Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Eigenurintherapie

Moderator: Krâja

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Oh und wenn Du eine Badewanne hast, könntest auch noch die Überwärmungsbäder ausprobieren, die ein Dr. Bircher hier beschreibt (leider verharmlost er auch das Coronavirus):
https://www.youtube.com/watch?v=3w7aONfIsQA

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Hallo Medizinmann99

ich hab einen Hochschläfer mit einem Lattenrost, das sich nicht neigen lässt. Um die Füsse auf irgendetwas zu stellen, was sicher ist, bräuchte ich minimal einen starken Mann, die hab ich derzeit auch nicht. In unseren Apotheken gibt es Medikamente, das 0815 Sortiment, das jede Apotheke haben muss. Ich kenne eine Apotheke, die homöopathische Mittel führt und bestellt, aber man kann nicht alles bestellen, sehr vieles ist hier unbekannt. In den Datenlisten der Rechner gibt es nur die Produkte, die zugelassen sind. Jod ist es nicht. Ich war früher gewöhnt, Jod anzuwenden, für mich war das normal, der Arzt hat mich angeschaut wie ein Mondkalb, das ist hier nicht erlaubt. Ich verwende Kalium Jodatum D12 wegen meiner Schilddrüse, das muss ich mir auch Deutschland holen, hier ist die Anwendung nicht erlaubt wegen dem Jodatum.

Schwarzkümmelöl hab ich da, kann ich auch beziehen, das bekomme ich hier. Trinkampullen gibts im Supermarkt, aber solange es mir so schlecht geht, besuche ich keinen Supermarkt. Ich dachte, ich würde mir einen Gefallen tun, wenn ich mir einen Eiweißdrink mit allen Vitaminen und Spurenelementen mit Wasser mixe ... ich hab wohl zuviel Pulver genommen, mir gings danach einige Stunden sehr schlecht.

Mein Erscheinungsbild hat sich erstaunlich verändert, ich hab Fließschnupfen, brennende rote Augen, deren Ränder sich an Krümeln stören, ich bin stark lichtempfindlich. Ich hab Apis M. genommen, aber da das überhaupt keine Wirkung zeigt, war es wohl kein Fall für Apis M.

Sonst keine Veränderung zu gestern, auch 2 Liter Wasser vorgestern haben meinen Urin nicht aus diesem seltsamen Dehydration Niveau geholt, er sieht schrecklich aus und schmeckt scheußlich, also zu rot, zu dunkel, zu konzentriert ... Badewanne hab ich leider auch nicht.

Ich werde jetzt hier aber auch gleich noch darauf zu sprechen kommen, dass man mit der Urintherapie ein Serum erstellen kann, um gegen den Virus zu impfen und was Rübe schon angesprochen hat, wieso wird die Urintherapie totgeschwiegen? Sie ist das sicherste Hilfsmittel gegen diesen Virus .. ah ja und noch was, der Urin hat bei dieser Infektion keinen angenehmen Geschmack.
Grüße von Krâja :wink:

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Du solltest zum Wasser unbedingt gutes Salz hinzufügen, das würde es dem Körper wesentlich leichter machen, das aufzunehmen, das würde wahrscheinlich etwas nützen. Ich glaub die Regel lautet, 1/4 TL (gestrichen) gutes Salz pro Liter Wasser. Außerdem braucht das der Körper, um das Sekret in der Lunge aufzuspalten bzw. damit es leichter abgehustet werden kann. Auch solltest jeden Tag genug hochwertiges Pflanzenöl nehmen. D.h. also gutes Wasser, gutes Salz und gutes Öl.

Hier hab ich heut noch einen interessanten Link gefunden, aber ohne Gewähr:
https://www.wirksam-heilen.de/blog/das- ... eilmittel/

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Danke, aber was ich mich dabei frage: ich brauche meinen Urin als Heilmittel gegen diesen Virus. Nun ist mein Eigenurin durch die Dehydration extrem konzentriert, viel zu dunkel und sehr salzig. Wenn ich jetzt auch noch Salz einnehme, wird er dann nicht noch salziger? Denn eigentlich schlägt sich alles, was man isst und trinkt im Urin nieder. Ich will ganz und gar nicht auf die Urintherapie verzichten, sie wirkt fantastisch, wenn sich der Harn im richtigen PH-Bereich befindet .... vorhin, gegen Abend war er dann auf einmal süss, wie Lakritz Bonbons, also Zucker im Urin .. das hatte ich noch nicht. Ich verwende momentan Schüssler Salz 8, damit das Wasser dorthin kommt, wo es hin soll. Speiseöl hab ich derzeit nicht, das ist mir ausgegangen. Gutes Wasser hab ich auch nicht, das ist mir auch ausgegangen, ich verwende Leitungswasser ... geht nicht anders.
Grüße von Krâja :wink:

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Naja wenn Du so viel Salz verlierst, liegt es denke ich sehr nahe, dass Du zuführen musst. Denke ich wenigstens. Alles, was Du verlierst, musst Du wieder nachfüllen. Versuch, auf Deinen Körper zu hören, ob Dir das Salz gut tut oder nicht. Solange Du es mit genügend Wasser mischst und nicht zu viel nimmst, sollte keine Gefahr bestehen.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Der Coronavirus dehydriert den menschlichen Körper, das bedeutet, er entzieht ihm alles Wasser, das normalerweise im Menschen gespeichert ist. Man trocknet aus, wird schläfrig und wenn man nichts davon weiß und auch nicht darauf aufmerksam gemacht wird, kann man daran sterben.

Symptome: Je nach Ausmaß der Dehydration z.B. Durst, trockene Haut und Schleimhäute, konzentrierter, dunkelgelber Urin bzw. verminderte Harnausscheidung, eingesunkene Augen, Herzrasen, niedriger Blutdruck, stehende Hautfalten, Schock mit Kreislaufschwäche und Bewusstseinsstörungen wie Lethargie, Verwirrtheit und Delirium bis hin zum Koma.


Ich stand kurz vor dem Koma, als die Dehydration bei mir festgestellt wurde. Ich hatte ja nun bereits den 4. Coronavirus Angriff vor mir und mein Körper war bereits drei Mal dieser Dehydration ausgesetzt, was sich an Farbe, Konzentration und Geschmack auch noch nachträglich zeigt.

Ein Arzt, der einem dehydrierten Menschen den Tropf/die Infusion verweigert, sollte seinen Beruf besser an den Nagel hängen, man kann nämlich nicht trinken, wenn man ausgetrocknet ist, man kann nicht schlucken, verschluckt sich, erstickt fast, bei Lungenentzündung sehr mühevoll.

Ich werde mich mal einlesen, wie und in welcher Weise ich jetzt Salz zuführen muss .. momentan hab ich Zucker im Urin, was ich aber nicht so ernst nehme, da mein Urin eine Art Chaos ist...

ich verwende seit zirka 1 Woche Schüßler Salz Nr. 8, das ist Natriumchlorid, einfaches Koch- oder Speisesalz in Molekülform, vielleicht muss ich die Dosierung erhöhen ...
Grüße von Krâja :wink:

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Ok...ich würd Dir raten, richtiges Salz in ausreichender Menge zu nehmen, einzelne Moleküle kannst später noch zuführen ;-) (lol, sorry, Du verstehst, was ich meine, der Körper braucht Elektrolyte, ohne geht nichts, Salz ist lebensnotwendig, ohne tritt irgendwann der Tod ein) Hochwertiges Steinsalz ohne sinnlose Zusätze reicht vollkommen aus, es muss also kein Himalaja-Kristallsalz oder sowas sein. Der Körper würde das dann wahrscheinlich viel eher akzeptieren als "leeres Wasser" (Stichwort Wasservergiftung, die man irgendwann erleidet)...d.h. stell das richtige Mischungsverhältnis her und versuch dann, das zu trinken, wahrscheinlich gehts dann wesentlich besser. Probiers mit alkoholfreiem Bier mit genug Salz, das wäre wahrscheinlich noch besser, oder probiers mit einem "Radler" (50% Softdrink 50% alkoholfreies Bier, wenn ich nicht irre) und dazu genug Salz. In letzterem Fall wäre das dann halt eine Zuckerbombe, aber es könnt gut sein, dass Du das jetzt brauchst? Naja, probier einfach aus, was Dir jetzt gut tut.
Gib mal "Sole trinken" ins Internet ein und lies das mal, Vorsicht allerdings, ich glaub, Sole ist noch konzentrierter, lies Dich einfach mal ein...auf alle Fälle musst das Salz, das Du verloren hast, ersetzen, klar. Dasselbe gilt für Kalorienzufuhr, Trinknahrung wäre jetzt vermutlich am besten.

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Oh und probier auch einfach mal simple Schokolade. Da ist soweit ich mich dunkel erinnere fast alles drin, was der Körper braucht, Vitamine und Mineralstoffe natürlich nicht ;-), damit ist also gemeint eine "Grundversorgung" für sehr schlechte Zeiten, und wahrscheinlich wäre die gut verträglich. Da würdest wenigstens einen Haufen Kalorien kriegen. Oder probiers mit gutem Marzipan, auch jede Menge Kalorien.

Abgesehen davon könntest, für den Magen bzw. für die Salzversorgung noch Soletti und Cola probieren, jaja, Cola sei ungesund und ist eine Zuckerbombe, aber diese Kombination gilt, soweit ich mich dunkel erinnere, als Magenheilmittel. Warum? Ganz einfach, Salz und Säure, möglicherweise ist sonst noch etwas in den Soletti, und ob der Zucker eine Rolle spielt, weiß ich nicht.

Aber klarerweise nicht mit Schokolade kombinieren ;-)

Und sobald Du dann wieder etwas "Gescheites" essen kannst, kannst ja wechseln.

Oder Du trinkst einfach nur viel Tee (z. Bsp. Grüntee oder sonst irgendwas "maximal gesundes") mit jede Menge Honig dazu. Das wäre denke ich überhaupt am allerverträglichsten.

Oh und da Du es nun schon zum 4. Mal hast...ich würd Dir dringend raten, Deinen Schlafplatz untersuchen zu lassen oder selbst zu untersuchen, wenn Du mit Wünschelrute gehen kannst, wär typisch, wenn da eine Wasserader drunter wär. Oder wenn Du einen Hund hast, verleg das Bett mal auf den Schlafplatz des Hundes (Hunde sind Strahlenflüchter). Katzen sind übrigens Strahlensucher, also wenn eine Katze ständig auf Deinem Bett liegt, wäre das ein schlechtes Zeichen, ODER das Bett ist sehr bequem ;-)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Hallo Medizinmann99,

danke für deine Hilfestellung !

Mein Hochschläfer ist sehr bequem, nimmt das ganze Schlafzimmer ein, man schläft darin wie im Himmel und möchte gar nicht mehr damit aufhören. Meine Katzen waren sehr gern zusammen mit mir in meinem Bett und haben mich dann geweckt, wenn sie Hunger hatten. Sie leben leider nicht mehr.

Ich hab heute morgen mal einen Schluck von meinem neuen süßen Urin probiert .. ein ungewöhnlicher Geschmack, aber immerhin stinkt der Urin jetzt nicht mehr.

Mein Zustand hat sich dann im Prinzip sofort geändert, aber undefinierbar, ich hatte einen ziemlichen Druck im Kopf, Tinnitus, ich fühlte mich nicht direkt wohl, aber auch nicht schlechter. Ich konnte - ohne Schmerzen - aufstehen, um meine Flasche neu aufzufüllen. Ich verwende momentan noch Leitungswasser mit Vitamin C und einer Gabe Bryonia darin aufgelöst, das möchte ich lieber noch nicht beenden, denn Bryonia war meine Rettung vor diesen irren Schmerzen.

Bisher konnte ich nur durch den Mund atmen, also ich atme wie ein Brustschwimmer durch den Mund, meine Lippen scheinen langsam zu heilen, sie waren total kaputt, aber ich kann jetzt endlich die Lippen befeuchten, das ging vorher nicht. Ein paar Löffel Schokolade mit Haferflocken zum Abendessen und zum Abschluss frischer Ingwer mit Schokolade.. lecker. Cola hab ich nicht da, da verwende ich nicht. Salzstangen hab ich auch nicht da. Normalerweise esse ich gerne und viel Salz, momentan möchte mein Körper kein Salz, also lasse ich das erst mal.

Beim erstenmal kam der Coronavirus per Wind auf mich zu, eine andere Möglichkeit besteht nicht, es gab hier in unserer Stadt keine einzige Infektion, wohl aber in den Vorstädten. Ich war einkaufen (ohne Mundschutz) und es gab einen sehr starken Wind, als ich nach hause kam, war ich krank. Das war der Anfang. Ich hatte die erste Infektion gerade erfolgreich überstanden, als mich ein Bekannter so schockierte, dass ich einen Rückfall bekam, damit war ich dann wieder krank. Ich kam auch da super raus, aber ein anderer Bekannter hatte plötzlich erkannt, wes Geistes Kind ich bin und teilte mir das unverblümt und mit soviel Gemeinheit mit, dass ich vermutlich bis an mein Lebensende nicht mehr mit ihm rede .. der Schock hat gesessen, ich lag wieder auf der Nase mit einem zweiten Rückfall .. was beim vierten Mal passiert ist, weiss ich nicht, kann aber sein, dass es einfach ein Zusammenbruch meiner Kraft war ... keiner der Rückfälle hat mich im Bett ereilt, denn ich liege nicht im Bett, ausser nachts, ich arbeite am Rechner und mache damit weiter, ich bin kein Mensch, der ruhig im Bett liegen bleibt, das schaffe ich einfach nicht.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Für alle, die meinen, dass man mit einer Lungenentzündung fit genug sei, um sitzen zu können: das ist nicht so. Man bleibt mit einer Lungenentzündung im Bett, man bleibt liegen, ausser man muss aufstehen, weil man niemanden hat, der einen versorgt. Wenn man aufstehen muss, hört man die Englein singen, das sind Schmerzen, die man kaum erträgt.... Ich empfehle Krankenhaus und/ oder Betreuung durch Familie.

Mein Urin ist noch immer zu süß, aber es geht mir langsam besser.
Grüße von Krâja :wink:

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Hallo Kraja,

ich freu mich, dass es bei Dir langsam aufwärts geht!

Meinen Tipp, das Bett auf Wasseraderstrahlung etc. untersuchen zu lassen, solltest beherzigen und gleich machen lassen, nachdem Du wiederhergestellt bist, denn wenn die Katzen gern im Bett liegen, ist das ein schlechtes Zeichen. Die meisten Leute kapieren nicht, dass sich der Körper regenerieren können muss, und wenn das Bett auf einer Wasserader liegt, geht das nicht wirklich, d.h. im Lauf der Jahre und Jahrzehnte hat das dann "entsprechende Auswirkungen". Früher wussten das die Leute, heute lacht man darüber. Spielt auch bei vielen Krebserkrankungen offenbar sogar die Hauptrolle, es lohnt sich, sich das Buch der Selbsthilfegruppe Mündige Bürger "Die Lösung des Krebsproblems" zu besorgen und die ganzen Fallberichte in dem Zusammenhang zu lesen, dann geht einem ein Licht auf.

Wenn Du dir die ganzen Mittel, die ich genannt habe, besorgst, kann ich Dir gern schreiben, wo ich die ganzen Mittel herbezogen hab.

Ich selbst kann übrigens auch Wasseradern aufspüren, das ist aber nichts, worauf man stolz sein kann ;-), manche Leute reagieren so stark darauf, dass die Wünschelrute "automatisch ausschlägt", man kann das auch nicht steuern.

Schönen Abend,

Medizinmann

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Hallo Medizinmann99

vielen Dank für deine Tipps, meine Katzen sind schon vor 4 Jahren gestorben. Seit ich meinen Urin wieder anwenden kann, geht es aufwärts und ich werde diese depperte Infektion sicher bald hinter mir haben. In Deutschland bekomme ich alles, was ich haben will, nur hier bekomme ich absolut nichts, wir sind ein Land der Dritten Welt, da gibts nichts.

Auch Krebs und Aids lässt sich mit der Urin-Therapie heilen, leider nehmen die Menschen das nicht an, weil sie zu sehr an die Massenverdummung durch die Schulmedizin / Pharmaindustrie glauben. Wenn Du mal krank sein solltest, lies dich hier am Forum ein, ich mach dich schnell wieder gesund.

Danke für alles :046:
Grüße von Krâja :wink:

Medizinmann99
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Medizinmann99 »

Bitte :-)

Gestern hab ich noch eine neue, wichtige Information gefunden, hier:
Covid-19 (Coronavirus) Patienten benötigen Sauerstoff(therapie), NICHT Beatmung

siehe
https://www.zerohedge.com/health/whistl ... ventilator
https://www.youtube.com/watch?v=Rzu1AJR ... e=youtu.be

Wenn frühzeitig (frühzeitig!) Hydroxychloroquin und Azithromycin (bzw. Zink) gegeben würde, würde es auch das nicht brauchen, da das eine durchschlagende Wirkung hat und die Patienten dann nicht einmal stationär aufgenommen werden müssen, sondern daheim bleiben und dort ausheilen können.

BITTE DIESE INFORMATIONEN WEITER VERBREITEN, die sind potenziell lebensrettend.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Wir heilen hier am Forum nicht mit Vitamin C, auch nicht mit Sauerstoff-Therapie, sondern mit Urin, was im Normalfall - also wenn ein Patient - nicht austrocknet. völlig reicht. Dass es funktioniert hatte ich ja dreimal unter Beweis gestellt, beim vierten Mal hat es dann nicht mehr gereicht, da mein gesamter Körper inclusive aller Organe ausgetrocknet war.

Eine Austrocknung bringt das gesamte Körpersystem durcheinander und verhindert die weitere Verwendung von Urin, da die ph-Werte nicht mehr im Bereich der Norm liegen. Es kann Monate dauern, bis der Körper sich regeneriert und das Wasser des Lebens wieder anwendbar ist. Man überlebt, aber man wird nicht gesund, dazu fehlt das Heilmittel der Natur, das erst ganz allmählich wieder in eine ausgewogene Balance zurückfindet. Ich zum Beispiel habe seit Wochen Zucker im Urin und könnte gut und gerne als Diabetes Patientin passieren ... ganz allmählich setzt die normal Urinproduktion wieder ein, ganz allmählich kommt es zum ausscheiden der normalen Urinmenge. Eine Austrocknung kann durchaus tödliche Folgen haben. Man sollte es auf keinen Fall soweit kommen lassen und das zu verhindern, ist ganz einfach, man trinkt mehr, 3 bis 4 Liter am Tag, sollten bei der Behandlung des "Coronavirus" Pflicht sein ....

Der legendaire "Coronavirus" dürfte in Wirklichkeit eine normale Virusgrippe sein, die es alljährlich im Frühjahr gibt, die nur aufgrund der Panikmache der Länder umgetauft wurde und die Toten in China und Italien sind sehr wahrscheinlich Patienten mit Kreislaufversagen aufgrund der flächenmäßigen Installation des neuen G5 Experiments der Technologie auf Kosten der Menschen. Dazu kann man sich im Internet informieren, wenn man will.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Coronavirus: Sars, Mers - Immunität durch Eigenurin

Beitrag von Krâja »

Jetzt hab ichs endlich geschafft, wieder gesund zu werden, aber mit Kolloidalem Silber, mehr dazu: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 14#p115714 vom 10. Mai 2020, 06:15
Grüße von Krâja :wink:

-


Antworten