Zum Inhalt

Buchtipps

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Buchtipps

Beitragvon Kräuterfee » 2. Dez 2001, 16:08

Hallo Jens,

da Du so gern Vieles aus Wildfrüchte machst, möchte ich Dir das Buch "Un-kräuter zum Genießen noch mehr Delikatessen am Wegesrand" empfehlen.
Da ist auch von Vogelbeere, Schlehe und Hagebutte was drin.
Das andere sind "Unkrautrezepte".

Schaue mal auf die Seite: http://www.un-kraut.de
Da ist ein Überblick und auch die beiden anderen Bücher von Brigitte Klemme und Dirk Holtermann mit ISBN Nummer drin, Natürlich auch Rezepte. Diese Bücher gibt's aber nicht mehr im Handel. Nur noch das oben genannte, wenn Du Glück hast.

MfG
von einer auch "Unkraut"-begeisterten
Kräuterfee

-------------
Titel geändert

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: MOB am 2002-05-09 20:38 ]</font>
Zuletzt geändert von Kräuterfee am 2. Sep 2003, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.


Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 4. Dez 2001, 11:31

Hallo und vielen Dank,

der Buchtitel ist notiert und die Seite habe ich mir schon mal fluechtig angeschaut.

Wo wir beim Thema Buecher sind: Kannst Du mir ein Bestimmungsbuch fuer Kraeuter und andere Wildpflanzen aus eigenem Gebrauch empfehlen (es sind ja recht viele davon zu finden, aber welches hat sich bewaehrt?). Es kann auch gerne ziemlich wissenschaftlich aufgebaut sein, nur muessen detaillierte Abbildungen zur Bestimmung dabei sein. Oder kommst Du mittlerweile schon ohne Buch aus ;-) ?

mfg
Jens

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Dez 2001, 11:40

Hallo Jens,

nö, ohne Buch geht's bei mir auch nicht immer.

Was ist gut finde ist "Steinbachs Naturführer" - gut erläutert für den Einstieg. (Ist ohne Bestimmungsschlüssel) - aber nicht mehr im Handel zu haben.
Gute Erläuterung mit Foto, klein und handlich.

Dann habe ich noch ein Bestimmungsbuch über die wichtigsten Wildpflanzen in Europa mittels Bestimmungsschlüssel.
Name/Autor fällt mir jetzt nicht ein. Ist ebenfalls nicht mehr zu haben...auch klein, handlich wie ein Taschenbuch.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 680
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 4. Dez 2001, 11:59

Hallo Jens,

das hier finde ich ganz net:
<A HREF="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... m-21"><IMG SRC="/amazon/3774240604.jpg" border="0" alt="Bild" hspace="3" vspace="3"></A>

Ist nicht zu teuer;
schön klein und handlich;
kann man prima mitnehmen;

Ist zwar alles kurz zusammengefasst, aber für unterwegs ideal.

MfG.
MOB


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: MOB am 2001-12-04 12:02 ]</font>

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Dez 2001, 12:45

Ups, MOB hat mich auf eine Ergänzung gebracht:

Steinbachs Natürführer ist auch für Beerenpflanzen und Wildgemüse...nebst Heilpflanzen...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Truidel
Beiträge: 67
Registriert: 27. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Truidel » 4. Dez 2001, 19:09

Hallo Ihr,

ich bin mit dem Bestimmungsbuch von Schmeil-Fitschen "Flora von Deutschland u. angrenzender Länder" ganz zufrieden.
Darin findest Du wildwachsende u. kultivierte Gefäßpflanzen allerdings ohne Bebilderung. Dazu gibt´s eine CD-Rom mit Pflanzenfotos (hab´ich aber noch nicht).
ISBN-3-494-01291-1


Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 25. Mär 2002, 19:15

Hallo zusammen,

zum Thema Buecher moechte ich Euch folgende Erfahrungen mitteilen:

Also eines der drei Buecher von Klemme / Holtermann, die alle im Titel etwas von "Delikatessen am Wegesrand" stehen haben und die Kraeuterfee oben erwaehnt hat, hat meine Freundin sich jetzt gekauft. Ich empfinde es als sehr(!) schoen geschrieben, da es zu jeder der behandelten Pflanzen interessante Anekdoten erwaehnt und viele Themenbereiche anschneidet. Dabei ist es fuer jeden verstaendlich geschrieben ohne "platt" zu sein. Natuerlich kann in dem Buch weder alles Wissenswerte zu einer Pflanze noch zu einem Thema alle dazugehoerenden Pflanzen behandelt werden. Mit 10 Euro ist es fuer ein Taschenbuch an der fuer mich gerade noch akzeptablen Preisobergrenze.

Das Buch "Pschyrembel Woerterbuch Naturheilkunde..." habe ich mir vor kurzem auch gekauft. Beim Nachschlagen in diesem Buch blieben bei mir haeufig Fragen offen. Dies ruehrte daher, dass Stichworte entweder nicht ausfuehrlich genug erklaert wurden, oder mit medizinischen Fremdwoertern erlaeutert wurden, die man in diesem Woerterbuch nicht mehr fand. Deswegen draengte sich mir der Eindruck auf, dass man dieses Buch nur mit dem grossen Pschyrembel (Med. Woerterbuch) benutzen kann. Ausserdem kam es mir haeufig so vor, dass einige Woerter nur um des Aufnehmens Willen in das Woerterbuch aufgenommen wurden - teilweise wohl auch unter dem Aspekt "Wir zeigen mal, dass wir auch die Esoterik echt wichtig nehmen". Alles in allem ist dies Buch fuer 10 Euro (im Angebot?) eine schoene Deko, aber fuer mich zumindest wirklich kein "muss".

Vor kurzem habe ich mir "Das grosse Buch der Heilpflanzen" von M. Pahlow gekauft - und ich bin bisher begeistert. Dies liegt nicht unmassgeblich an dem "Preis/Gewicht" oder auch "Preis-pro-Seite" Faktor ;-) , denn fuer dieses 526 Seiten dicke und knapp DIN A4 grosse Buch habe ich nur 15,95 Euro bezahlt. Aber auch der Inhalt hat mich ueberzeugt. Unter den etwa 410 beschriebenen Heilpflanzen habe ich bisher jede gefunden, die ich gesucht hatte (natuerlich werden auch hier nicht alle Heilpflanzen beschrieben sein koennen). Zu jeder Pflanze gibt es ein Foto und eine botanische Zeichnung. Neben dem Namen (Volksnamen, lat. Name, Pflanzenteile, Drogenbezeichnung) werden immer "Botanik", "Inhaltsstoffe", "Heilwirkung und Anwendung", "Pflanze als Hausmittel" und "Nebenwirkungen" aufgefuehrt, und manchmal kommen "Ernte und Aufbereitung", "Hinweis", "Anmerkung", "Mein besonderer Rat" u.ae. hinzu. Manchmal sind sogar Rezepte abgedruckt. Neun weitere Kapitel, die natuerlich nur einen Bruchteil des Gesamtumfangs ausmachen, sind auch ganz nett und interessant, wie z.B. "Pflanzliche Wirkstoffgruppen", "Heilpflanzen zubereiten und anwenden", "Heilkraeuter als Gewuerze" oder "Alte Kraeuterbuecher und ihre Autoren". Manchem mag dieses Buch als Nachschlagewerk fuer Feld und Flur zu schwer sein, aber fuer mich ist dieses Buch selbst dort unabkoemmlich geworden!

MfG
Jens

P.S.:
@Kraeuterfee/@MOB Danke.


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jens am 2002-05-13 19:32 ]</font>


   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast