Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Sabine75
Beiträge: 1
Registriert: 7. Jul 2022, 21:07

Re: Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Beitrag von Sabine75 »

Hallo zusammen, ich habe mich mit meiner Borreliose seit mehr 7 Jahre rumgeschlagen und es nun endlich geschafft Sie los zu werden und wollte hier meine Erfahrungen teilen.

Disgnostiziert wurde die Borreliose mittels 2 x Bluttest. (beide positiv)
Leider hat Antibjotika bei mir nichts gebracht und nur meinen Darm ruiniert....

Ich habe mich dann in Behandlung bei einer Heilpraktikerin begeben. Meine HP hat rausgefunden, das die Borreloiose nur eine Baustelle von mehreren war... : (

Parallel wurde bei mir eine Schwermetallbelastung und EBV diagnostiziert + Darmprobleme.
Ich habe folgende Therapie bekommen:

- Schwermetalle ausleiten mit DMSA
- Bioresonanz (Aufwendig jede Woche 1 Sitzung...)
- Katzenkralle + Karde (wobei die Karde irgendwann nichts mehr gebracht hat...)
- Vitamin C Infusionen
- Vitamin D
- viel draußen sein an der frischen Luft
- Sauna
- Ernährungsumstellung

Leider war die Borreliose immer noch abgekapselt da und ist manchmal ausgebrochen - richtig weg war Sie nie in den letzen Jahren.
Manchmal war der Bluttest sogar positiv. Meine Heilpraktikerin hat mir dann ein Test für ein neues Gerät vermittelt an dem ich teilgenommen haben.

Das Gerät heißt "VitaZapper" und kombiniert Bioresonanz mit Zappen nach Clark mit irgendeiner neuartigen Technik / Methode.
Dazu habe ich 2 Borreliose Programme (R-BOR und R-BOR-2) auf Karte bekommen.

Am ersten Tag der Anwednung habe ich rasende Kopfschmerzen bekommen. Ich wollte schon aufhören....
Nach Rücksprache mit meiner HP habe ich mich dann aber überwunden und nach 2 Tagen Pause weiter gemacht.
Die Kopfschmerzen bleiben zum Glück aus. Die weitere Anwendung war ok.

Riesen Vorteil bei dem Gerät ist, dass ich die Bioresonanz täglich bis zu 2 x zuhause machen konnte.
Das spart Kosten und Zeit ohne Ende.
Zusätzlich war es viel effektiver, wenn man die Bioresonanz nicht nur 1 Mal die Woche macht sondern 14 Mal.
Den VitaZapper mit den Karten habe ich dann 6 Wochen angewendet.

Nach 6 Wochen konnte man keine Borreliose bei mir mehr finden. (Bluttest negativ)
Selbst der kinesiologischem Muskeltest und die überprüfung mit Bicom haben keine Borreliose mehr gezeigt.
Ich fühle mich auch wieder richtig gut wieder.

Alles is Weg. Ich bin so Glücklich !!!

Das Gerät musste ich leider wieder abgeben.
Habe mir dann aber 1 Monat später eines selber gekauft. Preis war um die 369 Euro.

Meine Erfahrung ist, dass es Alternative zu Antibjotika gibt die funktionieren und dass Borreliose wie auch hier schon im Forum bestätigt wurde, ein Krankheit ist die mit vielen Faktoren einhergeht. Borreliose alleine hat man meistens nie. E sind immer mehrer Sachen wie EBV , Schwermetalle etc...

Medizinmann99
Beiträge: 221
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Alternativen zu Antibiotika bei Borreliose

Beitrag von Medizinmann99 »

Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht, es ist gut zu wissen, dass es mit einem solchen Gerät und zusätzlichen unterstützenden Maßnahmen möglich ist, die Borreliose wieder los zu werden!

Gegen eine erneute Infektion (also einen erneuten Zeckenstich) empfiehlt sich übrigens UNGEFILTERTES Schwarzkümmelöl, wenn man genug davon nimmt, der Effekt tritt soweit ich mich erinnere nach ca. 2 Wochen ein, wenn man jeden Tag eine ausreichende Menge davon nimmt, dann beißen die Zecken einfach nicht mehr, bitte selbst im Internet recherchieren, alles ohne Gewähr. Man muss das aber natürlich dann solange weiter nehmen, solange man in Wald und Wiese unterwegs ist und darf keine Pause machen, wenn man geschützt sein will. Mein Rat, einfach nicht durch Wiesen gehen und auch nicht auf Wegen, auf denen Grashalme in den Weg hängen, lieber sofort kehrt machen.

Antworten