Zum Inhalt

Krâja stellt sich vor

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 918
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Krâja stellt sich vor

Beitragvon Krâja » 24. Apr 2014, 14:32

Ein fröhliches Hallo an die Community des Natur-Forums

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich zu Euch gefunden habe. Ich hab immer mal wieder alle möglichen Stichworte bei Google eingegeben, um ein Forum zu finden, an dem man Gleichgesinnte findet, die offen für 'Neues', für alternative Behandlungsweisen und Therapieformen sind. Ich war der festen Überzeugung, dass es irgendwo ein solches Forum geben müsse, schließlich bin ich kein Einzelfall.

Obwohl ein starker allgemeiner Trend zurück zur Natur und zu natürlichen Nahrungsmitteln ohne Chemie besteht, werden alternative und wissenschaftlich (noch immer) nicht anerkannte Behandlungswege nur zu gern in den Bereich der Scharlachtanerie abgeschoben, obwohl der viel beschworene Placebo Effekt für all jene zum Stein des Anstoßes wird, die wissen, dass alternative Behandlungsmethoden Erfolge haben, die im Wege der Schulmedizin leider ausbleiben. Den meisten alternativen Behandlungsmethoden liegt das Ganzkörperkonzept zugrunde, eine Erkrankung ist ein Zeichen und eine Folge von etwas, dessen Ursprung man zu finden sucht, um Ursache und Folge zu heilen. Die Schulmedizin bemüht sich die Folgen aus der Welt zu schaffen und schafft damit relativ häufig eine Menge neues Leid. Aber vielleicht ist eben dies beabsichtigt, um die Kassen zu füllen? In der heutigen Gesellschaft sollte man sich mit der Frage auseinandersetzen was wohl wichtiger ist: Mensch oder Geld? Steht der Mensch im Mittelpunkt oder dessen Geld?

Wenn der Mensch im Mittelpunkt stünde, läge das Schwergewicht auf seiner Heilung, die zum Teil sehr preiswert zu haben ist. Das kann aber unmöglich im Sinne der Pharmaindustrie sein, denn ohne Kranke würde ein wichtiger Teil unseres Gesellschaftssystems zusammenbrechen. Folglich verteufelt man die alternativen Therapieformen, unterwirft sie wissenschaftlicher Forschung auf Basis der Schulmedizin und vergißt dabei, dass nicht die Quantität einer Substanz über den Erfolg einer Behandlungsmethode entscheidet.

Frustriert von Ablehnung und erbittertem Widerstand einer großen Gruppe von Ignoranten, Hoffnungslosen und Desinteressierten hatte ich mir bereits überlegt, ein eigenes Forum zu eröffnen, indem ich über eine Vielzahl der Themen hier am Forum schreiben wollte. An meinem eigenen Forum würde mir niemand den Mund verbieten, da entscheide ich, welche Beiträge gelöscht werden, wenn sie denn schon gelöscht werden müssen...

Hatte ich das erste Drittel meines Lebens völlig in der Hand der Schulmedizin verbracht und alle auf dem Markt befindlichen Medikamente, Cremes und Tinkturen gegen eine starke Form der Akne mit Furunkeln, verunstaltenden Pickeln und Mitessern auf ärztliches Rezept an mir selbst ausprobiert, meist mit dem zweifelhaften 'Erfolg', dass ich damit noch mehr Hautunreinheiten bekam, mein Heuschnupfen wirkungsvoll ausschließlich mit Kortison behandelt werden konnte, fand ich im zweiten Drittel meines Lebens Zugang zur Homöopathie und wurde vom Heuschnupfen befreit. Das Ausbleiben der Hautunreinheiten mag wohl eher eine Folge des fortgeschrittenen Alters gewesen sein.

Eine Variation der Hautunreinheiten von einst trage ich noch stets mit mir herum: wenn die Sonne scheint, bilden sich auf meiner Haut Tausende von juckenden Bläschen gegen die Eincremen mit hohem Lichtschutzfaktor ebenso vergebens ist, wie die Calziumtherapie oder das Solarium, um die Haut an die Sonne zu gewöhnen. Der immer wieder auftretende sehr starke Juckreiz in meinen Ohren, den ich meinem Homöopathen gegenüber nie erwähnt habe, da er nur von Zeit zu Zeit sehr störend auftritt, hat mich vor einiger Zeit dazu gebracht, mich im Internet umzuschauen, welche Lösungen Leidensgefährten wohl gefunden haben mögen.

Beim lesen iher Leidensberichte kam mir die Erinnerung an die Anfänge dieses Juckreizes. Laut meinem damaligen Hausarzt handelte es sich um ein Kontaktekzem in meinen Gehörgängen, das im Wege der Schulmedizin lange ergebnislos behandelt wurde. Ich hatte es letztendlich als unwichtige zeitweilig störende Erscheinungsform akzeptiert und vergessen. Bei der Suche im Internet enteckte ich dann Ende letzten Jahres die Eigenurintherapie. Das probiere ich aus, dachte ich, überwand meine anfänglichen Bedenken über die doch etwas absonderliche Heilungsmethode und machte mich ans Werk. Der Juckreiz in meinen Gehörgängen besserte sich ziemlich schnell und dann trat etwas ein, was mich sehr zum staunen brachte: ich konnte mein Hörgerät in die Schublade legen, ich konnte wieder hören.

Kein Mediziner hat je herausgefunden, dass meine absolute Schwerhörigkeit auf einem Gehörgangsekzem basierte. Dass Gehörverlust eine der Folgen eines Ekzems sein kann, ist bekannt. Dass dies bei mir zutreffend ist, erfuhr ich im Wege der Behandlung mit Eigenurin. Als der Juckreiz nachließ, beendete ich die Eigenurinkur wohl etwas zu früh, der Juckreiz war wieder da und mit ihm die Schwerhörigkeit. Ich hab die Behandlung sofort wieder aufgenommen und versuche nun auch meine Sonnenallergie damit zu heilen ... ich bin noch mittendrin, folglich kann ich nicht sagen, ob eine Heilung möglich ist. Es sieht aber vielversprechend aus...

Derzeit befasse ich mich mit der Eigenurintherapie genauso intensiv wie seinerzeit mit der Homöopathie und kann langsam darüber schreiben, Leidensgefährten darauf ansprechen, dass Urin etwas Natürliches ist, genauso natürlich wie der menschliche Körper, wie Blut, wie Saft in Pflanzen, er ist ein Teil von Dir. Damals als Du ein Säugling warst, hast Du Dich von ihm ernährt und bist mit ihm gewachsen. Was Du als Säugling konntest, damals als Dir noch niemand beibringen konnte, dass Urin unrein sei, wirst Du doch heute wohl neu erlernen können? Die äußerliche Anwendung ist nicht eklig, es riecht ja nichtmal. Möchtest Du lieber krank bleiben und eine picklige Pubertätshaut behalten, die dann eines Tages austrocknet und zu der runzeligen Haut alter Leute wird? Die vielen Lachfalten um die Augen .. ab wann werden sie Dich stören?

Urea kannst Du kaufen, wenn Du genug Geld hast .. aber das künstliche Urea ist nicht wirklich auf Deine Bedürfnisse abgestimmt. Die über 2000 Nährstoffe aus dem Urin: Hormone, Vitamine, Vital-, Mineral- und Immunmodulierende Stoffe, Aminosäuren, Antigene, Antikörper, Interleukin, Methylglyoxal, Allantoin, Glucuronsäure, Purinsäure, Kreatin, Harnsäure, Bicarbonat, Agglutinine und Precipitine, Prostaglandine, Nitrate, Borax, Arsen, Quecksilber, Blei, Aluminium, Cadmium, Chrom, Kobalt, Nickel, Titan, Zinn, Wismut kannst Du deinem Körper auch anderweitig zuführen, es wird halt ein bißchen teurer und es ist auch nicht auf Deine ganz speziellen Bedürfnisse zugeschnitten, aber Du musst dieses Zeug, das in die Toilette gehört, nicht innerlich und äußerlich anwenden. Ich hoffe, Du brauchst niemals in Deinem Leben Stammzellen aus Deinem Urin, um ein Organ, Gewebe, Knochen oder einen Zahn damit zu ersetzen ...

Heilpflanzen, Kräuter aus Wald und Wiese, Sammelzeiten, ihre Anwendung gehören genauso zu meinen Interessensbereichen wie beispielsweise die Fotografie und vieles mehr. Zeit ist auch bei mir Mangelware, um so größer der Genuß der Freizeit unter Gleichgesinnten, hinzulernen, nachlesen, erfahren und eigene Erfahrungen weitergeben.

Ich freu mich riesig, Euer Forum gefunden zu haben .. ich werde viel Zeit hier verbringen, denn ich weiß nur wenig und hier bei euch finde ich all das, was ich noch nicht weiß.

Grüße an die Community von
Krâja
Grüße von Krâja :wink:


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon Angelika » 24. Apr 2014, 21:43

Hallo Kraja,

herzlich
:welcome:


schön, dass du uns gefunden hast! :)
Und danke für deine Beiträge.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern

Angelika :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 918
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon Krâja » 24. Apr 2014, 23:06

Hallo Angelika,

herzlichen Dank für Deinen zauberhaften Willkommensgruß.
Da fühlt man sich ja schon fast ein bißchen heimisch hier.

Lieben Gruß zurück

Krâja :wink:
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon bermibs » 25. Apr 2014, 21:35

Hallo Krâja,
ich habe zwei Anmerkungen zu deiner Vorstellung.

Stichwort Nährstoffe im Urin:
Die Nieren sind neben der Leber ein wichtiges Entgiftungs- und Ausscheidungsorgan des Körpers. Die von dir aufgezählten Substanzen, wie Purinsäure/Harnsäure, Methylglyoxal, Allantoin, Nitrate, Borax, Arsen, Quecksilber, Blei, Aluminium, Cadmium, Nickel, Titan, Zinn, Wismut, sind keine für den Körper notwendigen Mikronährstoffe sondern Ausscheidungen aus dem Stoffwechsel bzw. direkte Körpergifte.
Mit der Eigenurintherapie werden auch diese Substanzen wieder dem Körper zugeführt. Damit habe ich so meine Probleme.

Stichwort Sonnenallergie:
Du hast ja schon einiges an alternativen Behandlungen ausprobiert, so auch die von dir genannte Eigenurintherapie.
Diese Allergie ist ein Teufelskreis. Zur Überwindung benötigt der Körper einen gesunden Vitamin-D-Spiegel (Hormon 1,25D), der normalerweise nur über ausreichend Sonnenbestrahlung möglich ist. Hier ist der Einsatz orthomolekularer Supplemente zwingend erforderlich.
Als erstes solltest du deinen aktuellen Blutspiegel der Zwischenstufe 25D bestimmen lassen und bei starkem Mangel mittels einer "Starttherapie" nach Dr. von Helden diesen kurzfristig beseitigen (bis 100.000 IE über 4 - 5 Tage). Ziel sollte ein Spiegel von 40 - 90 ng/ml sein.
Zur Erhaltung sind dann je nach Körpergewicht und Jahreszeit um die 5.000 IE erforderlich, im Sommer je nach Sonnenaufenthalt auch weniger.
Des weiteren benötigt die Haut für den gesunden Umgang mit der UVB-Strahlung der Sonne auch ausreichend B-Vitamine. Hier wäre der hoch dosierte Komplex 100 anzuraten.
Seitdem ich diesen Komplex verwende benötige ich bei Sonnenaufenthalt mit freiem Oberkörper keinen Sonnenschutz mehr. Vorher hatte ich eine recht empfindliche Haut.
Das nicht offizielle Vitamin B10 - PABA - Para-Aminobenzoesäure (Vorstufe B9 - Als Supplement - nicht als Creme!!!) ist bei starker Empfindlichkeit auch hilfreich, da es die UVB-Strahlen dämpft.
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 918
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon Krâja » 26. Apr 2014, 02:59

Hallo bermibs

Körpergifte werden in hoher Verdünnung zu Heilmitteln wie wir aus der Homöopathie wissen. Der Körper scheidet Stoffe aus, die im Stoffwechsel benötigt wurden und dort auch noch vorhanden sind. Sie sind im Stoffwechselablauf verwendet worden und werden ganz natürlich über die Nieren ausgeschieden. Das geschieht jedes Mal, wenn die Blase entleert werden muß. Die Stoffe verbleiben zum einen im Körper und können, wenn sie ihm wieder zugeführt werden, die Immunkräfte des Körpers anstoßen. Du nimmst kein Gift zu Dir, das nicht bereits in Deinem Körper vorhanden ist und die Dosierung ist im gesunden Urin bei gesunden Nieren und einer gesunden Blase sehr niedrig.

Zu Deinen Tipps bezüglich Vitamin D und Vitamin B: Vitamin D ist enthalten in Fleisch, Leber, Fisch, Fett, Margarine, Butter, Sahne, Speisequark (40% Fett i.Tr.), Käse, Eier, Gemüse. "Unser Körper kann mit Hilfe von UV-Licht, speziell den UV-B-Strahlen, selbst Vitamin D synthetisieren. Bei Menschen unter 70 Jahren reicht während der Sommermonate bereits ein 10-minütiger Aufenthalt im Freien mit Bestrahlung der Hände und des Gesichtes, um den Tagesbedarf an Vitamin D zu decken. Wer sich das ganze Jahr über viel in der Sonne aufhält, kann auf diese Weise genug Vitamin D speichern, um bis zum Frühling durchzukommen." Ich bin täglich wesentlich länger als 10 Minuten im Freien, ich bin mir sicher, dass mein Körper genug Vitamin D anmacht. Hier noch ein Link zur Vitamin B Gruppe. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, halte mich sehr viel im Freien auf, trotz Sonnenallergie, ich arbeite nämlich im Freien :lol: Ich habe auch genug Bewegung in frischer Luft. Mein Blutbild ist in Ordnung und seit ich die Urintherapie anwende, läßt sogar die Blasenbildung auf meiner Haut nach, es könnte allerdings auch daran liegen, dass die Sonne noch nicht so recht scheinen mag.

Auf jeden Fall, Danke für Deine Tipps, Fragen und Anregungen. :wink:
Grüße von Krâja :wink:

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon sanara » 26. Apr 2014, 22:56

hallo kraja.kann man die urinkur auch machen, wenn die blutwerte nicht ganz in ordnung sind.meine crp werte sind seit 8 jahren erhöht,zwischen 8 u 12.seit drei jahren leukos.gpt,nur leicht und D-DImere.die D-dimere(gerinnung) sind 690,normalwert ist 500.man hat mich auseinandergenommen(untersuchungen)keiner findet was.tumor schliest man zu 90 prozent aus.wie im andern tread geschrieben, ich vermute das ich noch einen gallenstein habe.vor 7 jahren wurde ich an der galle opperiert.seither immer noch oberbauchschmerzen und durchfälle +übelkeit.gallreflux habe ich auch.lg sanara :wink:


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 918
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Krâja stellt sich vor

Beitragvon Krâja » 26. Apr 2014, 23:39

Hallo Sanara

sorry, ich hab erstmal jede Menge Fragen an Dich ... :-?

Gab es außer der Gallenoperation noch andere Operationen? Und wenn ja, wann? Warum wurdst Du an der Galle operiert? Was ging dem voraus und was wurde entfernt? Wie äußern sich die Oberbauchschmerzen? Strahlen sie aus und wenn ja, wohin? Hast Du immer Durchfall oder nur manchmal? Richtet sich das nach der Nahrung? Hast Du manchmal einen Druck im Magen? Wie kommt es zu der Übelkeit, wann tritt sie auf? Welche Medikamente hast Du in den letzten 8 Jahren genommen? Wurden Antibiotika Kuren durchgeführt? Seit wann sind die D-dimere Werte erhöht? Seit wann hast Du den Gallreflux? Weißt Du wodurch das kam? Treibst Du Sport? Wieviel wiegst Du? Sind Deine Nieren und Deine Blase in Ordnung?

Kannst Du bitte zunächst erstmal Deinen Urin mit Lackmusstreifen untersuchen, um festzustellen, in welchem Säurenbereich sich Dein Körper befindet? Lies dazu bitte diesen Thread Übersäuerung und dieses Posting, falls Du Hilfe bei der Anwendung von Lackmusstreifen benötigst. Sei so nett und teile uns das Ergebnis der Tests mit.
Grüße von Krâja :wink:


   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast