Zum Inhalt

Johanniskraut

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Katjaja
Beiträge: 62
Registriert: 19. Apr 2006, 19:06

Beitragvon Katjaja » 14. Aug 2006, 15:34

Soweit ich weiß erkennt man das das Johanniskraut, aus dem man das Öl machen kann (Hyp. perforatum) an dem perforatum: Das steht ja für die kleinen Löchlein in den Blättern. Wenn man die gegen das Licht hält kann man sie sehen.
Außerdem kann man die Blüten zwischen den Fingern zerreiben und merkt schon eine deutliche Rotfärbung, da der rote Saft sofort austritt. Wenn man dann noch einen guten Kräuterführer hat und die Bilder und Beschreibungen vergleicht kann doch eigentlich nix mehr schiefgehen, oder?


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Aug 2006, 15:45

Soweit ich weiß erkennt man das das Johanniskraut, aus dem man das Öl machen kann (Hyp. perforatum) an dem perforatum: Das steht ja für die kleinen Löchlein in den Blättern. Wenn man die gegen das Licht hält kann man sie sehen.
Außerdem kann man die Blüten zwischen den Fingern zerreiben und merkt schon eine deutliche Rotfärbung, da der rote Saft sofort austritt. Wenn man dann noch einen guten Kräuterführer hat und die Bilder und Beschreibungen vergleicht kann doch eigentlich nix mehr schiefgehen, oder?
Hallo Katjaja,

eine viel zu wage Erklärung, (auch andere Johanniskräter enthalten mehr oder weniger Hypericin) sorry - dafür gibt es Bestimmungsschlüssel und damit Du weisst, wie so etwas richtig gemacht wird, hier mal eine konkrete Aussage: ;-)
http://www.bvnh.de/bnh/bestimm/gatth/hypericum.html
MfG
Kräuterfee

Katjaja
Beiträge: 62
Registriert: 19. Apr 2006, 19:06

Beitragvon Katjaja » 14. Aug 2006, 16:06

Danke für den Tip!
Wenn du jetzt noch erklärst was im Schlüssel die Zahlen bedeuten und wie genau man ihn anwendet, dann können wir ihn sogar verwenden und noch was dazu lernen!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Aug 2006, 16:33

Hallo Katjaja,

Du fängst oben bei "1" an (Stängelinternodien vollständig 4-kantig oder 4-flügelig; Kapselvalven mit medianen Ölstriemen) - die dahinterstehende Zahl "2" verweist auf den nächsten abzucheckenden Punkt (Merkmal) usw.
MfG
Kräuterfee

Katjaja
Beiträge: 62
Registriert: 19. Apr 2006, 19:06

Beitragvon Katjaja » 14. Aug 2006, 16:39

Ah, das ist so eine Art Baumdiagramm? Je nachdem ob etwas zutrifft oder nicht komme ich zum nächsten. Das ist ja super clever! Danke!
Gibt es Bestimmungsbücher, die nach diesem Prinzip aufgebaut sind und die für Laien empfohlen werden können?

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 15. Aug 2006, 08:20

Hallo Katjaja,

Bestimmungsliteratur gibt es viele - umgehen mit welchen, ist eine individuelle Entscheidung. - Hier im Forum gibt es extra dafür schon ein Thema u.a. auch hier:
"Büchervorschläge"
und natürlich auch dort, wo es sachlich hineingehört - in der Rubrik Pflanzenbestimmung. ;-)

Die gängigsten sind
- Schmeil, Fitschen, Flora von Deutschland, (Standardwerk mit zahlreichen erläuternden Abbildungen, am besten ab der 93. Auflage, da neuere Entwicklungen in der Systematik)
-Oberdorfer, Pflanzensoziologische Exkursionsflora, (Standardwerk für den anspruchsvollen Botaniker; stärker pflanzensoziologisch ausgerichtet; mit wenigen erläuternden Abbildungen)
- Rothmaler, Exkursionsflora, Bd. 2 (Gefäßpflanzen Grundband)
- Gustav Fischer (im Anspruch zwischen Schmeil-Fitschen und Oberdorfer; interessant auch wegen des "Kritischen Bandes" Bd. 4 und dem "Atlas der Gefäßpflanzen", Bd. 3)
-Rothmaler, Exkursionsflora, Bd. 3 (Gefäßpflanzen Atlasband), Gustav Fischer (Bildband mit sehr guten Strichzeichnungen für jede einzelne Art; auch in Verbindung mit anderen Bestimmungsbüchern sinnvoll, die Gliederung ist nach Familien.)

....weitere wie Aichele "Was blüht denn da" und andere Bücher wurden bereits im Forum erqwähnt.
Der Schauer, Caspari (Der große BLV Pflanzenführer), ist etwas umfassender als der Aichele (z. B. auch mit Gräsern); mit farbigen Zeichnungen; Gliederung nach Standorten und Familien.)
Erich Götz, Pflanzenbestimmen mit dem Computer, Ulmer. Bestimmungsprogramm in Anlehnung an den Schmeil/Fitschen aber nicht dichotom sondern nach Merkmalgruppen aufgebaut, auch mit Bildern.

Wie weit Du überhaupt damit umgehen willst, stellt sich mir die Frage - willst Du so weit in die Botanik einsteigen ? Was ich mache, muss Dir als Laie gar nicht liegen. Das Groh kommt nämlich nicht damit so recht klar, die mögen es gern mehr schnell, schnell und eher sehr oberflächlich und eben mehr nach Bildchen.... ;-)

So, jetzt sind wir schon weit weg vom Johanniskraut. ;-)
MfG
Kräuterfee


Apostel
Beiträge: 1
Registriert: 2. Apr 2007, 16:35

Beitragvon Apostel » 2. Apr 2007, 16:54

Hallo Natur-Freunde,
ich freu mich dieses Forum entdeckt zu haben!!
Ich habe auch gleich eine Frage, die nach diesem langen und sehr Informativen Artikel über Johanniskraut dennoch bleibt:

Welche Teile des Johanniskrauts werden nun idealerweise für was genau verwendet?

- Öl: am Besten nur die Blüten? Warum sind die Blätter weniger gut?
- Tee: Blätter (+Stiel) und Blüten wohl beides verwendbar, aber gibt es eine Empfehlung?
--> Sind die Blüten ganz allg. einfach wertvoller?
- Egal was ich mit dem Johanniskraut anstellen will, ich ernte es stets um den 24. Juni herum, bevor sich die Knospen öffnen? oder ist das nur für das Öl wichtig und für den Tee egal?

- Was spricht gegen einen Heißaufguss als Tee? Immerhin mehr Gerbstoffe fürs Herz.

- Kann man das Kraut säen? Oder muss man es sich selbst vermehren lassen und es somit erstmalig einpflanzen. Dafür einfach eine Pflanze aus der Natur in den Garten umpflanzen?

- Beim Ölauszug lasse ich das Gebräu 5 Tage verdeckt offen stehen? - oder ist das egal. Danach selbstverständlich unbedeckt im Sonnenlicht. Und nach dem Abseien, wenn ich es nochmals eine Woche wegstell, wo stell ich es hierbei hin? Zurück in die Sonne (offen?), verdeckt an einen warmen Ort oder in den kühlen Keller?


Huii, viele Fragen eines Wissbegierigen lächzen nach Antwort.

Danke schonmal für Eure Hilfe, besonders Kräuterfee, die ein dickes Lob für ihr Engagement verdient hat, wie mir scheint.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 3. Apr 2007, 21:39

Hallo Apostel,

herzlich Willkommen, wir freuen uns auch dass du uns entdeckt hast. :D

Schau doch erst mal mit der Suchfunktion unter Johanniskraut nach, da findest du die meisten Antworten auf deine Fragen ;)

z.B. hier

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... anniskraut

Viel Spaß beim Stöbern :D
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Johanniskraut-Essenz selber herstellen?

Beitragvon Angelika » 10. Jul 2007, 23:05

Beitrag von claudeli verschoben



Alter: 38
Anmeldungsdatum: 28.02.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Baselland / Schweiz
Verfasst am: 10 Jul 2007 22:23 Titel: Johanniskraut-Essenz selber herstellen?

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen
Ich möchte Johanniskraut-Essenz selber herstellen... kann mir jemand sagen, wie ich das am besten (am einfachsten ) machen kann?

LG claudeli

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 10. Jul 2007, 23:08

Hallo Claudeli,

schau mal auf Seite 2, da findest du das Rezept ;)

Viele Grüße

Angelika

Isabel
Beiträge: 4
Registriert: 17. Mai 2009, 10:59

Johanniskrautöl

Beitragvon Isabel » 8. Jun 2009, 17:40

Hallo zusammen !
Kann ich Johanniskrautblüten auch mit Jojobaöl ansetzten ? Die gute Wirkung dürfte doch dieselbe sein, oder ?
Liebe Grüße von isabel
wer einen weiten Weg hat, rennt nicht !

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Johanniskraut

Beitragvon Angelika » 8. Jun 2009, 21:33

Hallo Isabel,

ich habe deinen Beitrag hierher verschoben!

Natürlich kannst du das, wird aber etwas teuer werden! :eek:

Viele Grüße
Angelika



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast