Wermut

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Antworten
Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1956
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Wermut

Beitrag von Ursula »

Wermut ist unsere bitterste einheimische Heilpflanze.
Bitter kontrolliert Süss und Schleim im Körper
Hl. Hildegard



Auch in der stärksten Verdünnung schmeckt man Wermutbitter heraus, deshalb wird er auch als "Heilbitter" bezeichnet.
Die Bitterstoffe sind in hohem Grade geeignet, die Regelung der Magen- und Darmfunktionen zu unterstützen, indem sie eine Spannungs- oder krampfmildemde Eigenschaft ausüben und den Darm zur normalen Tätigkeit bringen.
Außerdem ist die Wirkung der Bitterstoffe auf Magen und Darm darin zu sehen, dass sie die Absonderung des Speichels und des Magen- und Darmsaftes beschleunigen und beträchtlich erhöhen können.

Nimmt man die Bitterstoffe vor der Nahrungsaufnahme wird die Entleerung des Magens durch die Bitterstoffe gefördert.

Die zu Beginn der Blütezeit (Juli/August) gesammelten Blätter beinhalten ein sehr wirkungsvolles ätherisches Öl, das Wermutöl (Absinthol), daneben befindet sich im Wermut das bittere Glykosid Absinthin.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Artemisia absinthium - Synonyme: Wermut, Absinth, Wurmkraut, Bitterer Beifuß

Anwendungen:
Wermut wird verwendet bei Appetitlosigkeit, dyspeptische Beschwerden, Völlegefühl und Meteorismus und bei Dyspepsien infolge krampfartiger Gallenwegsbeschwerden. Die Wirksamkeit ist bei diesen Anwendungen belegt.
In der Volksmedizin findet die Droge eine innere Anwendung bei Magen- und Darmatonie, Blähungen, Appetitlosigkeit, Gastritis, Magenkrämpfen, Leberbeschwerden, Blutarmut, unregelmäßiger oder zu schwacher Menstruation, Wechselfieber und bei Wurmbefall.
Äußerlich wird die Anwendung auf schlecht heilende Wunden, Insektenstiche, Geschwüre und Hautflechten begrenzt. Die genannten volkstümlichen Indikationen sind nicht ausreichend belegt.
In der Homöopathie wird sie angewendet bei Magenschleimhautentzündungen, Krampfleiden und Erregungszuständen.

Hauptinhaltsstoffe:
ätherisches Öl (0,2 bis 1,5%):
Hauptkomponenten (+)-Thujon, cis-Epoxyocimen, trans-Sabinylacetat (Anteil über 40%)
Sesquiterpenbitterstoffe: (Absinthin (0,20 bis 0,28%), Artabsin (0,04 bis 0,16%), Anabsinthin und Matricin)
weiterhin: Inulin, Phytomelane, Polyine, Santonin
MfG
Kräuterfee

XSabineX
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jun 2003, 11:50

Beitrag von XSabineX »

Hallo Kräuterfee,
kann man Wermut nur als Tee verwenden oder macht es auch Sinn das kraut mit Alkohol anzusetzen?
Grüße
Sabine

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitrag von Chrissie »

Zu dem Kraut hab ich auch noch eine Frage:
Ich versuche verzweifelt das Kraut aus Samen zu ziehen. Aber dat klappt nicht... :???:
Da keimt einfach nix.
Weder in der Schale noch im Freiland :(
Muß irgendwas besonderes beachten?

Danke & Gruß
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Sabine,

an wie vielen Stellen soll ich jetzt antworten ?
Habe meine Zeit auch nicht mit Löffeln gefressen :D
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Chrissie,

ich habe die Erfahrung gemacht (vielleicht lag's auch am Samen), daß er nur vereinzelt und schlecht aufkommt.
Er bevorzugt mäßig sonnige und trockne Standorte - er mag es nicht zu naß. (wächst ja normalo auf Ödland). - Ich hatte's schön sonnig und Sandboden, trotzdem dauerte es lange bis er aufkam und dann ging nicht jedes Kraut auf.
Beste Vermehrung ist durch Teilung.

Tee: 1,5 g (! TL) mit 150 ml siedendem Wasser überbrühen, 10-15 min ziehen lassen

Nun habe ich mir Eberraute (Artemisia abrotanum) zugelegt - auch ähnlich in dem Wirkungsgebiet - kräftigend, magenstärkend und verdauungsfördernd, wurmtreibend, schweißtreibend.
Ist auch für Likör geeignet oder halt in der Küche für Grillfleisch und Kräuteressig...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Chrissie,

nicht zu spät im Frühjahr sähen, kann's auch gwesen sein, er braucht auch ein bisserl länger um zu keimen.
Säe ihn am Besten bei zunehmenden Mond in einem Luftzeichen.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Tinad
Beiträge: 3
Registriert: 11. Jun 2003, 11:52

Wermut

Beitrag von Tinad »

Hallo Sabine mit den zwei X

Wermut kann man auch als Likör ansetzen, aber nur mit anderen Kräutern gemischt. Ein bisschen Erfahrung wegen der Dosierung sollte man schon haben, ansonsten versuch es doch mit Eberraute oder schwarzer Edelraute, daraus kannst du mit anderen Magen und Darm stärkenden Kräutern einen leckeren Likör ansetzten.

Liebe Grüße Tina

Falk
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2003, 11:38

Beitrag von Falk »

Hallo zusammen!

Ja, Wermut kann man sehr gut zu Likör verarbeiten.

Bestes Beispiel dafür ist ja der bekannte Schnaps/Likör Absinth.

Jedoch sollte man bei Wermut sehr sehr vorsichtig mit der Dosierung sein,
denn Wermut enthält neben Bitterstoffen und äth. Ölen auch das Gift Thujon!!! Deshalb war Absinth auch lange Zeit in Deutschland verboten.

Nebenwirkungen von Wermut sind also - in zu hoher Dosis! :
- Leber- und Nierenschäden.

Acido
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jul 2003, 16:58

Beitrag von Acido »

Was heißt WAR verboten ? Ich glaube das Absinth immer noch verboten ist da es eine recht potente Droge ist und ausserdem führt der zu ofte Genuß dieser Droge zu Absinthismus das bedeutet z.B. Persönlichkeitsverlust. Also solltest du schon vorsichtig bei der Dosierung sein. Wenn ich jetzt irgendeinen Fehler in den Text gemacht habe (bin mir nich zu 100% sicher ob es verboten ist) ich glaube das es Absinth zu kaufen gibt dieser aber kaum Wermut beeinhaltet. Aber der richtige ist illegal glaub ich.

Falk
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2003, 11:38

Beitrag von Falk »

Ja, stimmt, der eigentliche Absinth ist verboten.
Im Handel befindet sich nur Absinth mit sehr sehr wenig Rauschmittel bzw. gar keinen.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Wermutschnaps

Beitrag von Kräuterfee »

ein altes Klosterrezept Wermutschnaps

25 g Wermut
5 g Enzian
5 g Kalmus
0,2 l Korn oder Cognak
1 Flasche Rotwein

Kräuter in der Flüssigkeit 3 Wochen ziehen lassen, abseihen.
Täglich vor jeder Mahlzeit ein halbes Likörglas trinken, evt. mit Honig süßen.
Hilft bei Magenbeschwerden (falsche Eßgewohnheiten, Magendrücken, Völlegefühl).
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Lonny
Beiträge: 3
Registriert: 5. Dez 2007, 06:41

Re: Wermut

Beitrag von Lonny »

Artemisia absinthium
ist für mich Wermut.

Eine Freundin von mir hat
Eberraute (Artemisia abrotanum) als Wermutpflanze verkauft bekommen.

Nun bringt sie oft zu Veranstaltungen Eberrautenzweige mit und zeigt allen anderen Teilnehmern ihren Wermut und jeder glaubt das auch, weil die wenigsten Städter mit echten
Artemisia absinthium - Pflanzen
schon mal in Berührung gekommen sind.

ich frage Euch :
ist Eberraute für Euch auch Wermut?

Soll ich meine Freundin weiter machen lassen mit ihrer überzeugenden Planzenvorführung ?
Bisher hat sie mir nicht geglaubt, dass sie "Eberraute" vorzeigt - und irgendwie geht mir das gegen den Strich.....

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5745
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Wermut

Beitrag von Angelika »

die Eberraute (Artemisia abrotanum), ist ein Kraut aus der Wermutfamilie

schau mal hier nach

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... aute%2C#p2
081


Ich würde sie darauf hinweisen, bevor man etwas verkauft, sollte man sich genau darüber informieren!

LG
Angelika

DFNT ..
Antworten