Zum Inhalt

Joghurt selbermachen

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Ivo
Beiträge: 135
Registriert: 17. Sep 2005, 14:53

Joghurt selbermachen

Beitragvon Ivo » 28. Dez 2005, 11:07

:) hier bin ich wieder! :)

Ich hab ein kleines "Problemchen":
Ich habe zu Weihnachten eine Joghurt"maschine" gekriegt. Dazu sind dann kleine Portionspäckchen mit Joghurtkulturen dabei gewesen. Ich würde aber gerne Joghurt wirklich selbermachen, also aus Joghurt nicht aus so Beuteln. Hab das jetzt einmal probiert. Ein paar Löffel von meinem selbstgemachtem Joghurt und Milch. Das hat jetzt drei oder vier Tage rumgelegen und ist nur mäßig fest geworden, also flüssig nur leicht cremig. Wobei der Joghurt mit den Kulturen auch nicht wirklich festgeworden ist, wie gekaufter.
Gibts da irgendwelche tricks, oder hab ich was falsch gemacht hab.

Wenns das hier schonmal irgendwo gab, entschuldigung, hab nichts gefunden.

Danke

Ivo
Stupidness is no excuse


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Dez 2005, 11:40

Hallo Ivo,

das in den Beuteln sind gefriergetrocknete Jogurtkulturen. ;-)
Okey, bin von der Beutelmethode aus Zeitgründen auch weg und habe ja meine eigene Ansatzkultur.... :-D

Mache den Jogurt so:
Kaufe einen nichterwärmten, probiotischen Jogurt (also mit lebenden Kulturen), gebe 1-2 TL pro Ansatzglas hinein und fülle mit 3,5 %iger H-Milch auf, und lasse ca. 12 h im Aufbereiter ziehen. (fettärmere geht auch; Jogurt wird etwas flüssiger)

H-Milch hat den Vorteil, man braucht nicht abkochen und anschließend abkühlen lassen.
Ein Gläschen vom selbstgemachten nehme ich dann für den nächsten Ansatz.
Ich nehme 2 TL pro Glas, lasse über Nacht so 12 h ziehen (je länger er zieht, desto fester der Jogurt), lasse abkühlen und stelle anschließend alles in den Kühlschrank. (Sauberkeit ist klar, sonst schimmelt der Jogurt schnell; Haltbarkeit habe ich so bis ca. 4-5 Wochen, meistens ist er aber schon vorher alle.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Ivo
Beiträge: 135
Registriert: 17. Sep 2005, 14:53

Beitragvon Ivo » 28. Dez 2005, 16:18

das hab ich ja probiert, siehe oben. Der ist aber nicht fest geworden sondern noch total flüssig. Ich hab aber Joghurt von mir genommen, den ich vorher mit meinen Kulturen selbstgemacht hab. und keine H-Milch, macht das nen Unterschied? wieso muss ich das abkochen?

Ivo
Stupidness is no excuse

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 28. Dez 2005, 17:32

wieso muss ich das abkochen?
Na ja, Du möchtest ja die Bakterien der Joghurtkultur ( Lactobacillen...)vermehren und nicht irgendwelche anderen Keime, die z.B. in Rohmilch ... vorkommen können.

Am leichtesten gelingt die Joghurtherstellung mit H-Milch oder abgekochter Milch. Die abgekochte Milch muss erst auf ca. 42 Grad abkühlen, bevor sie mit den Joghurtkulturen beimpft werden kann. Die eingerührte Joghurtkultur möglichst gelichmäßig mit einem Schneebesen in der Milch verteilen, saubere Gläser befüllen und in den Joghurtbereiter stellen.

Die optimale Temperatur für Joghurtherstellung liegt bei 42 Grad - mein Joghurtbereiter stellt diese Temperatur automatich ein und so habe ich in ca. 5-7 Stunden absolut festes und leckeres Joghurt. Da die Lactobacillen sich bei dieser Temperatur sehr zügig vermehren und den pH im sauren Bereich einstellen, haben andere Keime so kaum eine Chance :D .

Bei abgekochter Rohmilch dauert die Joghurtzubereitung 1/2 Stündchen länger mit H-Milch geht´s am flottesten :D .

Die Temperatur bei der Joghurtzubereitung muss auf alle Fälle über 20 Grad liegen - sonst ist das Bakterienwachstum viel zu langsam - und nix passiert - besser ist natürlich an die 40 Grad :D .

Wenn´s richtig angesetzt ist muss das Joghurt auf alle Fälle fest werden :D .


:wink: :wink: Viel Erfolg für den nächsten Versuch
Rosenfee
Zuletzt geändert von Rosenfee am 28. Dez 2005, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 28. Dez 2005, 17:38

kleiner Nachtrag:

Magermilch ist keine so gute Idee für die Joghurtbereitung - das Joghurt wird dann nicht so sehr fest - am festesten wird Joghurt aus H-Milch, aber auch Vollmilch ergibt noch eine gute Konsistenz.

:wink: LG Fee


   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron