Heilen mit Petroleum

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2637
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Heilen mit Petroleum

Beitrag von Krâja »

Setze deine Gesundheit nicht aufs Spiel,
berate dich mit deinem Arzt oder Naturheilkundigen
VOR der Anwendung dieser Therapie.


* * * * *

Steinöl heilt alle Erkrankungen.
Sowohl das doppelt gereinigte Petroleum als auch das homöopathische Petroleum können angewendet werden und eignen sich innerlich und äußerlich auch für Säuglinge, Kinder und Jugendliche.

Petroleum (Steinöl) heilt Jung und Alt.
Die innerliche und äußerliche Anwendung muss bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen anteilmäßig weniger Steinöl enthalten als bei Erwachsenen, man verwendet Tropfen anstelle des Teelöffels. Das homöopathische Petroleum wird nach den Richtlinien der Homöopathie eingenommen.

Wirkungsweise:
Petroleum wirkt antibakteriell, antiviral, tötet Keime und Pilze, es wird auch zur Blutreinigung eingesetzt. Es entfernt pathogene Mikroben und Parasiten aus Blut und Darm. Petroleum (Steinöl) entgiftet, regeneriert und heilt. Es wirkt Juckreiz stillend und schmerzlindernd. Es hilft gegen Schwäche, stärkt das Immunsystem, erhöht die körperliche und geistige Belastbarkeit und führt dadurch zu Abbau von Stress und Spannungen. Außerdem verstärkt es die Vitalität und gilt als Anti-Aging-Mittel.

Innere Anwendung: Gereinigtes Petroleum G 179
Gereinigtes Petroleum G 179 sollte bei empfindlichen Personen nicht überdosiert werden. Um den Geschmack, die Wirksamkeit und die Aufnahme im Körper zu verbessern, wird das Steinöl mit 1 EL Honig vermischt eingenommen. Es kann aber auch auf einem Stück Würfelzucker eingenommen werden. Nach der 2 stündigen Wartefrist soll man 2 bis 2 1/2 Liter frisches Wasser trinken.

Diese Dosierung gilt für Erwachsene

Methode 1: 1 TL 2 Stunden vor dem Frühstück nüchtern 6 Wochen lang einnehmen.
Methode 2: 14 Tage lang 1 TL 2 Stunden vor dem Frühstück nüchtern, 8 Wochen Pause, 28 Tage Nach-Kur.
Methode 3: 6 Wochen 1 TL/Tag 30 Min vor dem Frühstück, 2 Monate Pause, dann 4 Wochen Nach-Kur.

Methode 3 ist die Intensiv-Kur: bei schwer wiegenden Krankheiten kann hier bis zu 3 x täglich 1 TL eingenommen werden.

Beim rheumatischen Formenkreis: 3 x 1 TL/Tag nach dem Essen, Schmerzstellen einreiben.

Zur Vorbeugung: 1 Teelöffel auf nüchternen Magen, vorzugsweise eine Stunde vor dem Frühstück, 6 Wochen lang.
Mehr dazu: https://petroleum.lorincz-veger.hu/fogyasztas_de.html und www.mweisser.50g.com/alterung.htm

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Heilung (zusätzlich zur Einnahme) kann man mit einem Schluck Petroleum rund 20 Minuten gurgeln und es dann ausspucken.

VORSICHT: Man darf sich bei der Einnahme von Petroleum G 179 nicht verschlucken. Dabei kann Petroleum G 179 in die Luftröhre und in die Lunge gelangen und tödlich sein.

Das war dann bei mir im Dezember 2020 der Grund, warum ich die Einnahme von Petroleum G 179 beendet habe, das konnte ich bei diesem Husten nicht ausschließen: viewtopic.php?f=66&t=22678


Die Dosierung soll nicht überschritten werden,
da es zu einer Leberschädigung kommen kann.

Die Dosierung muss strikt eingehalten werden!
Nicht länger als 6 Wochen anwenden.



Kontraindikationen beim Gereinigtes Petroleum G 179
NICHT anwenden in der Schwangerschaft
NICHT anwenden bei Chemo-Therapie
VORSICHTIG dosieren bei Einnahme von Medikamenten
NICHT gleichzeitig mit Medikamenten einnehmen: 2 bis 3 Stunden,
zeitlich versetzt, einnehmen !

Während der Kuren sind Nikotin und alkoholische Getränke tabu.
Auf Alkohol enthaltende Tropfen,
nach Absprache mit dem Arzt oder Therapeuten, verzichten.
Medikamente weder eigenmächtig ändern
noch eigenmächtig absetzen !


_____________________


Es kann zu einer sehr starken Erstverschlimmerung
und zu Durchfällen kommen,
die nicht länger als 3 Tage anhalten sollten.
Das ist eine normale Heil-Reaktion des Körpers und
sollte nicht behindert werden.
Man setzt die Behandlung in dieser Zeit,
nach eigenem Ermessen, fort
oder pausiert sie und macht dann weiter,
wenn es besser geworden ist.


Weiterführende Hinweise findest du in unserem Thread
Gereinigtes Petroleum Info
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2637
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Heilen mit Petroleum

Beitrag von Krâja »

Einnahme von homöopathischem Petroleum rectificatum
Petroleum D 12 Dilution oder Globuli

Petroleum D 12 Globuli eignet sich auch für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Bei Säuglingen bis zum 1. Lebensjahr verwendet man 1/3, bei Kindern von 1 bis 6 die Hälfte und bei Kindern von 6 bis 12. Lj zwei Drittel der Menge für Erwachsene.

Erwachsene können bei akuten Zuständen alle halbe bis alle Stunde 5 Tropfen oder 5 Globuli einnehmen, bei chronischen Verläufen 1 bis 3 mal täglich 5 Tropfen/ Globuli.

Wenn die Erkrankung geheilt ist, wird die Einnahme beendet, es sei denn der Homöopath/ Naturheilkundige rät zur weiteren Einnahme.

Petroleum D 12 (Dilution / Globuli) ist ein homöopathisches Heilmittel, das in Deutschland in der Apotheke erhältlich ist. Man kann es über Geraberg oder DHU beziehen, in den Größen 20 ml und 50 ml. Es ist erhältlich und kann im System nachgeschlagen werden, lasst euch nicht abweisen und lasst euch nicht weiß machen, dass es schädlich sei .. es ist es nicht, es heilt einfach und das ziemlich schnell.

Antidot zu hom. Petroleum ist Nux Vomica.


Unterschiedliche Versionen von hom. Petroleum,
auch aus Rohöl, kann man hier bestellen:

Remedia Homöopathie
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2637
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Heilen mit Petroleum

Beitrag von Krâja »

Äußerliche Anwendung
Oleum Petrae (Steinöl) wird wegen seiner antiparasitären, heilenden, absorbierenden, Juckreiz und stark Schmerz stillenden Wirkung auch äußerlich angewendet. Um Hautreizungen zu vermeiden, wird empfohlen, die Haut vor der Behandlung mit Steinöl mit einer natürlichen Salbe oder Creme einzuschmieren. Man kann auch eine Salbe oder Creme mit Oleum Petrae vermischen, um Wunden, offene Geschwüre und dergleichen zu behandeln. Steinöl eignet sich als Zusatz für Teil- und Vollbäder, zu Einreibungen, Massagen, Shampoos, zu Haar- und Wärme-Packungen.


Wie macht man das ?
Tipps für inhalieren, Packungen, Wickel

Cremes, Öle, Salben und mehr...


Petroleum (Steinöl) heilt Jung und Alt.
Die äußerliche Anwendung muss bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen anteilmäßig weniger Steinöl enthalten als bei Erwachsenen, man verwendet daher Tropfen anstelle des Teelöffels.

Steinöl, unterschiedliche äußere Anwendungsmöglichkeiten
Einreibung, Massage, Auftupfen, Spülungen, Tropfen, Gurgeln, Einläufe, Umschläge, Packungen, Verband, Auflage, Wickel, Bad

Dosierung für Erwachsene

Steinöl kann verdünnt und unverdünnt angewendet werden.
Zum verdünnen eignen sich gute Öle und Salben, je nach Anwendung. Wasser ist nicht so geeignet.

Für Auflagen, Umschläge, Packungen und Wickel eignen sich Kartoffeln (roh gerieben oder gekocht und gestampft), Heilerde und Quark (Topfen).

Steinöl kann auf der Haut und auf den Schleimhäuten angewendet werden, sowohl im Genitalbereich als auch am Auge, in der Nase, im Mund und in den Ohren. Man verwendet es dazu tropfenweise, auch bei Zahn, Zahnfleisch, Zungen Behandlungen, zum gurgeln, Öl-ziehen und für Einläufe. Wenig ist mehr. Steinöl kann auch zur Inhalation und im Verdampfer angewendet werden.

Für die tropfenweise Anwendung benötigst du eine kleine Pipettenflasche aus braunem Glas.
Fülle dir eine kleine Menge Steinöl mit einem Trichter ab.
[ Zum reinigen kannst du die Glas-Pipette auskochen, nicht aber die Gummiteile. ]

Die Tropfen-Methode:
Mithilfe der Pipette kannst du das Steinöl tropfenweise anwenden.

Am und im Auge,
in der Nase,
im Mund, auf dem Zahnfleisch, auf und unter der Zunge, am Zahn, auf Aphthen, kleinen Wunden und Entzündungen
in der Ohrmuschel und im Gehörgang

... wendet man, bei Bedarf, 1 bis 2 Tropfen unverdünntes Steinöl an und lässt es einziehen.
Die überschüssige Menge kann man dann, zusammen mit dem Sekret, mit einem Taschentuch abwischen.

Die Tupfen-Methode
Du kannst dir aber auch eine kleine Menge Steinöl auf einen Tupfer, ein Taschentuch, Watte oder den sauberen Finger geben und die betreffende Stelle damit befeuchten, einreiben oder abtupfen.

Im Genitalbereich kann man die Tropfen-
und die Tupfen-Methode anwenden.

Am After verwendet man eher die Tupfen-Methode.

Zum Inhalieren nimmt man 1 bis 5 Tropfen oder nach Bedarf.
In den Duftzerstäuber kann man 1 bis 2 TL geben, nach Empfinden und Wohlgefühl.



Wickel und Packungen mit einer Wolldecke abdecken. Der Behandelde darf nicht frieren.
Gegebenenfalls eine Wärmflasche verwenden.


Warme Steinöl-Quark-Wickel:
¼ kg Quark mit 2 EL Steinöl vermischen, leicht erwärmt- aber nicht zu heiß- auf ein altes Leintuch streichen.
Auf Brust und Rücken auflegen, darüber ein dickes Wolltuch geben.
Den Wickel ca. 1 Stunde einwirken lassen. Am besten morgens und abends auflegen und dabei gut zugedeckt im Bett liegen.

Kühlende Packungen:
Geriebene rohe Kartoffeln mit 2 EL Steinöl mischen und auf ein Leintuch geben. Das Leintuch auf die betroffene Stelle auflegen. Wenn sie getrocknet sind, durch frische ersetzen. (Kalter Quark geht auch).

Heiße Packungen:
Gekochte Kartoffeln zerdrücken, mit 2 EL Steinöl mischen, auf ein Tuch geben und auflegen. Vorsicht, Verbrennungsgefahr !

Auflagen, Umschläge, Verbände:
Hierzu kann man Steinöl unverdünnt anwenden. Man belässt es solange auf der Haut, bis sie heiß wird oder anfängt zu brennen, dann nimmt man es ab, da es ansonsten zu Blasen auf der Haut kommt.


Auch hier lesen:
Shivambu in der Petroleum-Therapie


Einlauf:
1 bis 5 Tropfen Steinöl auf die anzuwendende Flüssigkeit, entsprechend der Schwere der Erkrankung.

Massagen:
Für Massagen wird Steinöl am besten 1 : 2 Teilen mit einem guten Speiseöl gemischt.

Einreibungen:
Einreibungen mit Steinöl erfolgen am besten unverdünnt. Man kann den gesamten Körper einreiben oder nur die bereiche, die einer Behandlung bedürfen.

Spray:
Man kann Steinöl in eine Sprüh-Flasche geben und es entweder unverdünnt anwenden oder im Verhältnis 1 : 2 mit einem guten Speiseöl gemischt.

Fuß- und Nagelpilz
Fuß- und Nagelpilz behandelt man am besten mit unverdünntem Steinöl, entweder als Zehennägel-Bad, mit auftupfen, Zehen-Verband oder mit Einreibungen ... abnehmen, wenn die Haut sich erhitzt oder zu brennen beginnt.

Kopfhaut und Haare
Es gibt Fertigprodukte in Form von Shampoo und Spülungen, man kann sie aber auch selbst machen, in dem man einem Shampoo oder einer Spülung einige Tropfen Steinöl hinzufügt ... mehr dazu findest du in unseren Tipps.

Teil- und Vollbad
Für ein Vollbad kann man 1 bis 2 Stamperl Steinöl zusätzlich zu einem natürlichen Badeöl nehmen, für ein Teilbad reichen 2 EL Steinöl. Maximal 30 Minuten anwenden, anschließend ruhen.



Es kann zu einer sehr starken Erstverschlimmerung
und zu Durchfällen kommen,
die nicht länger als 3 Tage anhalten sollten.
Das ist eine normale Heil-Reaktion des Körpers und
sollte nicht behindert werden.
Man setzt die Behandlung in dieser Zeit,
nach eigenem Ermessen, fort
oder pausiert sie und macht dann weiter,
wenn es besser geworden ist.



Anwendung von Vaseline
Vaseline (Petrolatum) ist ein salbenartiges Gemisch aus festen und flüssigen Kohlenwasserstoffen aus Erdöl.
Eine Menge Tipps zur Anwendung von Vaseline findest du unter diesem Link: Vaseline verwenden. Man kann mit Vaseline Druckstellen und Wunden vermeiden, sie bei Hornhaut und in der Schönheitspflege einsetzen.


Weiterführende Hinweise findest du in unserem Thread
Gereinigtes Petroleum Info
Grüße von Krâja :wink:

Jana'Elina
Beiträge: 1
Registriert: 25. Jun 2022, 14:58

Re: Heilen mit Petroleum

Beitrag von Jana'Elina »

Hallo und 1000 Dank für den informativen und lebhaften Bericht! Hatte mich schon früher zur Petroleum-Kur entschlossen, als ich erst hier erfahren habe, wie sich das in dem Zeitraum mit Alkohol und Nikotin verhält: Danke!!!
Mir ist aber noch das eine und andere unklar und ich hoffe sehr auf deine Kenntnisse und Erfahrung:
1. Warum liegt bei Methode 1 und 2 der Abstand zu Essen und Trinken bei 2 Stunden, bei Methode 3 aber nur bei 30 Minuten? Was hat das für Auswirkungen allgemein, aber auch auf die Intensität? Ich kann hier keine Logik entdecken...?
2. Methode 3: Wann frühestens nach einer Mahlzeit könnte ich wieder Petroleum einnehmen?
3. Nimmt der Körper das Öl tatsächlich besser auf, wenn die Einnahme mit Zucker oder Honig kombiniert wird? Ich mag das nicht sehr.
4. Ist es normal, dass die erste Wirkung überhaupt erst nach 6 Tagen eintritt? Das war leichter Durchfall, abersonst gar nichts: weder üble Gerüche noch ungewöhnliche Konsistenzen oder IRGENDetwas (bei extrem fortgeschrittenem und weitreichend metastasiertem Brustkrebs)... Auch die äußerliche Anwendung (Krebsbrust rundum offen) bringt seit Wochen lediglich ein etwas besseres Abtrocknen als CDL und DMSO.
Ich hoffe sehr auf ein paar (gute;-) Antworten!
Liebe Grüße
Jana'Elina

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2637
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Heilen mit Petroleum

Beitrag von Krâja »

Hallo und :welcome: Jana'Elina

ich versuche deine Fragen zu beantworten und scheitere bei der ersten Frage.

Frage 1: Ich habe die Methoden der Einnahme von Leuten übernommen, die das so empfehlen. Eine Logik sehe ich da auch nicht, warum das so empfohlen wird, weiß ich nicht. Vielleicht wartest du eine Stunde mit dem essen, denn das Öl soll nicht auf der Nahrung schwimmen, das würde dann eigentlich für 2 Stunden warten sprechen. Oder eben abhängig davon, welche Nahrung verwendet wird und wie schnell sie jeweils verdaut ist.

Frage 2: ich habe das Petroleum anfangs morgens, mittags und abends eingenommen. Jeweils 6 bis 8 Stunden dazwischen.

Frage 3: Die Einnahme von Petroleum mit Zucker oder Honig hängt mit der Konsistenz und dem Geschmack zusammen. Das hat nichts mit der besseren Aufnahme im Körper zu tun, das spielt bei Petroleum nicht. Der Geschmack ist eine Katastrophe, wenn du mich fragst. Gekühlt soll es besser schmecken. So etwas zu sich zu nehmen… :roll:

Meine Lösung war Würfelzucker, aus Gründen des Geschmacks und um zu verhindern, dass ich mich daran verschlucke.

Wenn Du meinst, dass du Petroleum auch pur einnehmen kannst, ohne dich zu verschlucken, mach nur…

Frage 4: Durchfall ist bei Petroleum normal, es kann auch zu einer Erstverschlimmerung kommen oder zu Übelkeit oder zu gar keiner Reaktion, das ist individuell sehr unterschiedlich.

--------------

Ich habe 1 Tl empfohlen als Dosierung, das wird aber unterschiedlich gehandhabt. Manche Leute nehmen 1 El voll ein, andere ein kleines Schnappsglas voll ... das muss man ausprobieren, wenn man zu viel davon einnimmt, kann es zu einer Leberschädigung kommen.

--------------

Gute Besserung .. sei so nett, berichte weiter.
Grüße von Krâja :wink:

Gesunde Pfanne ..
Antworten