Zum Inhalt

Lavendel

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 21. Mär 2002, 17:18

LAVENDEL :flower:

In den Mittelmeerländern wächst der Lavendel schon seit langer Zeit auf felsigen, trockenen Hängen wild. Der intensiv duftende Halbstrauch kommt in etwa 20 Sorten vor und wird ca.60 cm hoch. Von Juli bis September entwickeln sich die lila oder blauen Blüten, die Bienen in Schwärmen anlocken (Lavendelhonig). Lavendel liebt leichten, durchlässigen,trockenen,etwas kalkhaltigen Boden in der prallen Sonne. Von älteren Sträuchern lassen sich zur Vermehrung Stecklinge schneiden. Zum Würzen nimmt man nur die Blätter; die Blüten duften zu stark. Die jungen Blattspitzen werden den ganzen Sommer über geerntet und passen zu fisch,eintopf,saucen,hammel-und schweinefleisch. Die getrocknten Blüten vertreiben Fliegen, Mücken und Motten. Lavendel nie bis in die verholzten teile schneiden!

Morgentau :wink:

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgentau am 2002-03-26 15:14 ]</font>


Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 21. Mär 2002, 17:22

LAVENDELTEE :flower:

Lavendel wirkt gegen innere Unruhe und blankliegende Nerven und ist ebenso heilsam bei Kopfschmerzen. Er hat auch eine stopfende Wirkung bei Durchfällen, besonders bei solchen, die mit Gärungserscheinungen einhergehen. Auch als Gallemittel spielen Lavendelblüten eine Rolle.

So wird Lavendelblütentee bereitet: 2 gehäufte Teelöffel Lavendelblüten werden mit 1/4 l kochendem Wasser übergossen und nach 5 bis 10 min. abgeseiht.
Mit Honig gesüßt (ungesüßt bei Magen-Darmbeschwerden und Durchfall) wirkt der Tee beruhigend)

Morgentau :wink:

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgentau am 2002-03-23 11:08 ]</font>

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 21. Mär 2002, 17:31

LAVENDELWASSER :flower:

Dieses vitalisierende Duftwasser kann als körperabreibung nach dem Baden genutzt oder- wie im 19. Jhd.- ein Taschentuch damit getränkt inhaliert werden.

Man braucht: 2 tassen Lavendelblüten
1l destilliertes Wasser
2 Eßl. Wodka

Lavendelblüten in ein hitzebeständiges Gefäß geben, mit kochendem wasser übergiesen und gut umrühren. verschlossen etwa 48h unter gelegentlichem umrühren durchziehen lassen.
flüssigkeit durch ein nylonsieb seihen und blüten im sieb auspressen, um soviel extrakt wie möglich zu erhalten. wodka unterrühren, das ganze in flaschen füllen, verschliesen und beschriften.
Ergibt etwa 1´liter

Mogentau :wink:

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 22. Mär 2002, 12:47

LAVENDELBLÜTENGESICHTSWASSER :flower:

Diese sanfte tonisierende Lotion strafft und erfrischt die haut.

Zutaten: 5 Eßl. Lavendelwasser
5 Eßl. Hamameliswasser
5 Eßl. Zitronensaft
2-3 Tropfen Lavendelöl

Alle Zutaten in eine Flasche geben, mit einem Deckel oder Korken verschließen und kräftig schütteln. Vor jedem Gebrauch gut schütteln.

Ergibt etwa 225ml

Morgentau :wink:

waldhexe
Beiträge: 10
Registriert: 6. Apr 2002, 02:00

Beitragvon waldhexe » 6. Apr 2002, 18:53

mich würde interessieren, zu welchem zeitpunkt man am besten stecklinge schneiden kann.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 7. Apr 2002, 19:11

Im Herbst oder im Frühjahr kann man 10-20 cm lange Stengelableger nehmen oder teilen oder absenken. (nicht in's verhärtete Holz, dann gehen sie nicht an)
Bei Samen - frische Samen im Spätsommer/Herbst säen.
Im Frühjahr erfolgt der Schnitt, (bei Hecken und auswuchernden Pflanzen).
Nächste Schnitt: Sobald die Blüten verwelken gründlich zurückstutzen.
_________________
MfG
Kräuterfee



