Zum Inhalt

Thymiancreme oder --salbe?

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Tinina
Beiträge: 21
Registriert: 29. Dez 2003, 07:58

Beitragvon Tinina » 8. Jan 2004, 15:46

danke liebe kräuterfee! ich werds mal ausprobieren und nachher berichten

gruss

tina


Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 13. Jan 2004, 08:12

Hallo
ich finde das Rezept von der lieben Fee prima und möchte mir auch gerne so eine Creme machen.
Aber ich habe noch 2 dumme :-? Fragen...

1. Kann ich auch Thymian-Öl nehmen? Das habe ich nämlich noch da. Wenn ja, wieviel?

2. Ich habe ne technische :D Frage zum Thema Wasserbad. Ich habe noch nie etwas im Wasserbad erhitzt und brauch mal ne Anleitung dafür wie man das am besten macht. (Irgendwie ist mir die Frage grad peinlich...) Nehm ich einen Topf mit Wasser und tu da noch einen Topf rein? Der innere Topf würde ja wohl auf den Boden des äußeren Topfes sinken... :???: Oder eher ne Plastikschale? Kann man dann rühren oder wackelt und kippt das dann?

Beschämte Grüße und schon mal vielen Dank falls jemand meine dummen Fragen beantwortet...
:wink:
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Tinina
Beiträge: 21
Registriert: 29. Dez 2003, 07:58

ist super gelungen!

Beitragvon Tinina » 13. Jan 2004, 11:53

danke liebe kräuterfee! ich werds mal ausprobieren und nachher berichten

gruss

tina
liebe kräuterfee

ich hab dein rezept gestern ausprobiert und es ist super gelungen! was für ein erfolgserlebnis... meine erste salbe ist bereits gelungen *freu*.

danke dir für die ganzen tips und deine hilfe!

nun möchte ich gerne eine salbe herstellen, die gegen verspannungen hilft. kannst du mir da evtl. weiterhelfen? wäre da die thymiansalbe nicht auch geeignet?

liebe grüsse

tina

Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 13. Jan 2004, 18:18

...Ich habe ne technische :D Frage zum Thema Wasserbad...
hallo chrissie.
das kenn ich mit dem wasserbad. wusste auch ewig nicht, wie man das am besten macht. ich mach das jetzt immer so:
(allerding meitstens nur zum schokolade schmelzen :D )

wie du schon sagtest, einen großen topf mit wasser auf den herd stellen und einen kleineren da hinein.
wenn der kleine topf allerdings zu klein ist, steht er auf dem boden, das stimmt. aber normalerweise haben die töpfe (kochtöpfe) ja auf beiden seiten nen henkel bzw griff.
ich nehme also meinen größten topf und hänge sozusagen einen kleineren da rein. das ging bis jetzt immer ganz gut so.
ich hoffe, du kannst dir jetzt vorstellen, wie ich das meine? sieht ungefähr so aus.

eine schale, auf den boden des großen topfes zu stellen, das hat bei mir bis jetzt noch nie hingehauen. ist mir immer wasser reingelaufen oder umgekippt oder so.
Hey ape! Your planet is dying!!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jan 2004, 19:19

Hallo Chrissie,

dumme Fragen gibt es nicht - nur dumme Antworten :D
...und Fragen sind da, um gestellt zu werden ;)

Also ein Topf in den anderen ist schon richtig. Der Topf, der in den anderen ragt, sollte nicht tief eintauchen; nur ein paar cm (ich nehme z.B. eine Schüssel, die man sonst auf einen Standring stellt und daher wie eine durchgeschnittene Kugel aussieht und gebe sie in den Topf - sicherlich geht's auch Topf in Topf - bloß mit dieser Schüssel rührt es sich besser).
Ist so wie in der Küche ähnlich Zabaione schlagen ;-)
Also: Als erstes vielleicht Wasser im Wasserkocher erhitzen und in den Topf gießen (ca. 1/3 voll), dann den zweiten Topf hineingeben, daß er ca. 3-5 cm im Wasser ist (er wärmt sich schon vor), dann kann man schon das Bienenwachs z.B. rein tun (ohne Hitze zuzuschalten) und das Bienenwachs schmilzt schon langsam....
Zutaten hat man ja alles vorher abgewogen und hingestellt...
Dann Hitzezufuhr - bitte Wasser nur mal ein bißchen aufkochen lassen; es behält ja die Hitze eine Weile und der andere Topf hat sich ja schon vorgewärmt, so daß die Zutaten schnell schmelzen. Rühren und nach Rezept die Zutaten beigeben und auch wieder die Hitze zurücknehmen - das Wasser braucht nämlich nicht unbedingt weiterkochen - Du siehst bei Rühren die Konsistenz der Mischung. (Hitze immer entspechend Rezept - wichtig zum Lösen der Inhaltsstoffe; bzw. weniger, um das Zerstören von gewünschten Inhaltsstoffen zu vermeiden).
Plastik würde ich nicht verwenden - es könnte sich aus der Plaste durch die Rezeptzutaten und der Wärme Weichmacher in der Plastik lösen oder die Plaste zu heiß werden.

Thymianöl kannste nehmen - aber Thymianöl ist nicht gleich Thymianöl ;-) - Das ganz gute und sehr teure wir'ste nicht haben, deshalb kann ich nicht sagen, wieviel Tropfen (ca. 5-10 ?) Du brauchst...Die Salbe ist dann nicht ganz so fest, daß der gepulverte Thymian auch etwas "bindet".
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Salbe gegen Verspannungen, Muskelschmerzen

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jan 2004, 19:23

Hallo Tina,

Thymian bei Verspannung - vergiß es ganz schnell wieder, da müssen andere Kräuter/Zutaten her.
Dann noch die Frage der Löslichkeit der Inhaltsstoffe über die Salbenbereitung/Aufnahme über die Haut, was Du da an Ausgangsstoffen da hast, was Du verträgst - sollst ja Spaß haben und erst mal bei einfachen, aber hilfreichen Rezept Freude und Erfolg und Wirkung haben - aus Lau kann ich manchmal im Kopf keine herstellen, da müßte ich an den Topf und vor allem abwiegen, damit Ihr das Rezept habt.
Einfacher Weise schlage ich deshalb eine ähnliche Salbenzubereitung mal vor - mit flüssigen Bestandteilen, wie Essenzen - irgendwann mal...hmm, Grips anstreng :roll:

Salbe gegen Verspannungen, Muskelschmerzen

Wer hat schon jetzt frische Alantwurzel ?
Also evt. etwas Alantwurzelpulver besorgen - Vorsicht ! Allergische Reaktion möglich ! Wenn bekannt, weglassen.
Wenn nicht, dann in die Apotheke und 2 g gepulverte Alantwurzel besorgen. - Das entspricht ca. einen halben TL voll.
Alant übernimmt u.a. zusätzlich als Hilfe gegen die Muskelschmerzen - hier die Funktion des Propolis - das ätherische Öl wirkt u.a. antimikrobiell und antiseptisch ;-)

Die beiden Öle im Thymianrezept ersetzen durch die Öle Johanniskrautöl, Lavendelöl, Rosmarinöl, Pfefferminze - jetzt geht's schon los - wer von Euch hat Pfefferminzöl selbergemacht oder Rosmarin- bzw. Lavendelöl ?
Also nimmste statt 30 ml Mandelöl => 30 ml Johanniskrautöl.
und
4 EL Olivenöl etxra vergine
und
2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
4 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
und
6 Tropfen Rosmarinöl -> keine Lust zum kaufen ? -> notfalls 3 g getrockneten Rosmarin pulverisieren
Zutaten bleiben wie Thymiansalbe, aber Propolis entfällt.

Herstellung:
Alantpulver ca. 3-5 min im geschmolzenen Bienenwachs/Kakaobutter durcherhitzen. Kann ruhig und soll im Fett leicht brodeln. - Die Inhaltsstoffe werden so gelöst. - evt. muß durch ein Kaffefilter abgeseiht werden, da das Alantwurzelpulver etwas gröber ist.

(Nimmste pulverisierten Rosmarin, den in einen extra Topf zum erhitzten Olivenöl geben, gut verrühren, Hitze 'runternehmen, ca. 2 min rühren. Durch ein Kaffeefilter das Rosmarinöl abseihen; den Rest ausdrücken.)

Rosmarinöl zu der flüssigen Alant-Bienen-Kakaobutter-Masse geben (ansonsten das reine Olivenöl) und gut durchrühren.
Danach das Johanniskrautöl unterrühren, ca. 1 min weiter rühren - bitte nicht kochen, nicht stark erhitzen ! 40-50 Grad reichen aus !

Dann die Masse aus dem Wasserbad nehmen und tropfenweise das ätherische Öl mit einem Schneebesen unterrühren.

Lauwarm abkühlen lassen, dann erst das Vitamin E einrühren.

Und weiter verfahren wie bei der Thymiansalbe.

Es könnte passieren, daß durch das Johanniskrautöl die Salbe nach dem Erstarren etwas vielleicht breiig wird - keine Panik - dann 1 Pallet Bienenwachs und etwas Kakaobutter (Löffelspitze) extra aufschmelzen, die andere Masse nur so weit zum Rühren erhitzen und beide Massen gut verrühren - fertig ;-)

Wundert's irgendwie die Kombination der Öle ? - Nix weiter als uralte Kräuterweisheiten - ein Öl, angesetzt mit vorwiegend Rosmarin und dann mit Pfefferminze, Johanniskraut und Lavendel versetzt ergibt schon mal ein gutes Öl gegen Muskelschmerzen, Rheuma, Verspannungen und Alantfettsalbe ist auch bekannt gegen Muskelschmerz .... ;-)

Über Deine Rückmeldung von Dir würde ich mich natürlich freuen.
:wink:
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Tinina
Beiträge: 21
Registriert: 29. Dez 2003, 07:58

danke!

Beitragvon Tinina » 14. Jan 2004, 08:11

wow, du hast dich ja wieder mächtig ins zeug gelegt. vielen dank. ich werds am wochenende ausprobieren und nachher bescheid geben. danke!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Jan 2004, 09:11

Hallo Tina,

ich hoffe der erste Schmelzprozeß mit dem Bienenwachs und der Kakaobutter plus Alantpulver wird nicht zu fest-breiig. – muß ja beim evt. Abfilterungsprozeß noch etwas Flüssigkeit überbleiben. – Tipp: dann geradeso viel Olivenöl zugeben, daß es sich rühren und etwas an Öl abpressen läßt.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Tinina
Beiträge: 21
Registriert: 29. Dez 2003, 07:58

Super!

Beitragvon Tinina » 19. Jan 2004, 16:53

liebe kräuterfee

am wochenende haben meine kollegin und ich die salbe gemacht. wir haben leider überlesen, dass wir das alantwurzelpulver absieben müssen und haben es daher erst am schluss gemerkt und dann erst abgesiebt. ausserdem wäre es sonst wohl doch zu breiig gewesen (du hast ja den tip gegeben, schonmal etwas öl dazuzugeben, dann würde es natürlich funktionieren). die salbe ist aber trotzdem super gelungen! danke für das tolle rezept!

liebe grüsse

tina

Sternensucher
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mär 2004, 21:49

Beitragvon Sternensucher » 7. Apr 2004, 17:32

hallo Kräuterfee,

diese Creme ist super. erstmal danke dafür.
Ergibt ca. 100 ml olivfarbene Salbe,


ich mußte diese Creme 2 mal machen, hatte einen fehler eingebaut. bekam aber beide male nur 50 ml raus.
hab ich den doch noch einen fehler gemacht?
hab mich an die genaue mengenangabe und herstellung gehalten (zumindest beim 2x :D )

Gruß Sternensucher

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 8. Apr 2004, 07:59

Hallo Sternensucher,

kann durchaus sein, das liegt dann am Thymian; und wie er zerkleinert ist.
Ist nicht schlimm - ich versuche immer das Meiste an flüssigen (wenn auch noch heißen Masse) abzupressen - nach dem Motto: Jedes Tröpfchen ist wertvoll :D
:wink:
MfG
Kräuterfee

Leila
Beiträge: 3
Registriert: 10. Apr 2004, 17:49

Frage

Beitragvon Leila » 10. Apr 2004, 19:10

Hallo.
Ich habe Tee aus Ägypten, der gut für Hautprobleme ist. Man muss ihn tägllich über die Haut gießen, einziehen lassen und dann abwaschen. Das ist ssehr mühsam deshalb dachte ich, dass man vielleicht eine Creme machen kann? Könntet ihr mir einen Tipp geben? Könnten man den Thymian einfach durch meinen Tee ersetzten? Bitte um Hilfe hab echt keine Ahnung davon. Aber will unbedigt etwas darüber lernen.

Grüße Leila

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Apr 2004, 19:38

Hallo leila,

tja, was ist alles in dem Tee drin -?)
MfG
Kräuterfee

Leila
Beiträge: 3
Registriert: 10. Apr 2004, 17:49

Beitragvon Leila » 11. Apr 2004, 11:54

Kräuter.... :???: Aber mehr weiß ich auch nicht.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Apr 2004, 14:04

Hallo Leila,

steht da nix drauf ? - man muß das doch wissen, um für die Creme das (Tee)-Dekokt zubereiten zu können.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast