Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Moderator: Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: mir geht es scheußlich - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Ich war kurz eingeschlafen und wachte auf, mit Husten-Salven, Schnupfen, laufender Nase, brennender Kehle, einem unstillbaren Reizhusten mit sehr viel salzigem Schleim, der sich nicht ausspucken ließ, Schweißausbrüchen, hohem Fieber, stark blutenden Wunden an den Armen von den Bissen der Kriebelmücken. Meine Teelichter brannten noch.

Morgen, also heute, muss ich versuchen neues Nin Jiom Pei Pa Koa zu bersorgen, denn meine Flasche ist leer.

Bisher habe ich die normale erste Gabe Petroleum G 179 eingenommen. Ich möchte eigentlich nicht sofort eine 2. Gabe anschließen, denn ich darf nur 3 Gaben Petroleum am Tag einnehmen..

Es ist jetzt mitten in der Nacht, 02:51 Uhr ... habe ich einen Rückfall oder ist der Lungenkrebs wieder stärker geworden? Mir geht es fast so schlecht wie in den ersten Tagen, als ich mit dieser Behandlung anfing....
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Die Infektion, die ich derzeit habe, erinnert stark an eine Corona-Virusgrippe, wie ich sie in den vergangenen Jahren immer wieder hatte. Ich habe einen extremen, sehr belegten Husten. Der Schleim lässt sich schlucken, leider nicht ausspucken. Ich habe sehr hohes Fieber, was auf eine Lungenentzündung hinweist. Starke Kopf- und Gliederschmerzen runden das Bild ab. Ich schlafe die meiste Zeit oder befinde mich in einem Dämmerschlaf.

Wenn ich versuche aus dem Liegen hoch zu kommen, habe ich irre Schmerzen im Rücken, als ob es mir die Lunge zerreißt.

Ich habe heute wieder 2 Gaben Petroleum G 179 eingenommen.

Die Atmung durch Mund und Nase funktioniert einwandfrei.

Irgendjemand meiner Nachbarn hatte mal wieder nichts Besseres zu tun, als mir ein Überfallkommando Polizei und Ambulanz auf den Hals zu hetzen , sie haben einen Notfallarzt dabei, der mich unbedingt untersuchen und ins Krankenhaus stecken will und ich verweigere alles. Sie sollen den Glasschaden entfernen, den sie veranstaltet haben, denn die Polizei kennt in diesem Land keine Klingel.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Ich frage mich wirklich, warum ich je in dieses .... Land umgezogen bin. Die Polizei schlägt mir die Türe ein, es handelt sich um Glas-Schaden, sie lassen alles liegen, wie es ist, keiner räumt das Glas weg, jetzt hab ich eine Holzplatte in der Türe, dort wo einst eine Scheibe war....

Wenn ich das anders haben will, muss ich es selbst ändern ... ich hab eben wutentbrannt die Polizei und die Hausverwaltung angerufen. Wenn ich krank bin, muss ich ins Krankenhaus gehen, denn ich kann mich nicht selbst heilen.

Ich hasse dieses Land...

.... wenn ich denken will, kann ich mich an die Regierung wenden. die denken für mich, es wird alles geregelt, man brauchst nichts selbst zu machen, nur so leben wie alle ..

Gestern ging es mir zu schlecht, um mich auch noch um den Glasschaden zu kümmern. Es war schon extrem schwierig der Polizei und der Ambulanz beizubringen, dass ich keinen Wert auf ihre Hilfe lege und alle Angebote ablehne. Sie hatten die Wahl: mich in Ruhe lassen oder festnehmen und gegen meinen Willen medizinisch versorgen. Festnahme kann einen Herzinfarkt verursachen, daher macht man das bei älteren Leuten eher nicht/ Risikoabwägung. In diesem Land widerspricht man nicht, man tut was alle tun, Ausnahmen kommen vor, kriegen aber eine Menge Probleme, um per Zwang angepasst zu werden. Man muss sich immer wehren...

Ich hab die erste Gabe Petroleum G 179 eingenommen. Die Symptome sind die Gleichen wie gestern, aber ich fühle mich etwas besser, vor allem wütend.... warum muss ich den Dreck anderer beseitigen ? Ich hab mich nicht selbst angezeigt, mir nicht die Türe eingeschlagen ... Die Spitzel auf Gottes Erde brauchen Beschäftigung: aufräumen !!!

"Es ist MEIN Leben, ich entscheide, was damit geschieht" - ist hier unbekannt, man gehört dem Land in dem man lebt und ist damit Leibeigener, ich habe aber die deutsche Nationalität ... das bringt sie meistens ins schwanken, in welchem Land bin ich jetzt Leibeigene? Und welche Rechte gibt es gerade in Deutschland ?
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Die monarchische Polizei-Diktatur ist bei all jenen bekannt, die hier leben, die anderen faseln von Demokratie, aber wahrscheinlich wissen sie nicht, was Demokratie ist, denn die gibt es leider nirgends. Hier ist nur erlaubt, was der Staat erlaubt...

Meine Türe ist noch immer nicht repariert und ich bin noch immer nicht im Krankenhaus, ich gehe nicht ins Krankenhaus und sie reparieren meine Türe nicht. Dann muss ich wohl damit leben, eine Sperrholzplatte an der Wohnungstür zu haben.

Die Symptome meiner Erkrankung haben sich nicht verändert, es sieht noch immer aus wie eine (leichte Form) der Corona-Virus Grippe der letzten Jahre. Der Husten ist sehr belegt, Kopf- und Gliederschmerzen sind zurückgegangen, ich kann mich leichter bewegen, also vom liegen ins sitzen, es tat heute nicht weh und war auch kein Spiel von vielen Stunden Überzeugungsarbeit, aufsetzen, aufstehen, das wars.

Die Atmung durch die Nase fällt heute etwas schwerer, daher atme ich durch den Mund, die Lippen halte ich mit Vaseline geschmeidig. Ich habe 38,5 Grad Fieber, bin sehr schwach .. ich würde gerne rauchen, aber das geht leider noch immer nicht.

Ich habe heute bisher 2 Gaben Petroleum G 179 eingenommen
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Ab und an schlafe ich mal 16 Stunden am Stück, etwas, was kaum jemand versteht. Das liegt an meiner Lebensweise. Ich kümmere mich um alles. Dass mich etwas nichts angeht, kenne ich nicht. In dem Moment, wo ich von etwas erfahre, geht es mich an, auch wenn es nichts mit mir zu tun hat. Wenn man sich also um alles kümmert, kann es passieren, dass man sehr erschöpft ist....

Was ich mache ? Oh vieles, ich habe sehr viele Interessen, sehr viele Hobbys, bin immer unterwegs und hab genug zu tun, also ich langweile mich sehr selten, eigentlich nur, wenn die Polizei bei mir ist und mich daran hindert, das zu tun, was ich tun will.. Sie versuchen mir ihren Willen aufzuzwingen. Das klappt nicht. Macht es mit euren Leuten, wenn die sich das gefallen lassen, bei mir klappt das nicht.

Lungenkrebs schwächt den Körper, man nimmt sehr stark ab und sieht aus wie ein Gespenst aus Haut und Knochen. Petroleum unterstützt den Heilungsprozess, der sehr kompliziert ist, da es Metastasen in anderen Körperteilen und Organen gibt und die Lunge Totalschaden hat. Patienten mit Lungenkrebs bräuchten Ruhe, um zu heilen, aber das ist bei mir leider ein Fremdwort ... also nicht wundern, wenn ich mich ab und an mal rundum ausschlafe ;-)

Die 2 Gaben Petroleum haben gereicht. Eine hätte auch gereicht, aber vielleicht tragen 2 Gaben zu einer schnelleren Heilung bei ?

Momentan geht es mir relativ gut, aber der immer vorhandene, sehr belegte Husten stört. Ich kriege nicht genug Luft durch die Nase, die verstopft zu sein scheint, ohne verstopft zu sein...
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Ich nehme Petroleum meistens gegen 2 Uhr nachts ein, bis zum Frühstück dauert es dann ein geraumes Weilchen. Mein Gesamtzustand bessert sich allmählich, ist aber Schwankungen unterworfen, da ich mich nicht so verhalte, wie sterbenskranke Lungenkrebs-Leute das normalerweise tun.

Die meisten Leute haben ja die gängigen OPs mit Chemo und Bestrahlungen hinter sich, die ich meinem Körper erspart habe, sie haben absolut keinen Sinn und dienen einfach nur dem Verdienst der Ärzte. So sozial eingestellt bin ich nicht, dass ich die Mediziner mit lauter schweren Wunden an meinem Körper durchfüttere....

Krebskranke sind sehr geschwächte, ruhebedürftige Leute, die sich ruhig verhalten und ihren Körper schonen. Ich mache das anders, ob gesund oder krank, ich setze mein gewohntes Leben fort und ruhiger bin ich nur in den Minuten, in denen es mir extrem schlecht geht oder wenn ich schlafe.

Dazu fällt mit jene Begebenheit von 1983 ein, als ich mit Verdacht auf Hepatitis A ins Krankenhaus musste ... ich hatte so schlechte Werte, dass die Ärzte starke Bedenken hatten, dass ich diese Geschichte überhaupt überlebe. Sie kamen jeden Tag mehrfach zur Visite, trafen mich aber nur selten im Bett an, da ich mehr zu tun hatte, als mich im Bett zu langweilen ;-) Sie ließen mich suchen und brachten mich ins Bett.

Dort erfuhr ich eine ganze Weile, dass meine Werte zu schleckt seien, um das Bett zu verlassen, andere Leute mit diesen Werten würden im sterben liegen. Der Chefarzt war ratlos, was funktionierte nicht, seine Maschinen? Er ließ sie austauschen, aber die Werte blieben miserabel, und ich war weiterhin nur nachts im Bett...

Ich schätze, dass die Ärzte des Stadtkrankenhauses Nürnberg noch lange darüber nachgedacht haben, wie man es schafft mit solchen Werten in Krankenhaus und Park unterwegs zu sein, ohne Rollstuhl, ohne Stock, einfach zu Fuss... Viel stärker war ich damals auch nicht, damals hatte ich ebenfalls stark Untergewicht und war bloß noch Haut und Knochen, genau wie jetzt auch.

Jetzt habe ich gerade Wäsche gewaschen und aufgehängt und bin total erledigt, wen wundert es ;) Gegen schlechte Gerüche in der Wohnung gibt es Räucherstäbchen, die Wunder bewirken. Ich hab die immer da, da ich sie liebe. Seit ich keine Tiere mehr habe, brennen bei mir Räucherstäbchen und reinigen meine Luft.

ich wollte mehr machen, aber mir ist die Puste und die Kraft ausgegangen, also muss ich ein bisschen warten, dann mache ich weiter.

Der schreckliche Husten, der immer da war, ist ein bisschen weniger geworden, auch nicht mehr ganz so belegt. Luft durch die Nase bekomme ich derzeit nur, wenn ich es darauf anlege, aber das ist so mühsam und hat ein so schwaches Ergebnis, dass ich das nach wenigen Minuten aufgebe, bevor bei mir die Alarmglocken Sauerstoffmangel signalisieren.

Die Schmerzen im Rücken sind weniger störend und weniger schmerzhaft geworden. Also, dass ich an Lungenkrebs sterbe, sehe ich nicht. Meiner Ansicht bin ich bald wieder gesund. :jump:
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1831
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Lungenkrebs - Gereinigtes Petroleum

Beitrag von Krâja »

Meine Ansicht hat sich nicht geändert, mein Zustand hat sich verschlechtert, mehr Husten, weniger Luft.

Bisher 2 Gaben G 179 am heutigen Tag ..
Grüße von Krâja :wink:

sensalou.de ..
Antworten