<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-04-08 09:07 ]</font>


Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 7. Jun 2002, 19:52


Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 13. Sep 2002, 17:23

Ich weiss der Thread ist schon etwas älter aber egal .;)
Also ich habe beim Aufräumen eine Packung Lavendelfussbad gefunden und frage mich grade ob und wie ich das verwende. Kann ich das nur für die Füße nehmen oder auch als Vollbad? Welche Wirkungen hat das?
Danke und LG Anjesa
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Sep 2002, 16:41

Hallo Anjesa,

Lavendelbad kenne ich eigentlich so:
1,5 kg Lavendel ziemlich lange in 12 L Wasser kochen und in die Wanne gießen, danach fühlt man sich gestärkt. Gut gegen Gicht, Rheuma, unregelmäßige Menstruation und Schmerzen im Unterleib.

Bei gekauften kenne ich mich kaum aus. Habe nur ein gekauftes ätherisches Lavendel-Ölbad und ein Beingel ausprobiert.
Wegen den vielleicht noch anderen Inhaltsstoffen, würde ich es doch als Fußbad nehmen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 16. Sep 2002, 09:12

Hallo Fee!
Ich habe jetzt das Päckchen mal an den PC geholt und schreibe dir/euch die Inhaltsstoffe mal auf.
Essentielle Öle: Lavendel 1% Rosmarin 1 % Menthol 0,5 %
Laut Packungsbeschreibung sollen das Sprudel Pastillen sein für Frische und Entspannung. Menge einer Pastille10 g 6 sind in der Packung. Da mich grade mit Mensbeschwerden rumärgere, wäre es super wenn ich dagegen verwenden könnte.
Danke und LG Anjesa
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Sep 2002, 19:31

Hallo Anjesa,

während der Mens nicht gerade, wegen dem Menthol.

Sonst kannste ja mal (gibt ein frischen Wind um's Heiligtum :D )
- nicht übertreiben mit der Dosis wegen der Schleimhaut (Schutzfunktion !). :o
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 17. Sep 2002, 06:00

Hallo Fee danke dir für deine Antwort. :wink:
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Benutzeravatar
Sorath
Beiträge: 58
Registriert: 6. Okt 2002, 19:33

Beitragvon Sorath » 6. Okt 2002, 21:31

Ich hab gelesen, dass es wegen des hohen Cumarin- gehaltes zu Kopfschmerzen kommen kann.

Ist das wahr, oder besteht hier ein hohes Risiko ?


Danke im Vorraus

Gruß
- Sorath - :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Okt 2002, 11:18

Hallo Sorath,

huch, jetzt erst gelesen - ist ja noch nicht beantwortet .. :eek:

Richtig, Cumarin ist drin (ca. 0,1 %) - das sorgt für den Vanilleähnlichen Duft/Geschmack. Der Gehalt ist aber gering finde ich.
Der typische Geruch kommt aber eher vom Linalylacetat (und da ist mehr davon drin als Cumarin).
Und dieser ist für die Medikation/Einsatz von Unruhe, Schlafstörungen und Oberbauchbeschwerden verantwortlich.

Ich persönlich trinke keinen reinen Lavendeltee, da er mir zu "parfümig" schmeckt und ich es für mich als widerlich empfinde.
Lavendel gebe ich im Tee bei Kräutermischungen bei, da nervt dieser hervortuende Geschmack nicht so.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Okt 2002, 11:21

Lavendel-Iris-Schlafkissen

30 g getrocknete Lavendelblüten, 2 Eßl. Iriswurzel in ein Gefäß füllen. Verschließen, Mixtur durchschnittlich 2 Wochen durchziehen lassen. Dann in ein Seiden-Säckchen füllen und zubinden/-nähen.
Hilft neben das Kopfkissen gelegt, bei Nervosität und Alpträume.

Quelle: Praxis täglich vom 22.10.2002
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast