Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - Petroleum

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - Petroleum

Beitrag von Krâja »

Bei Ohrgeräuschen, Schwerhörigkeit und meinem immer mal wieder aufflackernden Gehörgangsekzem verwende ich derzeit versuchsweise die homöopathische Version des Petroleums in der Verdünnung D 12, 5 Tropfen einmal täglich innerlich und mehrfach die Woche 1 Tropfen direkt in den Gehörgang geträufelt.

Der Juckreiz im Gehörgang lässt augenblicklich nach. Die Schwerhörigkeit scheint weniger zu werden. Die Ohrgeräusche sind leiser geworden. Ich mache das aber erst seit rund 2 Wochen ...

______________


Anwendungshinweise findest du hier:
Heilen mit Petroleum
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - Doppelt gereinigtes Petroleum G 179

Beitrag von Krâja »

Otitis externa diffusa (Gehörgangsekzem) - Doppelt gereinigtes Petroleum G 179
Ein über 30 Jahre altes Gehörgangsekzem, das in seiner akuten Form vor 30 Jahren stark nässte und juckte. Es wurde vom Ohrenarzt behandelt, aber nie geheilt. Der Blick in den Gehörgang brachte keine Lösung, es war nichts zu erkennen, nicht mal eine Rötung, keine Bläschen, keine Verkrustung, keine Schuppen, keine Schwellung. Keine Ohrenschmerzen, keine Schwellung der Halslympfknoten, keine Zerstörung von Knochen und auch keine Nervenlähmung, kein Schmerz beim Kauen, keine Abszessbildung. Nur ein erbärmlicher Juckreiz im Gehörgang, dessen Ursache nicht festgestellt werden konnte. Ich bin aber mittlerweile zuweilen schwerhörig, auch nicht immer.

Wasser in den Ohren macht das Ganze schlimmer, dann geht die trockene Form in die nässende Form über. Es dauert einige Zeit bis das heilt...

Vor rund 7 Jahren habe ich dieses, damals extrem juckende, Gehörgangsekzem mit Shiwawasser zum vorläufigen ausheilen gebracht. Mehr dazu in diesem Thread Augen-, Ohr- und Hautprobleme: Eigenurin. Es hat Jahre gedauert, bis es wiederkam, mittlerweile ist es zurück. Ich hatte zwar einige Male frischen Harn in meinen Ohren verwendet, aber das bringt ja leider nichts, ohne Shivawasser geht da gar nichts. Das habe ich aber noch nicht wieder angewendet.

Ich habe mir, in den letzten Monaten, bei dem sehr gelegentlich auftretenden Jucckreiz in den Gehörgängen Petroleum Rectif. D 12 Dilution in die Gehörgänge gegeben, damit war der Juckreiz dann wieder ein Weilchen verschwunden. Gestern Abend kam ich auf eine andere Idee, ich habe ja doppelt gereinigtes Petroleum G 179 da, ich habe mir ein paar Tropfen davon erst in den einen, dann in den anderen Gehörgang gegeben.

Das geht am besten, wenn man liegt. Die ersten 10 Minuten geschah gar nichts, ich hatte eine kühle Flüssigkeit im Ohr, die sich mit der Drehung des Kopfes im Gehörgang verteilte und dann geschah es, eine Art Wolke machte sich in meinem Ohr breit, erfasste den gesamten Gehörgang und füllte es mit einem unbeschreiblichen Gefühl aus. Also nicht das Brennen, das ich seinerzeit mit Shiwawasser ausgelöst habe, es tut auch nicht weh, aber die gesamte Haut scheint auf gebissen zu werden, als ob man Brausepulver im Ohr hat oder Pfefferminzöl. Es ist nicht unangenehm, aber auch nicht angenehm. Mit Wasser ausspülen hat bei solchen Anwendungen keinen Sinn, das macht das Ganze eher schlimmer. Ich habe es in Ruhe einwirken lassen und es mir dann auch ins rechte Ohr gegeben, dort hatte es nicht ganz den gleichen Effekt, da der rechte Gehörgang nicht ganz so stark betroffen ist, wie der linke. Ich habe es auch dort in Ruhe und im liegen einwirken lassen .. es wirkt noch weiter.

Meine Gehörgänge sind immer sauber und alle Besuche bei welchem Ohrenarzt auch immer hatten in den vergangenen 30 Jahren keinerlei Effekt, sie sehen nichts, erkennen nichts, wissen nichts und machen keinen Ohr-Abstrich, weil das angeblich nicht notwendig ist.

Haupteinsatzgebiete:

- Tinnitus (Ohrgeräusche)
- chronischer Tubenkatarrh
- Schwerhörigkeit
- Otitis (Ohrentzündung)
- Gehörgangsekzem

Mal schauen, was das Steinöl mit meinen Gehörgängen macht ...

Es scheint die Haut im Gehörgang auf gebissen zu haben, die Gehörgänge sind beide leicht geschwollen, es tut nicht weh, es juckt nicht, brennt nicht.. angenehm ist es auch nicht.


Update 03.04.2021: Wenn ich auf meine Ohren drücke, fühlen sie sich wund an, im Gehörgang, sonst merke ich nichts von ihnen. Der rechte Gehörgang ist ziemlich stark geschwollen, schmerzt nicht, aber es ist immer mal wieder irgendetwas Raues in der Ohr Muschel zu fühlen. Wenn ich dann mit dem kleinen Finger rein gehe, kann ich einen roten Gries raus nehmen, von dem ich nicht weiß, was es ist. Wie Ohrenschmalz fühlt es sich nicht an, wie getrocknetes Blut auch nicht, auch nicht wie abgestorbene Haut .. seltsam, was hab ich denn in meinem Ohr ? Es ist trocken, hart, eine Art Sand, rotbrauner an einander klebender Sand...
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - gereinigtes Petroleum G 179

Beitrag von Krâja »

Ich bin durch die Urin-Therapie verwöhnt und gewöhnt, dass eine Therapie heilt, sofort heilt, also nicht zu einer Verschlechterung des Gesamtbildes beiträgt. Die Petroleum-Therapie funktioniert anders, wenn sie überhaupt funktioniert..

Beide Gehörgänge sind, bei Anwendung des Gereinigten Petroleum G 179, stark geschwollen, der linke Gehörgang ist trocken, der rechte Gehörgang nässt. Es scheint dort eine blutende und eiternde Entzündung im Gehörgang zu geben. Beide Gehörgänge fühlen sich an, als ob ich Watte im Ohr hätte.

"Wie kann man so etwas anwenden.. tiefstes Mittelalter, das hilft doch nicht, das schadet eher" .. meinte jemand, bei meinen Nachforschungen im Internet nach Beweisen, dass die Petroleum-Therapie hält, was sie verspricht.

Das empfindliche Näschen in Deutschland, das die Urin-Therapie wegen ihres Geruchs völlig ablehnt, stört sich nicht am Geruch des Gereinigten Petroleums, denn dort habe ich dies Heilmittel auch bereits angewendet. Mich stört der Geruch des Gereinigten Petroleums sehr. Es stinkt nicht, es riecht nach Baumharz, aber ich mag diesen Geruch überhaupt nicht.

Anstatt das Experiment als misslungen aufzugeben, habe ich mir die nächsten Tropfen Gereinigtes Petroleum in meine beiden Gehörgänge geträufelt. Dieses sehr leichte Öl bleibt in den Gehörgängen haften, es ölt sie ein. Derzeit fühlt sich das kühlend an. Es tut nicht weh. Die Schwellung der Gehörgänge fühlt sich an wie Watte in den Ohren. Ob es funktioniert oder nicht, weiß ich in ein paar Tagen, derzeit weiß ich so viel wie jeder andere auch: nichts. Angenehm ist das Gefühl absolut nicht, es stört sehr, Watte in den Ohren zu haben. Auch wenn man keine Watte in den Ohren hat, es stört !!!
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - gereinigtes Petroleum G 179

Beitrag von Krâja »

Nicht zu wissen, worauf man sich einlässt, hat den Vorteil, dass man sich darauf einlässt. Wenn man sich darauf eingelassen hat, sitzt man in der Patsche und muss damit leben.... :oops:

Vorhin fühlten sie meine Gehörgänge kühl an. Ich habe die Behandlung dann noch mal wiederholt, das Gereinigte Petroleum G 179 in die Gehörgänge geträufelt, einige Minuten einziehen lassen, und es dann wieder raus laufen lassen. Es läuft nicht alles wieder heraus, ein Teil des Öls bleibt auf der Haut haften, es ölt sie einfach ein.

Was dann passiert ist, hatte ich weder erwartet, noch erhofft. Ich hab auch nicht im Traum daran gedacht, dass so etwas passieren würde. Das Ekzem ist in beiden Gehörgängen voll erblüht, mit dem gesamten damit verbundenen, extremen Juckreiz, dem Brennen, dem Schmerz, der einem fast die Luft nimmt, der sich ausbreitet, in die Nacken-Muskulatur, ins Kinn, in die Kaumuskeln und in den Hals zieht. Ich habe daraufhin die Nacken-Muskulatur, den Hals, die Kaumuskeln von außen, die Ohren von außen, mein Gesicht mit gereinigtem Petroleum G 179 eingerieben und leise vor mich hin gejammert... :o

Dieser Zustand hat ungefähr 3 Stunden angehalten. Jetzt ebbt es langsam ab ... Die Gehörgänge brennen noch leicht, es wird aber von Minute zu Minute weniger. Das Gefühl, Watte in den Ohren zu haben, ist noch vorhanden, aber nicht mehr ganz so störend, wie vorhin, demnach nimmt die Schwellung wohl langsam ab.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - gereinigtes Petroleum G 179

Beitrag von Krâja »

Die Gehörgänge haben dann später beide genässt, der Rechte schlimmer als der Linke.

Angewendet hatte ich das gereinigte Petroleum G 179.
Heute morgen war die Submandibulardrüse links leicht geschwollen. Beide Ohrspeicheldrüsen waren ok.
Mittlerweile ist die Submandibulardrüse wieder abgeschwollen. Beide Gehörgänge nässen derzeit nicht mehr. Die Gehörgänge sind mittlerweile ebenfalls abgeschwollen, das grausige Gefühl von Watte im Ohr ist auch wieder weg.
Wenn ich an den Ohrläppchen ziehe und auf die Ohren drücke, gibt es keinen Schmerz mehr, auch keinen Druck ...

Mein Hals ist normal beweglich und drehbar, auch sonst keine Probleme.


....... :sun2: :flower: :sun2:

Und damit wünsche ich
allen unseren Leserinnen und Lesern
und natürlich auch
💖 unseren beiden Admins 💖
hier am Forum
ein frohes und gesundes Osterfest..
und viele bunte Ostereier ... :D

.................. :jump:





------------------------
Kein Update, nur eine Ergänzung: Magen-Darm-Probleme unklarer Ursache - Petroleum G 179

Sogar Probleme mit den Ohren können eine Folge von Stress sein...: Körperliche Stress-Folge Erscheinung
Zuletzt geändert von Krâja am 7. Apr 2021, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1774
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Tinnitus, Schwerhörigkeit, Gehörgangsekzem - Petroleum

Beitrag von Krâja »

Den Test mit meinem Gehörgangs-Ekzem an Ostern habe ich ausschließlich mit dem gereinigten Petroleum G 179 gemacht, die Überschrift stammte noch von meinen vorherigen Versuchen mit der homöopathischen Version den Petroleums, das ich aber dies Mal nicht verwendet habe. Ich habe die Überschriften der Posts nachträglich angepasst, da es sonst irreführend ist. Die angewendete Version des Petroleums steht im jeweiligen Post.

Bei der homöopathischen Version kam es bei mir bisher bei keinem Versuch zu einer Erstverschlimmerung, was aber nicht heißt, dass das allgemein der Fall ist.

----------------

Man soll Wattestäbchen nicht in den Gehörgängen verwenden, liest man immer wieder. Es ist nicht zu tun, bewahrt vor dem, was mir damit passiert ist, mein Wattestäbchen hatte die Watte in einem meiner Gehörgänge verloren. Es kam ohne Watte wieder zum Vorschein... die Watte war und blieb zwei Tage verschwunden, dann kam sie von selbst wieder raus, denn die Gehörgänge haben eine selbst reinigende Funktion, was nicht rein gehört, kommt raus: es wird in die Ohrmuschel befördert und kann dann dort entfernt werden.

Abgeheilt ist mein Gehörgangs-Ekzem noch nicht, es ist noch da, stört aber nicht. Es juckt nicht, schmerzt nicht, die Gehörgänge fühlen sich frei an, keine Schwellung, keine Entzündung. Es muss weiter behandelt werden, damit es irgendwann insgesamt heilt. Wie lange das dauert, weiß ich nicht.
Grüße von Krâja :wink:

Hempamed CBD Öl ..
Antworten