Gereinigtes Petroleum Info

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1530
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Gereinigtes Petroleum Info

Beitrag von Krâja »

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179 „Oleum Patrea album rect.“ Aromatengehalt; max. 0,001%, Siedebereich: 185-225 Grad der Fa. Caesar & Lorenz

Anwendungshinweis 1:
Ein Teelöffel Petroleum 6 Wochen lang nüchtern, ca. 2 Stunden vor dem Frühstück eingenommen, soll eine heilende Wirkung auf viele Krankheiten haben, unter anderem:

Anämie, Darmverschluß, Diabetes, Gelenkrheuma, Gicht, Kinderlähmung, Krebs, Leber- Galle- Darm- Verdaungsbeschwerden, Leukämie, Metastasen, Prostataleiden, Schwachheit, Tumore und mehr

Anwendungshinweis 2:
Heilkundige empfehlen als normale Kur 14 Tage lang jeden Morgen einen Teelöffel Petroleum auf nüchternen Magen zu nehmen - zwei Stunden vor der ersten Mahlzeit. Eventuell Wecker stellen. Dann eine Pause von acht Wochen einlegen und mit einer 28 tägigen Nachkur die Therapie abschließen.

Homöopathie
Samuel Hahnemann der Begründer der Homöopathie, soll seinen Patienten Petroleum im der Verdünnung C 3 -C 30 und höhere Potenzen gegen skrofulöse Diathese, Hautausschläge, langanhaltende Beschwerden nach Emotionen, Erregung, Schreck, Sorge usw., schleichenden Magen-und Lungenbeschwerden, Schwindel beim Aufstehen, Sehstörungen, Ohrenjucken, Übelkeit, Prostatabeschwerden, Heiserkeit, trockenem Husten, Ohnmacht, Herzklopfen, Nacken-und Steißbeinschmerzen, knackenden Gelenken, steifen Knien, Froststbeulen, trockener Haut, Herpes, Hitzewallungen, Kältegefühl und verhärtete Drüsen gegeben haben.

Petroleum-Prozeß
Vor dem Amtsgericht Hersbruck fand am1 7.1.1979 ein Petroleum-Prozeß statt. Der Gerichtsmediziner Obermedizinaldirektor Dr. Dünkelmeyer erklärte, daß er keinen einzigen Schadensfall durch Petroleumeinnahme nennen kann. Er vertrat die Meinung, daß man alles anwenden solle, was helfen kann.

Ausschnitt aus dem Buch „Gesund und munter auf die 100“ Band I, nur noch als geheftetes Din A4 Manuskript Band I + II lieferbar: eine Petroleum-Therapie hilft vielleicht ein Rezidiv (Neubildung) zu verhindern und der Bildung von Metastasen vorzubeugen.

An der Tatsache, daß mit Petroleum-Therapie Besserungen beobachtet wurden, ist nicht mehr zu zweifeln, so die Zeitschrift für Blut-und Geschwulstkrankheiten in der Ausgabe 12./1966.

Das gereinigte Petroleum G179 stand jahrzehntelang im Deutschen Arzneimittelbuch DAB.

Informationen findet man auch unter diesem Links:

http://petroleum.lorincz-veger.hu/erfahrungen.html
https://www.facebook.com/Myriam.von.M/p ... 189419612/
https://docplayer.org/28836830-Petroleu ... oleum.html
http://herrensteinrunde.eu/wp-content/u ... roleum.pdf
https://ganzemedizin.at/files/PETROLEUM ... um%201.pdf
http://www.goldseitenblog.com/muellenme ... strahlen-1
http://www.mweisser.50g.com/alt4_gifte1.htm
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/a ... ung/mumijo
https://thewalrus.ru/de/dlya-chego-nuzh ... iyu-i.html

Literatur:
„Die Lösung des Krebsproblems“ (Die Heilkunst von morgen) 4. Auflage von Erika Herbst ASIN: B003W56HYI und "Gesund und munter auf die 100" (Mineralien, Vitamine, Biostörzonen, Entschlackung, Krebs-Schutzstoffe, Enzyme, Bewegung und Darmzustand, Gelenke, Linchttherapie, Synergie-System) Band 1 von Rudi Ph. Weilmünster Naglschmid-Verlag (1996) ISBN-10: 3927913375 ISBN-13: 978-3927913370

Alternative Medicine and Stone Oil: Legend of Brakshun Kindle Ausgabe von Noam Lev (Author) Format: Kindle Ausgabe
ASIN : B082BJDNTJ Erscheinungstermin : 3. Dezember 2019 Sprache: : Englisch

Steinöl (OLEUM PETRAE) u.a. erhältlich bei :
www.paracelsus-shop.at
https://internet-apotheke-freiburg.de/s ... inoel.html
www.caelo.de

Tierheilkunde
Bei krebskranken Hunden und Katzen soll es mit Erfolg eingesetzt worden sein.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1530
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Gereinigtes Petroleum Info

Beitrag von Krâja »

G179-Gereinigtes Petroleum / „Oleum Patrea album rect.“ Aromatengehalt; max. 0,001%, Siedebereich: 185-225 Grad

Was ist Erdöl ?
Erdöl ist ein natürlich in der oberen Erdkruste vorkommendes, gelbliches bis schwarzes, hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen bestehendes Stoffgemisch, das durch Umwandlungsprozesse organischer Stoffe entstanden ist. Das als Rohstoff bei der Förderung aus einer Lagerstätte gewonnene und noch nicht weiter behandelte Erdöl wird auch als Rohöl bezeichnet.

Was ist Steinöl ?
Das Wort Petroleum oder Petrolium, spätestens ab dem 15. Jahrhundert im Frühneuhochdeutschen nachgewiesen, ist eine lateinische Zusammensetzung aus altgriechisch πέτρα petra „Fels, Gestein“ oder πέτρος petros „Stein“ und oleum für „Öl“, bedeutet zu deutsch also „Fels-“ oder „Steinöl“. Als Steinöl, Bergöl, Bergfett oder Peteröle „und in den apotheken petroleum und oleum petrae“ oder auch „St.-Katharinenöl“ war Erdöl schon im späten Mittelalter in Europa bekannt.

Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Erdöl#:~:text=Das%20Wort%20Petroleum%20oder%20Petrolium,-“%20oder%20„Steinöl“.

Was ist Petroleum ?
Petroleum (Petr(o) griechisch für Stein, Fels und Oleum lateinisch für Öl) ist Steinöl, Bergöl, „Schwarzes Gold“, Blut des Berges, Nahrung der Unsterblichen, auch als Erdöl bekannt... Sehr bekannt ist auch das Tiroler Steinöl. Millionen Jahre alt und eine uralte und hochwirksame Volksmedizin, die ebenfalls wissenschaftlich erforscht wurde, Belege folgen, sowie wir sie gefunden haben. Wegen seiner Wirksamkeit gegen Krankheiten aller Art von der Pharmaindustrie verbannt, denn an Gesundheit lässt sich nichts verdienen.

Viele Bezeichnungen für das Schwarze Gold der Erde
Mumijo in Russland als Maumasil bekannt, übersetzt "Das vor Krankheit Schützende", andere Bezeichnungen lauten Arakul dshibal, Brakshun (Brashun, Brogschaun), Ciao-tui (Kao-tun), Mumijo, Shilajit - übersetzt "Blut der Berge" oder auch "Öl der Berge". Steinöl ist eine weitere Bezeichnung für dieses Öl, das auch, aber nicht nur in den Bergen gefunden wird, man findet es auch in Meeren und Seen, wenn man Bohrungen vornimmt. Es ist Millionen Jahre alt und in der Volksheilkunde wurde es sehr erfolgreich eingesetzt, von denen die wussten. Das Wissen ist nicht verloren gegangen, die Forschung hat sich seiner angenommen und unter Beweis gestellt, dass es wirkt....

Einige Information und etliche Links zu wissenschaftlichen Ausarbeitungen finden sich im Zentrum der Gesundheit, unter diesem Link: www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/nahrungsergaenzung/mumijo Ein weiterer interessanter Artikel findet sich hier: https://thewalrus.ru/de/dlya-chego-nuzhno-kamennoe-maslo-kamennoe-maslo-instrukciya-po-primeneniyu-i.html

Die uns derzeit bekannte Zusammensetzung von Steinöl:
Anorganische Bestandteile: Mineralien (Gold, Eisen, Zink, Kupfer, Selen, Mangan, Vanadium, Chrom, Nickel, Titan, Kobalt, Silizium, Natrium, Kupfer u.a.m.) und organische Bestandteile: Fulvosäuren, Huminsäuren, Aminosäuren, Vitamine in Spuren, Alkaloide, Pflanzliche Fette, Ätherische Öle, Wachse, Polyphenole ...

Die Petroleumtherapie
Die Petroleumtherapie ist eine Sammlung von Behandlungen mit Produkten aus Erdöl. Erdöl wurde unter verschiedenen Namen für medizinische Zwecke verkauft: Oleum Petrae album rect (Naphtha-B 100-140, Naphtha-Benzin, gereinigtes Petroleum, Petrolatum, G 179 ...).

Die Behandlung mit Petroleum ist in der Volksmedizin in vielen Ländern bekannt, unter anderem in Persien, Russland, Marokko, Indonesien sowie in den Niederlanden. Diese Therapie hat eine lange Geschichte. Häufig wurde sie als Allheilmittel gegen Krebs empfohlen.

Geschichte
Marcus Terentius Varro (gestorben 27 v. Chr.) empfahl die Verwendung von Bitumen und seinen Dämpfen bei der Behandlung von "Krankheiten, die durch kleine unsichtbare Wesen verursacht werden". Das Erdöl aus Pechelbronn im Elsass wurde bereits im 15. Jahrhundert als Medikament verwendet, später war das Erdöl aus dem Dorf Gabian bei Béziers besonders beliebt. Gabian war bereits in gallo-römischer Zeit für seine Thermalquellen bekannt, aber Hinweise auf die Verwendung von Erdöl unter dem Namen "Huile de Gabian" finden sich erst seit Anfang des 17. Jahrhunderts. 1627 wurde ein Patent für die kommerzielle Nutzung der "Huile de Gabian" erteilt. Am 24. März 1707 hielt Guillaume Riviere, Doktor der Medizin, vor der Société Royale des Sciences in Montpellier eine wichtige Rede über den medizinischen Wert des Erdöls. Später folgten weitere Lobpreisungen und Veröffentlichungen wissenschaftlicher Gremien. Um Fälschungen zu verhindern, wurden die Ölflaschen aus Gabian auf Initiative des Bischofs von Béziers, dem Herrn von Gabian, mit dem bischöflichen Siegel versiegelt. Um das Jahr 1860 wurde die Therapie in den Vereinigten Staaten von William Rockefeller Sr. unter verschiedenen Namen vermarktet, wie "Rock Oil", "American Medicinal Oil", .... Schlangenöl wurde auch als traditionelle Medizin verkauft, hatte aber in der Praxis nichts mit Schlangen zu tun und war dasselbe wie Erdöl. 1969 machte die Metzgersfrau Paula Ganner (geb. ca. 1919) in Österreich alle Schlagzeilen, als sich herausstellte, dass sie durch eine Petroleumbehandlung (Petroleum in homöopathischer Verdünnung D 2) von Krebs befreit worden war.

An der Paracelsus Klinik in St. Gallen, Schweiz, setzte Dr. Walter Winkelmann Petroleum in einem experimentellen Stadium bei Krebspatienten ein.

Haupteinsatzgebiete
- Schwindel
- Vergesslichkeit
- Halluzinationen
- Kopfschmerzen

- Hoher Blutdruck
- Herz-Kreislauf-Störungen

- Tinnitus (Ohrgeräusche)
- chronischer Tubenkatarrh
- Schwerhörigkeit
- Otitis (Ohrentzündung)
- Gehörgangsekzem

- chronische Lidrandentzündung
- Konjunktivitis (Bindehautentzündung)
- Sehstörungen

- Husten und Heiserkeit
- Halsbeschwerden
- Erkrankungen der Atemwege
- Lungenerkrankungen
- Asthma
- Rhinitis (Schnupfen)

- Magen-Darm-Grippe
- Reisekrankheit mit Übelkeit und Erbrechen
- Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
- Magenprobleme / Reizmagen
- Magengeschwür
- Diarrhoe (Durchfall)
- Morbus Crohn
- Reizdarm
- Darmverschluß
- Würmer

- Bauchschmerzen
- Blasenleiden
- Blasenschwäche
- nächtlichem Wasserlassen
- Prostataleiden
- Unterleibsbeschwerden

- trocken rissige Haut
- Hautausschlägen
- Herpes
- Ekzeme
- Psoriasis (Schuppenflechte)
- Hauteiterungen
- Haut- und Schleimhauteinrisse an Mundwinkel, Nase, Ohren, Brustwarzen, After

- Kopfschuppen
- Haarausfall

- Rheuma, besonders der kleinen Gelenke
- Ischias Anfälle
- HWS-Syndrom
- Gicht
- Hüftgelenksleiden
- Osteoporose
- Arthritis
- Abnutzung der Wirbelsäule (Arthrose)

- Autoimmunerkrankungen
- Blutvergiftung
- Diabetes
- Diphtherie
- Drüsenverhärtungen
- Erfrierungen
- Galle-, Leberleiden
- Kinderlähmung
- Krebs (alle Arten, auch Knochenkrebs)
- Leukämie

Innere Anwendung
Gegen Erkrankungen aller Art und auch Atembeschwerden, Candida-Infektionen oder Krebs sollte der Patient Rohöl schlucken.

Äußerliche Anwendung
Oleum Petrae wurde wegen seiner antiparasitären und absorbierenden Wirkung äußerlich angewendet, da dies von einer gereizten Hautreaktion begleitet sein konnte, wurde empfohlen, die Haut vorher mit beispielsweise einer Ringelblumensalbe einzuschmieren. Es wurde auch bei Kopfläusen verwendet.

Wirkungsweise:
Petroleum wirkt antibakteriell, antiviral, tötet Keime und Pilze, es wird auch zur Blutreinigung eingesetzt und hilft bei Erfrierungen. Außerdem entfernt es pathogene Mikroben und Parasiten aus Blut und Darm. Petroleum (Steinöl) entgiftet, regeneriert und heil.

Dosierung:
siehe letztes Posting

Methode 1: 1 TL 2 Stunden vor dem Frühstück nüchtern 6 Wochen lang einnehmen.
Methode 2: 14 Tage lang 1 TL 2 Stunden vor dem Frühstück nüchtern, 8 Wochen Pause, 28 Tage Nachtkur.
Methode 3: 6 Wochen 1 TL/Tag 30 Min vor dem Frühstück, 2 Monate Pause, dann 4 Wochen Nachkur.

Beim rheumatischen Formenkreis: 3 x 1 TL/Tag nach dem Essen, Schmerzstellen einreiben.

Zur Vorbeugung: 1 Teelöffel auf nüchternen Magen, vorzugsweise eine Stunde vor dem Frühstück, 6 Wochen lang.
Mehr dazu: http://petroleum.lorincz-veger.hu/dosierung.html und www.mweisser.50g.com/alterung.htm

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Heilung (zusätzlich zur Einnahme) kann man mit Petroleum rund 20 Minuten gurgeln und es dann ausspucken.

Derivate
NAFTALAN® ist Oleum petra (Petroleum), dem ein Taumeleffekt zugeschrieben wird.

OLEOSAN® ist ein Paraffin-Subliquidum DAB 7-Produkt, das aus Erdöl durch Destillation bei über 360° C gewonnen wird. Es hat eine Reihe von krebshemmenden Eigenschaften, ist schleimhautfreundlich und darmgasauflösend. Darüber hinaus ist es im Gegensatz zu NAFTALAN® geschmacks- und geruchlos. Dieses Medikament wurde unter dem Namen Petrolatum von der Mazdaznan-Bewegung in die Therapie eingeführt.

Hier gibt es eine Beschreibung vom Hersteller dieses Mineralöls, namens Oleosan:
www.rosenapotheke-ruesselsheim.de/fileadmin/user_upload/pdf/olesan.pdf

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen laut nl.wikisage.org
Nebenwirkungen bei hohen Dosen: gastrointestinale Störungen, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schleimhautschäden, Leber- und Nierenschäden, Euphorie, bei chronischem Gebrauch psychische Syndrome.

Zum Teil übersetzt aus http://nl.wikisage.org/wiki/Petroleumtherapie / weitere Links siehe letztes Posting

Heilmittel oder Gift ?
G179-Gereinigtes Petroleum bzw. die Petroleumtherapie scheint das Schicksal aller alternativen Heilmittel / Therapien erfahren zu haben, es ist preiswert und wurde von der Pharmaindustrie als Heilmittel entsorgt, unmöglich gemacht, als nutzlos und giftig erklärt, wie fast alle Therapien, die ich euch hier vorstelle und erkläre. Anhänger und Anwender dieser Therapie bezeichnen Petroleum als universelles Heilmittel ohne Nebenwirkungen, das den Körper reinigt und heilt. Anfänglicher Durchfall seien Anzeichen der körperlichen Reinigung und Entgiftung. Der unangenehme Geschmack würde im Laufe der Anwendung verblassen, im tiefgekühlten Zustand sei der Geschmack nicht so unangenehm und wenn man den Geschmack nicht erträgt, könne man auf das geschmack- und geruchlose Oleosan zurückgreifen. Sehr für die Heilwirkung von Steinöl spricht die Tatsache, dass es in der Homöopathie als Heilmittel eingesetzt wird.

Bei Krebs wird diesem Heilmittel sehr viel Erfolg nachgesagt, so sollen unheilbar Kranke damit überlebt haben und gesund alt geworden sein.

In Apotheken und online erhältlich
Das Heilmittel ist online bestellbar, muss aber als Mittel für den Haushalt verkauft werden, das nicht eingenommen werden darf, nicht als Medizin gilt, auch nicht als Nahrungsergänzungsmittel und schwere Vergiftungserscheinungen auslösen könne. Wer es in Deutschland bestellen möchte, muss zum Teil Quittungen unterschreiben, dass es nicht zum inwendigen Gebrauch bestimmt ist, dass man die Risiken kennt und zu tragen bereit ist. Ein Händler verlangt sogar das Abschließen einer Transport-Versicherung und alle Risiken liegen beim Bestellenden. Das kann man aber umgehen, wenn man es in Österreich beim Paracelsus Shop bestellt: www.paracelsus-shop.at/news/g179-gereinigtes-petroleum-von-caelo-kaufen-bestellen/

Ob es wissenschaftlich bewiesen ist, kann ich euch momentan noch nicht sagen, ich tendiere aber zu der Annahme, dass es da sicherlich auch medizinisch-wissenschaftliche Untersuchungen gibt, wie auch bei den anderen 3 Therapien, die ich euch am Forum erkläre, die der Menschheit unterschlagen werden, damit die Pharmaindustrie weltweit an ihren Produkten verdient.

Homöopathie
Die Homöopathie kennt und verwendet Petroleum rectificatum (Steinöl) in unterschiedlicher Verdünnung und setzt es unter anderem bei Hautkrankheiten ein.

Mehr dazu unter diesem Link: www.homoeopathie-online.info/petroleum-steinoel/
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1530
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Gereinigtes Petroleum Info

Beitrag von Krâja »

Diese beiden Beiträge werden ständig ergänzt durch weitere Informationen, die wir mit euch teilen.

Gereinigtes Petroleum gilt in der Volksheilkunde als universelles Heilmittel für Krankheiten und Leiden aller Art und scheint auch medizinisch-wissenschaftlich erforscht zu sein. Wenn man unter Petroleum nachschlägt, erfährt man meist, dass es ätzend oder giftig sei, unter anderen Bezeichnungen gilt es als hochwirksames Heilmittel.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten