Zum Inhalt

Kapuzinerkresse

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Sorath
Beiträge: 58
Registriert: 6. Okt 2002, 19:33

Kapuzinerkresse

Beitragvon Sorath » 11. Okt 2002, 23:05

Kapuzinerkresse



Tropaeolum majus nanum - Tropaeolaceae



Anbau
Kapuzinerkresse liebt einen nicht zu nährstoffreichen Boden, in möglichst sonnigen, nicht zu feuchten Lagen.
Gesät wird ab Mitte März im Gewächshaus, Frühbeetkasten oder auf der Fensterbank bei einer Temperatur von + 18° C.
Am besten legt man je 2 Korn in einen 8 cm großen Topf aus. Aussaattiefe 2 cm. Die Keimzeit beträgt 7 - 14 Tage. Gepflanzt wird ab Ende Mai im Abstand von 30x30 cm.
Freilandaussaaten sind von Ende Mai bis Mitte Juni möglich. Empfohlener Reihenabstand 30 cm, Aussaatmenge 10 Korn pro laufenden Meter.



Konservierung
Kapuzinerkresse darf nicht getrocknet, sondern nur frisch verwendet oder gleich weiterverarbeitet werden.



Verwendung in der Küche
Verwendet werden die jungen Blätter ähnlich wie Gartenkresse zu Salaten, Salat- und Kräutertunken sowie als Brotbelag.
Die jungen Samenkapseln lassen sich als Kapernersatz in Essig einlegen. Die Blüten der Kapuzinerkresse eignen sich hervorragend zum Garnieren und können mitgegessen werden.



Verwendung in der Volksheilkunde
Mediziner haben die Kapuzinerkresse als erste Pflanze zur Herstellung von Antibiotikum auf natürlicher Basis entdeckt.
Sie wirkt kräftigend und blutreinigend, hilft bei Bronchitis, grippalen Infekten und Erkältungen und wird bei Infektionen der Harnwege angewendet.
Vorsicht! Überdosierungen reizen Magen und Darm.



Verwendung in der Kosmetik
Kapuzinerkresse wird als Haarwasser verwandt. Zur Herstellung nimmt man 4 Handvoll Blätter und Blüten und übergießt sie mit 1/4 Liter hochprozentigem Alkohol. Das Ganze läßt man 14 Tage in einem verschlossenen Gefäß ziehen. Anschließend wird filtriert und mit 1/4 Liter destilliertem Wasser aufgegossen und in eine Flasche gefüllt. Mit diesem Kapuzinerhaarwasser wird die Kopfhaut täglich massiert.

----------
Bild
----------
Quelle: http://www.biogemuese.de/ :P
----------


Schöne Grüße

- Sorath - :wink:
Zuletzt geändert von Sorath am 22. Okt 2002, 19:58, insgesamt 2-mal geändert.


Drosophila
Beiträge: 16
Registriert: 4. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Drosophila » 12. Okt 2002, 09:34

Hi Sorath,

schau mal in unserem Kräuterlexikon nach, da findest du auch noch Infos zur Kapuzinerkresse.

Schöne Grüsse,
Drosophila :flower:

Benutzeravatar
Sorath
Beiträge: 58
Registriert: 6. Okt 2002, 19:33

Beitragvon Sorath » 12. Okt 2002, 13:20

Hallo Drosophila !

Vielen Dank für den Tipp - hab ich noch gar nicht gesehen :)


Schöne Grüße

- Sorath - :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kapuzinerkresse

Beitragvon Kräuterfee » 7. Jan 2003, 13:05

Die Kapuzinerkresse schmeckt scharf würzig.
Sie enthält Senfölglykoside, Oxalsäure, Eisen und ist reich an Vitamin C. Sie wirkt antibakteriell und wird bei Harnwegsinfektionen und Bronchitis verwendet. Es sollte nicht zuviel auf einmal gegessen werden, es kommt ansonsten zu Reizungen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Jan 2003, 11:45

Außerdem gilt die Kapuzinerkresse als sogenanntes pflanzliches Antibiotikum bei Harnwegsinfekten und Katarrhen der oberen Luftwege
MfG
Kräuterfee

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Kapuzinerkresse über längere Zeit schädlich?

Beitragvon Satja » 31. Jul 2007, 14:38

Hallöle,

kann mir jemand sagen warum man Kapuzinerkresse nicht in größeren Mengen und/oder über einen längeren Zeitraum essen sollte?
Ich lese dies sehr oft aber leider keine Erklärung dazu.

Viele Grüße Satja


Benutzeravatar
Yviblue
Beiträge: 62
Registriert: 2. Mär 2004, 15:57

Re: Kapuzinerkresse über längere Zeit schädlich?

Beitragvon Yviblue » 31. Jul 2007, 16:10

Huhu,

ich wusste es auch nicht, habe aber mal gegoogelt, da mich so was auch immer interessiert. Gefunden habe ich folgendes:
(...) Sie (die Kapuzinerkresse) macht sich besonders gern über Krankheitserreger in den ableitenden Harnwegen und in den Atemwegen her. Mehr noch: Innerhalb der pflanzlichen Mittel gegen Harnwegsinfekte ist die Kapuzinerkresse der effektivste Keim-Hemmer überhaupt. Sie stoppt das Wachstum von Bakterien und Viren und wirkt sogar gegen Pilze.

Verantwortlich für den starken keimhemmenden Effekt sind bestimmte Inhaltsstoffe der Kapuzinerkresse, die so genannten Senfölglykoside. Aus diesen Substanzen entsteht im menschlichen Körper freies Senföl. Und genau hier offenbart die Kapuzinerkresse auch ihre Schattenseiten: Senföl wirkt einerseits zwar gegen Keime, reizt auf der anderen Seite aber auch die Schleimhäute. Aus diesem Grund sollten Zubereitungen aus der Kapuzinerkresse nicht länger als vier bis sechs Wochen angewendet werden, da es ansonsten zu Schleimhautreizungen im Magen-Darm-Trakt kommen kann. Auch bei Kontakt mit der Haut ist Vorsicht geboten. Senföle wirken beim Aufbringen auf die Haut als Kontaktallergen.(...)
Quelle: ai4.heilpflanzen-welt.de/natur-pur/news/2002-september-kapuzinerkresse.htm
Und schon sind wir zwei wieder ein bisschen schlauer ;) :flower:
LG Yvonne

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Re: Kapuzinerkresse

Beitragvon Satja » 31. Jul 2007, 21:15

Hallo Yviblue,

wunderbar vielen Dank. Dann ist diese Kresse ja genau das richtige für mich, wenn ich sie richtig anwende.

Lieben Gruß Satja

maria53ka
Beiträge: 9
Registriert: 7. Sep 2007, 18:41

Kapuzinerkresse

Beitragvon maria53ka » 13. Nov 2012, 12:14

Hallo an alle,wer kennt Kapuzinerkresse,und wo bekommt man das,oder kann man das auch anpflanzen

LG

Spinnerle
Beiträge: 80
Registriert: 24. Jan 2009, 21:49

Re: Kapuzinerkresse

Beitragvon Spinnerle » 14. Nov 2012, 00:33

Hallo,
ja, ich kenne Kapuzinerkresse, so schaut sie aus:

http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/0 ... resse.html

Infos zur Kultur findest Du auch in dem Link ...


Schönen Gruß

Peter

maria53ka
Beiträge: 9
Registriert: 7. Sep 2007, 18:41

Re: Kapuzinerkresse

Beitragvon maria53ka » 14. Nov 2012, 11:26

Hallo Peter,

ich bedanke mich,hat mir weitergeholfen.


Gruß Maria

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5623
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Kapuzinerkresse

Beitragvon Angelika » 14. Nov 2012, 17:21

Hallo Maria,

ich habe deinen Beitrag hierher verschoben, da findest du schon einige Infos darüber !

Außerdem hier

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 47&t=15078


Viele Grüße
Angelika

maria53ka
Beiträge: 9
Registriert: 7. Sep 2007, 18:41

Re: Kapuzinerkresse

Beitragvon maria53ka » 16. Nov 2012, 09:19

Hallo Angelika,vielen Dank!

Gruß Maria



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast