Petroleum (Steinöl) - Gebrauchsanweisung für Erkrankungen vieler Art

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1826
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Petroleum (Steinöl) - Gebrauchsanweisung für Erkrankungen vieler Art

Beitrag von Krâja »

Du bist krank und hast erfahren, dass Petroleum heilen kann und bei sehr vielen Erkrankungen hilft ?
Schau mal hier nach, ob wir deine Erkrankung bei uns aufgeführt haben. Wenn du eine Erkrankung hast, die wir noch nicht aufgeführt haben, kannst du uns fragen oder eine der angebotenen Kuren ausprobieren. Wäre nett, wenn du uns mitteilst, wie es dir dabei ergangen ist. Wenn du eine Art Krankheit-Tagebuch führst, kannst du dich am besten erinnern, denn man vergisst Einzelheiten zu Erkrankungen sehr schnell.

Unser Kurzhinweis zur Anwendung
Petroleum ist ein sehr starkes Heilmittel, dessen Schwerpunkt auf der Innerlichen Anwendung, also der Einnahme, basiert. Es kann äußerlich angewendet werden, aber besser nicht bei offenen Wunden oder Entzündungen, da es höllisch brennt. Die zu behandelnde Haut sollte zuvor mit einer fettigen Salbe eingeschmiert werden, um ein Austrocknen zu verhindern. Cremes, Öle, Salben und mehr... zum selbst herstellen, findest du unter dem angegebenen Link. Eine Salbe selbst herzustellen, schützt dich vor ungewünschten und oftmals Haut schädigenden beigefügten Stoffen, wie Konservierungsmitteln und mehr.

Tropfenweise Dosierung
Man kann das Gereinigte Petroleum 179 in ein Pipettenfläschchen geben, um es genau dosieren zu können. Das ist bei manchen Erkrankungen sehr hilfreich, wenn es sich um einmalige Anwendungen außerhalb der Kuren handelt, beispielsweise bei Zahnschmerzen, einem Speiseröhrenkrampf, verdorbenem Magen ect. Ich verwende in solchen Fällen einmalig 1 bis 5 Tropfen auf einem Teelöffel Rohrzucker zur Einnahme oder die gleiche Menge pur zum einreiben, beispielsweise bei Zahnschmerzen.

Wirkungsweise:
Petroleum wirkt antibakteriell, antiviral, tötet Keime und Pilze, es wird auch zur Blutreinigung eingesetzt. Es entfernt pathogene Mikroben und Parasiten aus Blut und Darm. Petroleum (Steinöl) entgiftet, regeneriert und heilt. Es wirkt Juckreiz stillend und schmerzlindernd. Es hilft gegen Schwäche, stärkt das Immunsystem, erhöht die körperliche und geistige Belastbarkeit und führt dadurch zu Abbau von Stress und Spannungen. Außerdem verstärkt es die Vitalität und gilt als Anti-Aging-Mittel. Es wirkt appetitanregend und heilt alle Formen von Krebs, laut glaubhaften Aussagen Betroffener.

Benötigt wird:
Caelo gereinigtes Petroleum G 179

oder Petrolium Rectificatum
oder eine alternative Version des homöopathischen Petroleums.


Gereinigtes Petroleum kann vorbeugend, zur Heilung und zur Nachbehandlung angewendet werden.


Nun benötigst du viel Information, um zu erfahren, was Steinöl ist, was es kann, was man mit Steinöl behandeln kann und wo man es beziehen kann. Das erfährst du in diesem Thread:

Alles Wissenswerte rund um Steinöl findest du hier:
Gereinigtes Petroleum Info

Aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich die Hinweise zur inneren und äußeren Behandlung mit Steinöl in einem neuen, eigenen Thread aufgeführt. Für diejenigen von uns, die vielleicht nicht wissen, wie man Steinöl anwendet. Das erfährst du in diesem Thread, der dir auch als Gedächtnisstütze dienen kann, bis du mit der neuen Therapie vertraut bist:

Anwendungshinweise findest du hier:
Heilen mit Petroleum

Alles, was ich dazu weiß, steht in unseren Anleitungen. Was noch hinzu kommt, ergänze ich dann im Laufe der Zeit.


Es kann zu einer sehr starken Erstverschlimmerung
und zu Durchfällen kommen, die nicht länger als 3 Tage anhalten sollten.
Das ist eine normale Heil-Reaktion des Körpers und sollte nicht behindert werden.
Man setzt die Behandlung in dieser Zeit, nach eigenem Ermessen, fort oder pausiert sie
und macht dann weiter, wenn es besser geworden ist.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten