Zum Inhalt

Beinwell

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 14. Jul 2009, 10:21

Hallo!

Ich habe offensichtlich nicht das Symphytum officinale sondern Symphytum azureum -> Siehe google Fotos, z. Bsp.
http://tdenis.typepad.com/photos/plante ... zureum.jpg und http://www.botanikfoto.com/img-m/437349.jpg

Kann mir hier bitte Jemand sagen, ob Symphytum azureum ('Blaues Beinwell') auch diesselben Heilkräfte hat wie Symphytum officinale ('Echtes Beinwell')? Und ich dieselbe Salbe damit herstellen kann, wie hier eingangs beschrieben war?


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Beinwell

Beitragvon Angelika » 15. Jul 2009, 22:29

In den Kräuterbüchern wird nur der echte Beinwell Symphytum officinale dafür verwendet!


Viele Grüße
Angelika

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 20. Jul 2009, 15:11

Danke Angelika. Ja genau das war mir ja auch aufgefallen und deshalb meine Frage. Der Blaue Beinwell ist aber auch ein Heilkraut, wie mir eine Bekannte nun mitteilte und siehe http://zipcodezoo.com/Plants/S/Symphytum_azureum/ . So wie andere Vertreter der Beinwell Familie auch. Offen bleibt die Frage der Dosierung bei der Salbe - ist der "Blaue" stärke als der "Echte" oder umgekehrt und in welchem Verhältnis. Bei mir sind die Pflanzen übrigens total üppig und teilweise bis zu knapp 2 Meter gross, also nix '"18 inches' (siehe link). Wächst vorm Haus, hinterm Haus, am Apfelbaum, am Grillplatz und hinter der Scheune. Scheint irgendwie das Kraut dieses Ortes zu sein. Hab es auch noch nirgendanderswo hgesehen. Meine Bekannte auch nicht. Lt. Pflanzenregister gibt es das hier in Finnland auch nicht. Ihre Freundin in Biologin und will demnächst mal vorbeikommen.

Bei mir gibts noch andere Schmuckstücke, wie z. Bsp. Fingerhut und Eisenkraut, aber auch eine Pflanz die dem Gelbblühenden Enzian recht ähnlich sieht. Hmm. :cool:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Beinwell

Beitragvon Angelika » 21. Jul 2009, 22:21

Ich kenne nur den Beinwell Symphytum, probiere es aus, so großen Unterschied dürfte es nicht sein. Ist ja toll, dass du großen Vorrat an Beinwell hast!

LG
Angelika

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 22. Sep 2009, 14:50

Werde es ausprobieren. Habe mir grad die Rezepte hieraus kopiert und werd nun auf Zutatenjagd gehen, wobei Beinwellwurzel das geringste Beschaffungsproblem darstellt. :razz:

Hier in Finland kriegt man so 'aussergewöhnliche' Sachen wie Palmfett und Bienenwachs eben nicht mal so um die Ecke.

Gänge denn notfalls auch Melkfett??

Ist doch eigentlich bestimmt auch eher egal, welches Fett man als Salbengrundlage nimmt oder sehe ich das falsch?

Oder ich mach Tinktur? Korn gibts jedenfalls genug. Wie wundert es allerdings, dass die Tinktur nicht aus Hochprozentigen / reinem Alkohol (Apotheke) gemacht wird....

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Beinwell

Beitragvon Angelika » 22. Sep 2009, 22:04

Gänge denn notfalls auch Melkfett??
das geht auch oder Schmalzfett!

Die Tinktur kann man auch mit hochprozentigen Alkohol herstellen!


Viel Erfolg !

Angelika :wink:


Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 4. Okt 2009, 10:20

Hilfe!!

Ich hatte mir das Rezept mit den 40 gr Beinwellwurzel ausgesucht und wollte 10 Protionen machen. Nun habe ich aber Ausversehen statt den 400 gr , 2000 gr Wurzeln ausgraben! Ich habe alle saubergewaschen und gebürstet, dann in der Küchenmaschinen zus. mit Öl klein gehäckselt und alles in ein 3 l Glas getan, so dass da nun 2000 gr Wurzel und 1 l Öl drin ist. (Die Blätter habe ich weggelassen.). Wie mache ich nun am besten weiter??

Achtung!! Lt. dem Rezept kommen ja 120 ml Öl auf 40 gr Wurzel. Also das wären beim selben Verhältnis 6 l (!) Öl auf die 2000 gr. Und ich habe jetzt nur 1 l Öl.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Beinwell

Beitragvon Angelika » 4. Okt 2009, 21:33

hmm, dann mache noch etwas ÖL dazu sonst ist es ja zu konzentriert!

LG
Angelika

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 5. Okt 2009, 08:05

Ok. Meinst Du es sollten insg. dann 6 l Öl sein? Oder reichen eventuell auch z. Bsp. 3 l?

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 5. Okt 2009, 09:45

Was haltet ihr davon:

Um die Salbe herstellen zu können brauchen wir folgende Zutaten:
- 500 g Beinwellwurzeln (frisch, gewaschen, gehackt)
- 500 ml Olivenöl bzw. Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl
- 70 g Lanolin (Wollwachs)
- 25 g Bienenwachs
- 20 g Sheabutter
- 5 g Vitamin E



Als erstes wird das Lanolin im Topf erhitzt und geschmolzen (Wasserbad), dann wird das Öl eingerührt (Olivenöl bzw. Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl ) und die Beinwellwurzeln dazugegeben (20 Minuten knapp unter dem Siedepunkt halten und ausziehen lassen), regelmäßig dabei umrühren.


Nach dem sich die Wurzel-Öl-Lanolin-Mischung etwas abgekühlt hat wird dies durch ein Tuch abgeseiht und ausgedrückt, danach kommt die Mischung wieder in einem sauberen Topf.


In einem andren Topf wird die Sheabutter mit dem Bienenwachs geschmolzen, danach wird die Wurzel-Öl-Lanolin-Mischung hinzugegeben und erneut erhitzt damit es sich gut verbindet (nicht sieden). Nach dem sich alles gut verbunden hat etwas abkühlen lassen und das Vitamin E einrühren.


Anschließend kommt die flüssige durchsichtige Beinwellsalbe in ein steriles Glas, nach dem abkühlen wird die Salbe wieder undurchsichtig. Aufbewahrung im Kühlschrank, bis zu einem Jahr soll die Salbe darin haltbar sein.

QUELLE: http://www.kraeuter-welt.de/medizin/sal ... ellen.html


Was ist Sheabutter? Und wie bekommt man das Vitamin E? Kapsel / Tabletten auflösen? (Und tut es Not?)

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 5. Okt 2009, 10:20

Was ist Sheabutter? Und wie bekommt man das Vitamin E?
Das hat sich (dank google und dem heissen Tip einer Kollegin) schon erledigt. :D

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Beinwell

Beitragvon Angelika » 5. Okt 2009, 20:52

Ok. Meinst Du es sollten insg. dann 6 l Öl sein? Oder reichen eventuell auch z. Bsp. 3 l?
3 l reichen voll, kann sogar weniger sein, bis es gut flüssig ist.
Und wie bekommt man das Vitamin E? Kapsel / Tabletten auflösen?


Vitamin E bekommt man in der Apotheke. Man kann auch Kapseln od. Tabletten auflösen!



Gutes Gelingen
Angelika :wink:

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Beinwell

Beitragvon Jacki » 11. Okt 2009, 10:26

Supi, danke. Hat bestens geklappt. Hab es dann doch nach dem Rezept von kraeuter-welt.de gemacht, allerdings leicht modifiziert. Erst 3 Tage im Öl auf dem warmen Backofen ziehen lassen, so wie im ersten Rezept (nur dass es eben keine Sonne hatte) und statt den 20 min "knapp unterm Siedepunkt" (wo liegt der eigentlich bei so einem Gemisch??), ca. 2 h über Wasserbad gebraut. Das Gemisch bekam dann eine Temperatur von etwas über 80 Grad.

Und, es ist ein ganzer Erfolg! Es funktioniert bestens. Einfach wunderbar angenehm diese weiche Wärme, die man dann in der behandelten Körperstelle spürt und wie sie sich langsam ausbreitet. Habe schon 5 "Patienten" (Tennisarm, Rücken, alte Knieverletzung, Knochenbruch mit OP, Hüfte) und mich selbst versorgt und alle sind begeistert.

Im Übrigen ist Nutzung und Verkauf hier verboten. Natürlich verkaufe ich nicht. Aber auch die Nutzung muss man geheimhalten!! :???:

FraenziDD
Beiträge: 4
Registriert: 18. Jul 2012, 13:32

Re: Beinwell

Beitragvon FraenziDD » 11. Nov 2012, 23:10

Guten Abend
möchte mir auch eine Beinwellsalbe herstellen hat schon jemand mit getrockneter Beinwellwurzel Erfahrung bei der Selbstherstellung und wie löst man dann die Wirkstoffe am effektivsten raus?
LG Fraenzi



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast