oder Vermengung mit anderen, billigeren Ölen oder Rückstände von Chemie aus dem Anbau vorhanden sind.

Die stärkste Heilkraft soll die in Syrien und Ägypten angebaute Pflanzensorte "Kara Siva" haben.
Dieses Öl hat seinen Preis, aber deine Gesundheit sollte es dir wert sein, wenn du diese Therapie mit dem Schwarzkümmelöl machen möchtest. Du hast aber eine sehr gute Alternative, die du selbst produzierst und die ein kostenloses Geschenk Gottes an den Menschen ist, um ihn zu schützen und zu heilen. Die Urintherapie und die Schwarzkümmelöl Therapie können kombiniert werden. Sie haben das gleiche Wirkungsspektrum und die gleichen Eigenschaften, wenn auch auf unterschiedlicher Basis.

Schwarzkümmelöl, ein Heilmittel aus der östlichen Naturheilkunde
Schwarzkümmelöl ist eine hochwirksame Substanz, die bereits bei geringfügigen Mengen eine sehr effektive Wirkung hat. Man verwendet dieses kaltgepresste Heil-Öl nicht Esslöffel- oder Teelöffelweise sondern tropfenweise. 1 kleiner Teelöffel steht für 10 Tropfen. 30 Tropfen sind akuten Schüben vorbehalten, da kann man dann sogar auf 40 Tropfen gehen, bei Erwachsenen, aber nur kurzfristig, also nur, sagen wir 1 bis 3 Tage, länger darf man das nicht machen, da Schwarzkümmelöl toxisch wirkt, wenn man es hoch dosiert, dann schädigt es die inneren Organe. Es muss minimal dosiert und konsequent angewendet werden, um den Heilerfolg zu bewerkstelligen.

Bei falscher Dosierung eine ganze Reihe von Nebenwirkungen
Schwarzkümmelöl hat eine ganze Reihe von Nebenwirkungen, die man kennen sollte, wenn man es anwendet. Man liest auf sehr vielen Seiten, dass es völlig frei von Nebenwirkungen sei, das stimmt aber nur bei gesunden Personen, die es minimal dosiert anwenden. Wir verwenden es bei uns in der Heilkunde, also bei Menschen, die krank sind. Und wir bitten jeden, der es anwenden will, sich mit seinem Arzt oder Naturheilkundigen vor der Einnahme von Schwarzkümmelöl und Schwarzkümmelsamen zu beraten. Mehr dazu in den Warnhinweisen.

Stark abweichende Dosierung
Wie kommt es zu der stark abweichenden Dosierung, die von anderen Seiten und Therapeuten empfohlen wird ? Das liegt am Teelöffel. Der Teelöffel hat keine Normgröße. In manchen Ländern enthält ein Teelöffel 20 Tropfen, in anderen Ländern enthält ein Teelöffel nur 10 Tropfen. Schwarzkümmelöl ist im Islam zuhause und gehört dort zu Leben, Tradition und Glaube. In den Niederlanden ist niederländisch die Landessprache aller Völker, die dort leben. Die Fachkundigen aus dem islam aus den Niederlanden verordnen Schwarzkümmelöl in Teelöffeln. In den Niederlanden haben die traditionellen Teelöffel einen Inhalt von in etwa 10 Tropfen, das macht einen großen Unterschied zu deutschen Teelöffeln, die 20 Tropfen beinhalten. Wenn man also meint, Teelöffel sei Teelöffel, kann es passieren, dass man überdosiert, ohne zu ahnen, was man tut. Und Therapeuten, die Esslöffel verwenden, um Schwarzkümmelöl zu verabreichen, scheinen zu denken, dass dieses Öl in etwa die Wirkung von Olivenöl habe .. Schwarzkümmel-Öl sollte nicht als Nahrungsmittel sondern als eine hochwirksame Arznei betrachtet werden, die bei richtiger Dosierung keine Nebenwirkungen hat, aber die Dosierung sollte stimmen. Es ist kein Lebertran, kein Olivenöl, kein Salatöl, sondern ein hochwirksames Therapeutikum, das bei richtiger Dosierung heilt und bei falscher Dosierung schadet.

Dosierung nach Bekömmlichkeit
Weniger einnehmen, geht immer. Das ist abhängig von der körperlichen Tages-Verfassung. Höher als die angegebene Dosierung zu gehen, ist - außer bei einer akuten Erkrankung - nicht zu empfehlen.

Gesund abnehmen
Schwarzkümmelöl ist sehr reich an Nährstoffen. Es enthält ungesättigte Fettsäuren, Alpha Linolensäure, B-Vitamine, Vitamin C, Magnesium, Selen, Zink und ätherische Öle. Es regt den Stoffwechsel an, erhöht die Fettverbrennung, wirkt entgiftend und leitet ungesunde Schwermetalle aus. Es besitzt die Fähigkeit den menschlichen Körper zu regenerieren, hebt die Stimmung und hilft unter anderem dabei, gesund abzunehmen...

Nicht kochen, nicht erhitzen
Schwarzkümmelöl darf weder erhitzt noch gekocht werden, man fügt es auch nicht heißen Getränken oder Speisen bei, sondern wartet, bis sie etwas abgekühlt sind. Schwarzkümmelsamen können mit kochendem Wasser übergossen werden, zum Bespiel für die Tee-Zubereitung, aber auch sie werden nicht gekocht. Schwarzkümmel verliert seine wertvollen Bestandteile wenn man ihn kocht.

Zur Anwendung werden benötigt
Kleine Tropfflasche mit Tropferverschluss oder eine kleine Pipettenflasche sowie eine kleine Sprühflasche. Ein passender Trichter.

Alle Flaschen sollten aus dunkelbraunem Glas sein.
Man reinigt sie in kochendem Wasser oder spült sie mit heißem Wasser aus.
Gummiteile und Plastik dürfen nicht gekocht werden.

Schwarzkümmel heilt jede Krankheit – außer den Tod“ Dieser Ausspruch des Propheten Mohammed (570 bis 632 n. Chr.) verhalf Schwarzkümmel in der gesamten islamischen Welt zu enormer Popularität. Bereits 2000 Jahre früher haben ägyptische Pharaonen Schwarzkümmelöl als Allheilmittel eingesetzt.

Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen:

Bei Allergien und Heuschnupfen, Hautkrankheiten, Akne und Pickel, Ausschlägen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzeme, Asthma, Schlafstörungen, Bluthochdruck, beim rheumatischen Formenkreis, Haarausfall, einem schwachen Immunsystem, Krebs, mit Hilfe von Schwarzkümmelöl kann der Blutzuckerspiegel von Diabetikern auf ein normales Niveau gesenkt werden.....


Man soll Schwarzkümmelöl als Kur von drei bis sechs Monaten einnehmen.

Man macht das 3 bis 6 Monate lang und dann eine Pause, um herauszufinden, ob es geholfen hat.
Es dauert 6-8 Wochen, bis eine Besserung eintritt.


HINWEISE ZUR DOSIERUNG

Erwachsene:
20 Tropfen Schwarzkümmelöl, beispielsweise morgens und abends 10 Tropfen, pur vor der Mahlzeit.
Wer den Geschmack nicht mag, kann die Gabe Schwarzkümmelöl mit Honig verrühren.

Kinder vom 5. bis zum 12. Lebensjahr:
Insgesamt 5 Tropfen in 3 bis 4 Gaben Schwarzkümmelöl täglich

Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr:
Insgesamt 10 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl täglich

Es wird empfohlen, nach jeder Gabe Schwarzkümmelöl ein Glas Orangensaft
oder Zitronensaft zu trinken, da diese Säfte die Aufnahme des Schwarzkümmelöls im Körper verbessern.


------------

Alternativ 2 mal tgl. 1 bis 2 Kapseln.
Kinder vom 5. bis zum 12. Lj. 3 mal pro Woche 1 Kapsel
Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lj. 5 mal pro Woche 1 Kapsel

------------

Zur Vorbeugung einer Erkältung oder Grippe und zur Stärkung des Immunsystems

Erwachsene:
10 Tropfen Schwarzkümmelöl pur, am besten vor dem Frühstück, am Tag einnehmen

Kinder vom 5. bis zum 12. Lebensjahr:
Insgesamt 3 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl am Tag

Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr:
Insgesamt 6 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl am Tag

Es wird empfohlen, nach jeder Gabe Schwarzkümmelöl ein Glas Orangensaft
oder Zitronensaft zu trinken, da diese Säfte die Aufnahme des Schwarzkümmelöls im Körper verbessern.


------------

Alternativ 1 mal tgl. 1 Kapsel.
Kinder vom 5. Lj. bis zum 12. Lj. 1 mal pro Woche 1 Kapsel
Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lj. 3 mal pro Woche 1 Kapsel

------------

Würzen von Speisen:
1 bis 2 Tropfen Schwarzkümmelöl oder eine Prise Schwarzkümmelsamen können Salaten und Speisen hinzugefügt werden.
Man verwendet nicht mehr als 2 bis 5 Gramm Schwarzkümmelsamen am Tag.

------------


AUSWAHL-TIPPS / DOSIERUNG FÜR ERWACHSENE

------------

Zur Stärkung:
1 Glas Möhrensaft
5 Tropfen Schwarzkümmelöl
Saft einer ausgepressten Zitrone
Honig nach Bedarf

in kleinen Schlucken trinken

------------

Bei Schwäche und Antriebslosigkeit
Gib 10 Tropfen Schwarzkümmelöl
in ein Glas frisch gepressten Orangensaft
trinke dies jeden Morgen vor dem Frühstück

------------

Bei Magenschmerzen
Gib 10 Tropfen Schwarzkümmelöl
und einer Prise Salz
in ein Glas lauwarme Pflanzenmilch.

Trinke es in kleinen Schlucken aus.

------------

Bei Magenverstimmung, Sodbrennen, Verdauungsstörung
Gib 10 Tropfen Schwarzkümmelöl
in ein Glas heiße Pflanzenmilch,
trinke dies bei Bedarf.

------------

Bei Schmerzen wie Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen:

kann man 2 bis 5 Tropfen Schwarzkümmelöl dreimal täglich einnehmen.
Man massiert außerdem die schmerzenden Stellen sanft mit Schwarzkümmelöl.

Kinder vom 5. bis zum 12. Lj. 1 Tropfen Schwarzkümmelöl dreimal täglich.
Kinde und Jugendlicher ab dem 12. Lj. 1 bis 3 Tropfen Schwarzkümmelöl dreimal täglich.

------------

Mundspülungen und Gurgeln
Zu Mundspülungen und zum Gurgeln verwendet man mit 1 bis 3 Tropfen Schwarzkümmelöl auf ein Glas Wasser.

------------

Ölziehen
Man kann einen Teelöffel voll Schwarzkümmelöl jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen zum Ölziehen verwenden. Dazu soll man das Öl mindestens 20 Minuten im Mund zu behalten. Nur so ist gewährleistet, dass alle Giftstoffe im Öl gebunden werden können. Wem die Zeit zu lang ist, kann den Mund solange wie möglich damit spülen. Ölziehen soll vor Bakterien, Pilzen und Viren schützen, den Körper entgiften, gut für die Zähne sein und gegen Zahnfleischbluten wirken. Die Kau- und Saugbewegungen bringen die Lymphe in Schwung – das Immunsystem wird angeregt. Krankheitserreger haben es so schwerer, über die Schleimhäute in den Körper einzudringen.

------------

!!! WARNHINWEISE !!!
Wer in Behandlung ist, sollte die Anwendung von Schwarzkümmel (Öl & Samen) mit dem Behandelnden absprechen, denn es hat Nebenwirkungen, die bei falscher innerlicher Anwendung und zu hoher Dosierung sogar tödlich sein können.

Nicht anwenden bei:
  • Schwangere sollten Schwarzkümmelöl nicht einnehmen: wegen hohem Risiko auf vorzeitige Wehen und Totgeburten.
  • Stelle die Einnahme von Schwarzkümmelöl mindestens zwei Wochen vor einer geplanten Operation ein.
  • Schwarzkümmelöl darf. wie alle ätherischen Öle, nicht in den Augen angewendet werden.
  • Wenn du an einer Blutungsstörung leidest oder Medikamente einnimmst, die die Blutgerinnung beeinflussen, solltest du kein Schwarzkümmelöl einnehmen.
  • Nicht anwenden bei niedrigem Blutdruck, da es Blutdrucksenkend wirkt: Risiko auf Herzinfarkt.
  • Nicht anwenden bei Kindern unter dem 5. Lj.
----------
Vorsichtige Dosierung angeraten:
  • Stillende Frauen sollten Schwarzkümmelöl vorsichtig dosiert einnehmen
  • Schwarzkümmelöl brennt auf der Schleimhaut und kann bei empfindlicher Haut ein unangenehmes Brennen verursachen, das cirka 30 Sekunden anhält.
  • Vorsichtig anwenden bei einer bereits vorhandener Übersäuerung des Magens, die man mit Kü-Ka-Lei-Wa beheben kann.
----------
Bei hoher Dosis Schwarzkümmelöl
  • Schwarzkümmelöl kann die Blutgerinnung verlangsamen und das Risiko von Blutungen erhöhen.
  • Einnahme von Schwarzkümmelöl kann Leber und Nieren schädigen.
  • Wechselwirkungen mit vielen gängigen Medikamenten wie Betablockern und (Coumadin)-Warfarin, in der Krebsbehandlung mit Röntgenstrahlen und Chemo.
  • Durchfallähnliche Symptome
----------
Nebenwirkungen:
  • Allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten können auftreten
  • Es kann in seltenen Fällen zu einer Anaphylaxie kommen. Wikipedia: Das Bild anaphylaktischer Reaktionen reicht von leichten Hautreaktionen über Störungen von Organfunktionen bis zum anaphylaktischen Schock (Kreislaufschock mit möglichem Organversagen bis zum tödlichen Kreislaufversagen).
  • Schwindel, Übelkeit und Durchfall sind Anzeichen dafür, dass man es nicht verträgt.
  • Die Samen können Hautausschlag, Blasen, Schmerzen und Juckreiz auslösen.


Viel Information zum Schwarzkümmelöl findest du in unserem Thread:
Schwarzkümmel: Dosierung und Wirkung
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1351
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl

Beitrag von Krâja »

Einige Tipps zur Anwendung von Schwarzkümmelöl zur Mundpflege,
bei Problemen mit Zahnfleisch und bei Zahnschmerzen,
wie auch Entzündungen und Wunden im Mund
und an/auf/unter der Zunge,
und bei Mundgeruch.



Mache 2–3 mal täglich eine Mundspülung mit Schwarzkümmelöl:
Gib dazu 1–2 Tropfen Schwarzkümmelöl auf 1 Glas lauwarmes Wasser,
gurgle damit kräftig und spüle deinen Mund anschließend aus.

Diese Anwendung hilft auch bei Mundgeruch.

------------

Gib 1.2 Tropfen Schwarzkümmelöl auf das betroffene Zahnfleisch oder den betroffenen Zahn,
massiere das Zahnfleisch,
lasse es einige Minuten einwirken und spucke den Rest anschließend aus.

------------

Erhitze einen Teelöffel Meersalz, zerstampfe es im Mörser zu Puder.
Vermische 2 Tropfen Schwarzkümmelöl mit 2 Tropfen Senföl
und vermenge es mit dem Puder.
Trage es mit der Zahnbürste oder mit deinem Finger auf deine Zähne auf
und reibe Zahnfleisch und Zähne kräftig damit ein.
Putze deine Zähne anschließend wie gewohnt.

Diese Anwendung hilft auch bei Mundgeruch.

------------

Mische Schwarzkümmelöl 1:1 mit Sonnenblumen- oder Olivenöl
Ziehe es 20 Minuten lang durch deine Zähne, kaue es und gurgle damit.
Anschließend ausspucken. Den Mund gut mit warmem Wasser spülen.

Diese Anwendung hilft auch bei Mundgeruch.



Viel Information zum Schwarzkümmelöl findest du in unserem Thread:
Schwarzkümmel: Dosierung und Wirkung
Grüße von Krâja :wink:

Antworten