Zum Inhalt

Tanne

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Tanne

Beitragvon Kräuterfee » 17. Okt 2002, 12:50

Tanne ( Abies alba) , Weißtanne

Die Nadeln schmecken säuerlich und ein wenig harzig, ähnlich dem Retsina.
Ich verwende den Frischaustrieb im Mai, den sogenannten Maiwuchs für den Sirup.
Fichtennadelbäder sind gut für die Haut, bei Übermüdung, Nerverschwäche und ist kraftspendend und belebend.
Das Einatmen der Dämpfe der ätherischen Öle sind gut bei Katharren, Entzündungen der Rachen- und Luftröhre.
Der Tee wirkt blutreinigend und fieberstillend.
Tannenharz eignet sich gut zur Herstellung von Wundsalben.
Ebenso als guten Hustensirup.

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle und Harze
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Okt 2002, 12:51

Tannenknospen-Sirup

1 kg Frischwuchs von Tannen mit 100 g Spitzwegerich und 1 kg Zucker mit Wasser gerade bedecken. Eine halbe Stunde bei geringer Hitze köcheln, abseihen und absieben.
Bei Erkältungskrankheiten stündlich 1 TL einnehmen.

Quelle: Praxis täglich vom 17.10.2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Okt 2002, 17:22

Es ist bekannt, daß die Luft in Tannen- und Kiefernwälder besonders aromatisch ist.

Ein Korb frische Tannenschosse in das Zimmer gestellt, sorgt für Linderung bei Lungen- und Asthmakranke. Das aromatische Öl reinigt außerdem die Luft.

Das Einatmen der Dämpfe des ätherischen Öls von Tannennadeln ist gut bei Katarrhen, Entzündung der Rachenhöhle und Luftröhre.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 25. Okt 2002, 12:57

Tanne wurde auch schon früher verwendet, so wie hier im KRÄUTERBUCH VON JACOBUS THEODORUS "TABERNAEMONTANUS" ANNO 1625 erwähnt wird:

"Thannenhartz mit Honig gekocht/ ist gut für die Hauptflüss/ und Halsswehe/ ANGINA genennet."

Ich meine, die Indianer haben auch schon das Harz bestimmter Bäume verwendet und gegessen. Habe da mal so ein Bericht im Fersehen gesehen. - Nicht nur bei MC Gyver ... :lol: :D :rotfl:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Edeltannen-Honig-Sahne Vollbad

Beitragvon Kräuterfee » 4. Nov 2002, 17:01

Edeltannen-Honig-Sahne Vollbad

Für ein aromatisches Tannenduftbad 10 Tropfen ätherisches Edeltannenöl in eine Schüssel geben. 2 EL dunklen Tannenhonig und 1 Schuß flüssige Sahne unterrühren und fertig ist ein Badezusatz, der verkrampfte Bronchien befreit. Den Badezusatz in ein warmes Vollbad geben und etwa 20 min entspannen.

Rezept-Quelle: Praxis täglich vom 4.11.2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Tannenspitzenlikör

Beitragvon Kräuterfee » 27. Mai 2003, 09:29

Tannenspitzenlikör

1 Handvoll Tannenspitzen (Maiwuchs)
150 g weißer Kandiszucker
1 l guten Korn oder Obstler

Tannenspitzen waschen, trocken schleudern und mit dem Zucker in eine 1,5 l Gefäß geben und mit dem Alkohol auffüllen. 6-8 Wochen an einem warmen, sonnigen Platz stehen lassen und täglich durchschütteln. Anschließend abseihen und 3 Monate kühl lagern lassen, damit er durchzieht.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast