Löwenzahn

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

enthält Vitamine (besonders Vitamin C), Mineralstoffe und Spurenelemente. Er regt den Stoffwechsel an...

Zur Herstellung eines Löwenzahnextraktes wird 1 Teil zerschnittenes Löwenzahnkraut mit 5 Teilen Wasser ziehen gelassen (an einem warmen Ort) , dann durch ein Mulltuch abgeseiht. dieser Rückstand wird nochmals mit 5 Teilen Wasser 12 Stunden stehen gelassen, abgepreßt. Diese beiden Flüssigkeiten werden gemischt und auf dem Herd bei schwacher Hitze auf die Hälfte eingedampft.
Eine weitere Methode ist die Entfaltung im Dampfentsafter.
Sowohl der Extrakt als auch der Saft müssen kochendheiß in Flaschen gefüllt und kalt gelagert werden.
Quelle: Das Kräuterparadies
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Löwenzahnkaffee

Dieses Getränk ähnelt dem Wegwartenkaffee - der Zichorie.
Firschgestochene Löwenzahnwurzeln säubern und putzen, trocknen mit einem Tuch, in ca. 1/2-1 cm lange Stücke schneiden, auf einem Blech im Umluftherd bei 190 Grad ca. 10 Minuten rösten, (Normaler Backofen ca. 225 °C etwa 15 Minuten) - je nach Feuchtigkeitsgehalt der Pflanze auch abhängig.
Nach dem Abkühlen pro Tasse etwa 1-2 Teelöffel in der Kaffemühle mahlen und mit kochendem Wasser aufbrühen. Schmeckt etwas bitterer wie normaler Kaffee, ist jedoch koffeinfrei und soll eine Wohltat für die oft so strapazierte Leber sein ;*)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
weiß einer wie Löwenzahnsirup,bezw Tinktur hergestellt wird???


Grüße Monika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Laramy,

schau mal unter der Rubrik Löwenzahnhonig, da sind jede Menge Sirups dabei.
viewtopic.php?f=3&t=14770

hier findest Du Löwenzahnschnaps:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ahnschnaps

und hier Löwenzahnschnaps auf der 3. Seite:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ahnschnaps
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi
och,fein,Danke................

nur noch eine blöde Frage(nicht lachen)Schnaps und Tinktur ist aber was anderes Oder???

Grüße Monika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hi Laramy,

laut "Radio Eriwan" - "im Prinzip ja". :D
Eine Tinktur braucht nicht hochprozentig sein (viele Tinkturen müssen herunterkonzentriert werden...zum Gebrauch -> Haltbarkeit konzentriert bei best. Pflanzen länger - oder nach Droge hochprozentiger Alkohol löst nur bestimmte Inhaltsstoffe auf ;) - bei Löwenzahn reicht Tinktur in dem Fall wie Schnaps als Auszug vollkommen aus (das andere ist schlicht "Perlen vor die Säue" :lol: oder es kommt auf ein bestimmten verwendungszweck der Droge an ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
danke für Antwort,hab mich heut entschieden erstmal meinen ersten versuch mit Sirup/Honig zu starten,also hab ich 2 l Wasser und 200 g Löwenzahnköpfe kalt aufgesetzt ,langsam heiß werden lasen,kurz aufgekocht und lasse es eine nacht stehen.........soweit bin ich.bin mal gespannt auf morgen*tütelütü*
Bin mal sooooo gespannt!!!
Wisst ihr wie schwer das ist überhaupt Löwenzahn zu finden der nicht auf einer gedüngten Weide steht :razz:
Hab meinen Mann nun befohlen eine Weide nicht zu düngen,damit ich Löwenzahn und Gänseblümchen sammeln kann :eek: .er war nicht begeistert............jetzt muß es nur mal regnen,damit es wächst :D

Grüße Moni
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hi Laramy,

kenn ich zur Genüge - überall wo er zu Dutzende wächst, kann ich nicht sammeln... so eine elende Sucherei hier im Pott. :sad:
Wünsch Dir gutes Gelingen, damit er nicht potten bitter wird ;)
Voriges Jahr hab ich einen aus Mangels an Zeit versaut (habe die grünen Blattkelche nicht entfernt - igitt :lol: (ich vertrage ja schon immens bitter ... :D aber das war mir selbst blanke Galle :lol:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
schmecken tuts gut.........*löffel*aber im Moment ist es noch ganz dünnflüssig...ich würd es ja so lassen,finds zum löffeln o.k.
Was hab ich falsch gemacht das es so dünn ist.....
wie lange kann ich es aufheben,wenn ich das so dünnflüssig lasse(macht dasd überhaupt was??)

Grüße Monika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hi Monika,

wieviel Zucker bei der Menge ? Immer gerührt beim Kochen/Eindicken ?
Wieviel Zitrone oder keine ?
Aufbewahren am besten im Keller verkehrt herum in Sand -> Sand ist der beste Klimaschrank.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
ist tatsache noch dick geworden..kann den Sirup gleich an mir selbst testen,hat mich doch gestern voll erwischt mit Erkältung....... :???: heul!!!!!!!!
Danke für die Hilfe
Grüß MOnika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Monika,

schön, daß es gelungen ist - weniger schön, Deine Erkältung -> gute Besserung.
Übrigens muß ich mal schauen, ob ich das Rezept mit Löwenzahnblüten direkt in Honig eingelegt schon gepostet hab - habe mich heute daran erinnert, wo ich ein Pärchen Blüten sammeln gesehen habe.
Will auch noch welche machen, aber nicht gekocht, sondern roh in Honig eingelegt. ;)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
hast du Grund dazu ihn nicht zu kochen,sondern einzulegen???

Grüße Moni
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hi Laramy,

ja. Honig ist besser als Zucker.
Habe Probleme mit normalo Zucker, sogar etwas mit Honig - Süße treibt mich zur Verzweiflung - unendlicher Durst. Rohrzucker und reiner Fruchtzucker sind okey; bin es seit Kind an nicht anders gewöhnt (nur sehr sehr wenig Industriezucker bekommen - normaler Zucker hat auf mich eine Wirkung, als ob ich Diabetiker bin - "Saufkoma" und Verdauungstörungen (Blähungen etc.) :eek: Also kann ich diverse Aufbereitungen mit normalo Zucker nur minimal konsumieren. Bei 2-3 TL Honig pro Liter Tee krieg ich schon den Wahnsinndurst :sad:
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitrag von laramy »

Hi,
o.k.das verstehe ich............
Wenn wir uns nicht mehr lesen,frohe Ostern

Moni
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

DFNT ..
Antworten