Zum Inhalt

Engelwurz - Angelica Archangelica

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

nobbygard
Beiträge: 16
Registriert: 12. Jul 2003, 22:17

Engelwurz - Angelica Archangelica

Beitragvon nobbygard » 12. Jul 2003, 23:30

Ich habe in mehreren Büchern hinweise gefunden, daß junge Stengel der Engelwurz kandiert als "Konfekt" gegessen werden, das soll übrigens auch für Diabetiker geeignet sein. Ich würde das gerne mal ausprobieren, finde aber nirgendwo eine Anleitung, wie man die Stengel kandiert.

Wer kennt das Rezept?

Es sollen in Skandinavien auch die jungen Blätter als Gemüse zubereitet werden. Auch an solchen Rezepten wäre ich interessiert!?

Norbert Reiß und Hildegard Haverland


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Engelwurzlikör (nach Kräuterpfarrer Künzle)

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jul 2003, 11:37

Hallo Nobbygard,

richtig.
Die Stiele sind hohl und sie werden jung verwendet. (also junge Stiele und junge Blattstiele).
- zur Herstellung von Marmaladen und Gelees kann man sie auch verwenden.
- Da kocht man die Blattstiele z.B. mit Rharbarber, Stachelbeeren und Pflaumen zusammen, um den Säuregehalt dieser Früchte zu neutralisieren und Zucker zu sparen ;-)
- Aus den Stielen und Blättern kann man auch Sirup herstellen. Der ergibt mit Mineralwasser verdünnt, ein erfrischendes Getränk oder schmeckt zu Obstsalaten.
- Die Wurzel und Stiele können wie Gemüse gekocht und gegessen werden
- Blätter vor der Blüte sammeln


Im ätherischen Öl sind Furanocumarine enthalten, daher wirkt sie photosensibilisierend. (also Flüssigkeitskontakt mit den Augen vermeiden).
Gegenanzeigen: Magen-Darm-Geschwüre. (Wurzel)

Rezept für Kandieren habe ich nicht, braucht man auch nicht - den Vorgang des Kandierens kennt man ja. - Andere Rezepte habe ich nur Rezepte als Heilmittel - da ich ihn wegen seiner photosensibilisierenden Wirkung nicht oder nur minimal verwende (bekomme spezielle UV-Bestrahlungen).

Hier dafür ein

Engelwurzlikör (nach Kräuterpfarrer Künzle)

1 Teil Engelwurz (Wurzel, Stengel, Blätter, Blüten oder Samen)
2 Teile Salbei
etwas Thymian, Majoran oder Kümmel

zerhackt diese gut, übergießt sie mit gutem Branntwein und stellt alles in einem Einmachglas 6-8 an die Sonne oder auf einem warmen Ofen. Dann Flüssigkeit abseihen, per Liter mit 500 g Zucker süßen.
Diesen Likör in 5-10-facher Verdünnung einnehmen.
Für Kinder und schwache Personen gibt man statt Likör Engelwurz in Wein gekocht oder als Zubereitung mit Honigwasser.

ach so - vergessen: kandiert - gut für Diabetiker ? das kann ja wohl nur ein reiner Wiederspruch sein - Zucker für Diabetiker ? (In fast aller Literatur steht dazu nichts betreffs Engelwurz, eher irgendwo in einem normalo Rezeptbuch steht, nicht für Diabetiker geeignet...)
:wink:
MfG
Kräuterfee

nobbygard
Beiträge: 16
Registriert: 12. Jul 2003, 22:17

Engelwurz

Beitragvon nobbygard » 13. Jul 2003, 18:01

Hallo Kräuterfee,

danke für die schnelle Reaktion. Das mit dem Kandieren macht mir auch Kopfzerbrechen, weil mir der Widerspruch auch aufgefallen ist, darum wollte ich auch nicht das "normale" Rezept zum Kandieren benutzen, es muß da bnoch was anderes geben. Die Aussage habe ich, so glaube ich bei Seymour gelesen!?

Die anderen Rezepte werde ich gerne mal ausprobieren, obwohl es wohl für dieses Jahr zu spät ist!

Kann ich eigentlich auch Rezepte für Gerichte mit Gartengemüse und Wildkräutern einstellen? Habt Ihr sowas wie eine Rezeptdatenbank? Ich bin ja erst gestern abend eingestiegen und habe sicher noch nicht alles gesehen!

Bis demnächst!

Nobby (-gard ist meine Frau Hildegard)
Norbert Reiß und Hildegard Haverland

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jul 2003, 18:26

Hi Nobbygard oder besser - hallöchen Ihr zwei Beiden,

oh sorry, habe ich da was verpaßt ? Kenne keinen Seymour - was mit Pharmacie, Kräuterkundler etc. oder Pflanzenkundler zu tun ? Klingt ein Hauch französisch vielleicht kenne ich ihn deshalb nicht.
Trotzdem - kandieren geht nur mit Zucker oder ähnlichem wie Honig - würde ich keinem Diabetiker empfehlen - ist Gift und bringt noch mehr alles durcheinander - auf alle Einheiten sollen sie achten und dann noch Kandiertes als Diabetikertherapie - kenne alles mögliche, aber so eine Behauptung ist mir noch nicht untergekommen - Selbst Pflanzenzubreitungen, die gut für Diabetiker sind, werden ohne Zucker zubereitet.

Für Rezepte allgemein (zum Genießen) haben wir eine extra Rubrik, darunter stehen halt Holunder, Fenchel, etc. - notfalls Suchfunktion benutzen, da schon viel Rezepte zu Pflanzen vorhanden sind.
Medizinische Rezepte stehen in der Regel zu den Pflanzen selbst in der Rubrik (sonstige Kräuter)
:wink:
MfG
Kräuterfee

nobbygard
Beiträge: 16
Registriert: 12. Jul 2003, 22:17

Seymour

Beitragvon nobbygard » 13. Jul 2003, 19:43

Hallo Kräuterfee,

John Seymour war in den 70ern der "Papst" der "Selbstversorger"-Bewegung. Vieeleicht bis Du nur zu jung, um ihn zu kennen. Seine Bücher sind bei Ravensburger erschienen, aber ich glaube nur noch antiquarisch erhältlich oder bei eBay, da kosten sie zwar auch noch richtig Geld, aber sicher billiger als im Antiquariat. Ich jedenfalls hüte meine 5 bändige TB-Ausgabe, weil er immer gute Ratschläge für Gartenarbeit und auch weiterverarbeitung hat.

Gruß

Nobby
Norbert Reiß und Hildegard Haverland

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jul 2003, 22:40

Hi Nobbygard,

mit Baujahr 60 kann man noch jung sein - aber ich habe mich schon als Kind mit Heilkräuterkunde befaßt - Ravensburger war zwar Westliteratur - aber heute habe ich alles nachgeholt was in der Naturheilkunde Rang und Namen hat - darin kam er leider nicht vor :sad: - muß nix heißen - aber ich muß betonen, daß ich sehr kritisch gegenüber Äußerungen bin, die entweder zum heutigen Standpunkt nicht bewiesen sind (das sind viele :D ) - oder das jahrelange praktische Erfahrungen gezeigt haben, daß auch nichts wissenschaflich Begründetes hilft und heute noch Professoren desjeweiligen Fachgebietes total verblüfft ( und die dann total sauer sind, wenn Naturmedizin hilft und sie nicht helfen konnten - und trotz Erfolg (z.B. ohne Dialyse zu Leben die Behandlung verweigern wollen - da hört es doch auf oder ? - das war nur Frust, da ich die täglichen Werte bekam - und man wollte diesen sehr jungen Mann noch weiter mit falschen Medikamenten bombardieren -O- - in echt - danach verstand ich die Welt nicht mehr ... das hätte alles zu nichte gemacht - aber sein Vater war sehr schlau und hat sich erkundigt - das war ehrlich gesagt - die Erfüllung meines Lebens - dem jungen Mann sein Leben - mit 17 wieder lebenswert zu machen - und ehrlich - ich bin trotz meiner Arbeit und neben dieser fast rund um die Uhr agieren und reagieren - für 3 Monate stolz darauf einem Menschen und einer Familie soo geholfen zu haben ). - boh jetzt erwartet net das ich der Allround-Guru bin - das bin ich nicht - und ich kann nicht bis zur Selbstaufopferung jedem Helfen - der Tag hat nur 24 h - und ich bin voll berufstätig, habe einen 100% schwerbehinderten Mann und stehe hier Mann - Frau voll - und nicht immer sofort zur Stelle, auch wenn es so scheint. - Also ein bisserl Geduld mit mir ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee


nobbygard
Beiträge: 16
Registriert: 12. Jul 2003, 22:17

Engelwurz

Beitragvon nobbygard » 14. Jul 2003, 17:40

Hallo Kräuterfee,

es spricht viel Lebenserfahrung aus Deinen Worten und was mich beruhigt, keine übertriebene Spiritualität. Solides Fachwissen ist in meinen Augen wichtig, wer schwebt hebt auch leicht ab und verschwindet im.....

Ich habe, als ich mich auf der Seite eingelesen habe, viele Deiner Beiträge gelesen und mu0 sagen: Hut ab! Jetzt noch mehr, da Du Deine persönliche Biographie kurz dargelegt hast. Ich arbeite auch voll und meine Frau ebenfalls, die hat nicht einmal eine geregelte Arbeitszeit, weil sie im Versicherungsaußendienst ist und sich natürlich nach den Wünschen der Kunden richten muß, da bleibt zwar auch mal Zeit unter der Woche was zu erledigen, dafür sind oft die Abende kurz. Unsere botanischen Aktivitäten finden überwiegend am Wocheende oder wenn es lange hell ist auch mal am Abend statt und wir zehren im Moment stark von meiner vor über 40 Jahren geweckten Liebe zur Natur und den Beschäftigungen damit, die ich als Schüler viel intensiver betrieben habe als heute.

Ich erwarte auch nicht, daß jeder Beitrag, den ich einstelle, sofort beantwortet wird, ich habe selbst nicht die Zeit alles sofort zu beantworten und das Geld auch nicht, bei uns auf dem Lande gibt es leider kein DSL.

Mach weiter so und laß Dich nicht unterkriegen.

Gruß

Nobby
Norbert Reiß und Hildegard Haverland

mariechen77
Beiträge: 1
Registriert: 17. Okt 2012, 14:18

Re: Engelwurz - Angelica Archangelica

Beitragvon mariechen77 » 17. Okt 2012, 15:05

hallo ihr lieben, ich wollte mir einen Engelwurzwein Zubereiten und weiß nicht ob ich alle Pflanzenteile verwenden soll oder nur die Wurzel? Was ist besser... ich finde viele verschiedene rezepte wie dieses.. http://www.pflanzenkunde.net/heilpflanz ... zwein.html hat es einen vorteil wenn ich die ganze pflanze verwende?



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast