Zum Inhalt

Sabalpalme

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Sabalpalme

Beitragvon Ursula » 16. Aug 2002, 10:51

Die Pflanze bei Prostatabeschwerden!

Serenoa ist eine in Nordafrika, Florida und Texas heimische Palme, auch Floridapalme oder Texaspalme genannt, wächst inzwischen auch im ganzen Mittelmeergebiet wild.
Die Früchte enthalten ein fettiges Öl mit Glycosiden, Triglyceriden, eine östrogene Substanz, Steroide wie Sitosterol, Campestrol, Stigmasterol und Cycloartenol, die eine positive Wirkung auf die Tätigkeit der Nieren und die Prostata haben.
Zusammen mit der afrikanischen Pflanze Pygeum africanum, wird die Wirkung noch verstärkt.
Eine funktionelle Reizblase kann gelindert werden.
Im Wechsel mit dem kleinblütigen Weidenröschen werden gute Resultate erzielt.
Beim Gebrauch von Serenoa-Früchten muss mit keinen Nebenwirkungen gerechnet werden.

Trad. Indikationen: Prostata- und Steinleiden, Nierenerkrankungen, Reizblase.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Okt 2002, 21:54

Sägepalmfrüchte - Sabalis serrulatae fructus

Synonyme: Sabalfrucht, Sägepalmenfrucht, Zwergpalmenfrucht, Saw-palmetto berries (engl.), Fruit de sabal (franz.)

Die Droge besteht aus reifen, getrockneten Früchten von Serenoa repens (BART.) SMALL. (syn. Sabal serrulata ROEM. et. SCHULT) - der Sägepalme.
Die nahezu schwarzen, etwa olivengroßen, rundlich-eiförmigen Früchte sind einsamige Beeren. Das Fruchtfleisch ist braun. Die Samen sind innen weiß und sehr hart.
Der Geruch ist aromatisch, arteigen.
Der Geschmack ist aromatisch, erst süßlich, dann in brennend übergehend.

Die Sägepalmefrucht enthält fettes Öl, Triglyceride und freie Fettsäuren, außerdem Sterole insbesondere Beta-Sitosterol, Beta-Sitosterolglucoside und Beta-Sitosterolester und Polysachharide mit einem hohen Anteil an Galaktose, Arabinose und Uronsäuren, des weiteren Flavonoide (Isoquercetin, Kämpferol-3-O-beta-D-glucosid und Rhiofolin und Carotinide.

Anwendung: - bei Miktionsbeschwerden bei benigner Prostatahyperplasie im Stadium I bis II
- In der Volksmedizin bei Blasen- und Hodenentzündung, Brustdrüsenentzündung und Bronchialkatarrh.

Phytopharmaka: z.B. Prostagutt  mono Kapseln (160 mg Extrakt), Prosta Urgenin Uno  Kapseln (320 mg Extrakt), Remiprostan  uno Kapseln (320 mg Extrakt)

Ebenso in Kombinationspräperaten (mit Brennesselwurzel- und Kürbissamen-Extrakten) sind Sägepalmfrüchte enthalten.

Gegenanzeigen: - keine bekannt
Nebenwirkungen: - selten Magenbeschwerden
Wechselwirkungen: - keine bekannt

Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet:
Tagesdosis: 1-2 g Droge oder 320 mg

Art der Anwendung:
Zerkleinerte Droge sowie andere galeniische Zubereitungen

Teebereitung entfällt.

Hinweis: Die Einnahme verbessert nur die Beschwerden bei einer vergrößerten Prostata, ohne die Vergrößerung zu beheben. Es sollte daher in regelmäßigen Abständen ein Arzt aufgesucht werden.

Quelle: Max Wichtl "Teedrogen und Phytopharmaka" (neueste, jetzt erschienene 4.Auflage)

(Das teure wissenschaftliche Buch habe ich mir heute gegönnt :rotfl: )
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Sabal bei Prostatavergrößerung

Beitragvon Kräuterfee » 27. Nov 2003, 19:39

Sabal bei Prostatavergrößerung

Sabal serrulatum (Urtinktur oder die Potenzierung D1-D3), das man häufig als "homöopathischen Katheder" bezeichnet, wird eingenommen, wenn Schmerzen beim Wasserlassen auftreten oder man ständig das Gefühl hat, die Blase sei voll.
Dosis: 3x täglich 10 Tropfen, und das 6 Wochen lang

Ferrum picrinicum (Potenz D4 oder D6) nimmt man 6 Wochen lang kurmäßig im Anschluß an die Behandlung mit Sabal serrulatum ein.
Dosis: 3x täglich 5 Kügelchen
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Murtabak
Beiträge: 19
Registriert: 18. Feb 2004, 12:22

Beitragvon Murtabak » 19. Feb 2004, 20:18

Hallo,

ich habe in der Praxis mit der Sägepalme sehr gute Erfahrungen gesammelt bei BPH (gutartige Prostatavergrößerung) und chronischer Prostatitis, vor allem in Kombination mit Brennessel.
Eine wunderbare Kombination bei BPH ist Sägepalme und Kürbiskern. Früher gab's das mal als Präparat (ProstaFink N). Nun mußte ich feststellen, daß ProstaFink N nicht mehr verkauft wird!
Wer kennt andere Kombinationspräparate mit Sägepalme und Kürbiskern?

Liebe Grüße,
Murtabak :wink:

Oliban
Beiträge: 1
Registriert: 2. Sep 2004, 10:51

Produkte mit Sägepalme

Beitragvon Oliban » 2. Sep 2004, 20:08

Wer kennt andere Kombinationspräparate mit Sägepalme und Kürbiskern?

Liebe Grüße,
Murtabak :wink:
"Granufink Prosta":
Inhaltsstoffe

Erhältlich zum Beispiel bei:
deutscheinternetapotheke.de

Benutzeravatar
Murtabak
Beiträge: 19
Registriert: 18. Feb 2004, 12:22

Beitragvon Murtabak » 3. Sep 2004, 12:15

Danke! :) :) :) :) :)



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron