Zum Inhalt

jahrelanges eincremen

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

jahrelanges eincremen

Beitragvon Diger_Diga » 2. Feb 2005, 22:04

So ich habe mich Jahrelang mit diesem präparat im gesicht eingecremt und habe es glaube ich ein wenig übertrieben !!!!!!!!!
Zusammensetzung
1,0 g Creme enthalten arzneilich wirksame Bestandteile: 8,15 mg Fettsäuren, einfach ungesättigt
sonstige Bestandteile: Hartparaffin; Wasser, gereinigtes; Paraffin, dickflüssiges; Geruchskorrigens; Wollwachsalkohole; Wollwachs; Vaselin, weißes; DL-


Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

Beitragvon Diger_Diga » 4. Feb 2005, 13:03

weiß denn keiner was darüber?
seit dem ich nachtkerzenöl benutze seit gestern ist meine gesichtshaut bzw sie scheint noch röter zu sein
kann das vorübergehend sein oder was meint ihr?

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Feb 2005, 13:15

Hallo Diger_Diga,

nur kurz, da Zeitnot:
Kein Nachtkerzenöl (kann bei Hautreizungen zu Rötung und Brennen führen), die Haut scheint so irritiert zu sein, dass sie auch andere Öle nicht vertragen wird (reine Annahme von mir - bitte nicht ausstesten, verschlimmert nur noch, ob Jojoba oder sonst was an Öl.)
Reines Aloe-Gel z.B. beruhigt Deine Haut.
MfG
Kräuterfee

Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

Beitragvon Diger_Diga » 4. Feb 2005, 22:29

hab aloe gel auch mal ausprobiert ist aber auch nicht besser.
mhm heute abend hat die haut sich wieder beruhigt.
Ist weniger geworden.
Vielleicht probier ich einfach mal diesen entzug aus und zieh das durch.
Jetzt is doch wieder ganz gut vielleicht war ja auch falscher alarm und en bissle voreilig..
in dem artikel stand ja auch eigentlich dass das vorkommt bei so einer art entzug wenn die haut da nicht dran gewöhnt ist
bei neurodermitis nimmt man ja auch nachtkerzenöl
grüße

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Feb 2005, 10:06

Hallo Diger_Diga,
bei neurodermitis nimmt man ja auch nachtkerzenöl
Mach Dich doch mal von den Gedanken frei, alles durchzuprobieren zu wollen und zu meinen Nachtkerzenöl wäre hilfreich. Erstens bist Du kein Neurodermitiker (schreibst jedenfalls nichts davon), zweitens muß zu einem Hautbild dieses Öl nicht passen, drittens kann Nachtkerzenöl irritierte, entzündete Haut/selbst wenn sie in Anteilen in einer Creme vorhanden ist, reizen.
Viertens, ist die Haut so sehr irritiert und man schmiert noch Öl drauf, kann es so unerträglich schmerzen und brennen und das Gesicht/entzündete Stellen werden dabei feuerrot, das tut sich keiner selber an ! - Also, auch Empfehlungen/Tipps sind nicht über ein Kamm zu scheren ;-)
Dann, dann rede Dir nicht selber ein, das hilft bei Dir, stellst aber hier Fragen, wie Dir geholfen werden kann. - So etwas verstehe ich nicht ;-)

An Deiner Stelle würde ich allen kosmetischen Schnickschnack im Gesicht weglassen. Waschen nur mit lauwarmen Wasser; jedoch ist Wasser, je nach Herkunft allein auch unangenehm für die irritierte Gesichtshaut, dann stellt man eben ein schwaches Kamillenwasser oder Gerstenwasser her und wäscht sich damit das Gesicht.
Eincremen, dünn mit einer reinen Ringelblumensalbe, um die Haut zu schützen und die Entzündung besser abklingen zu lassen. - Beim Aloegel scheint Dich dieser gewohnte, fehlende Fettfilm auf dem Gesicht zu stören... ;-)

Desweiteren erwähnst Du bisher immer noch nicht, welchen Hauttyp Dein Gesicht entspricht. - Da soll man eine Empfehlung abgeben ? Außer etwas Neutrales wie Aloe z.B., zumal Deine Haut noch stark in Mitleidenschaft gezogen ist ?
Außerdem erwartest Du viel zu schnell eine Besserung des Hautzustandes - man nimmt nicht etwas und schwupps ist alles besser ;-)
Kurz zu Deiner Creme: Paraffin, Wollwachsalkohole; Wollwachse, Stearate, Hartfette; Cetylstearylalkohol - solche Creme mit diesen Inhaltsstoffen würde ich niemals verwenden, nicht einmal, um sich die Hände einzucremen. Über Parrafin haste Dich ja schon erkundigt, zu den anderen Stoffen steht bereits hier im Forum auch schon was erklärt.
hab aloe gel auch mal ausprobiert ist aber auch nicht besser.
mhm heute abend hat die haut sich wieder beruhigt.
Ist weniger geworden.
Vielleicht probier ich einfach mal diesen entzug aus und zieh das durch.
Jetzt is doch wieder ganz gut vielleicht war ja auch falscher alarm und en bissle voreilig..
Falscher Alarm ist es nie, wenn man Hautirritationen hat ;-)
Trinke viel, z.B. Wasser oder Brennesseltee um Schadstoffe besser ausschwemmen zu können.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

Beitragvon Diger_Diga » 5. Feb 2005, 20:17

Was meinst du mit Hauttyp?
Also ich denke ich bin eher der Pitter ;) also son rötlich/bräunlicher hauttyp denk ich mal....
Was ist eigentlich an ringelblumensalbe oder creme oder so so gut weswegen du meinst dass die gut ist?
und jojoba öl ???
jo irgendwie komisch dieses aloegel soll zwar gut sein aber alles was ich an aloe gel gefunden habe war eh nur aloe vera mit tausenden zutaten wo bistimmt das ein oder andere nicht gut ist ;)
Naja woher soll man das auch alles wissen löl ;)
mittlerweile weiß ich es ja mehr oder weniger aber wenn man sich nicht darüber informiert dann cremt man sich mal schnell über jahre mit soner crem ein ;)
obwohl die creme sau teuer war also so um die 70euro für en 3/4 liter oder so...
danke trotzdem


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Feb 2005, 10:24

Hallo Diger_Diga,

"Pitter" ??? - meinst Du vielleicht Pitta aus der Ayurveda ? Also warme, trockene Haut, rötliche Hautfarbe, Neigung zu Sommersprossen und Muttermalen... ?
Grobe Einteilung der Hauttypen je nach "Betrachtungsweise" (fettige Haut, normale Haut, trockene Haut, Mischhaut)
In der Ayurveda erfolgt die Pflege nach dem seelischen Zustand des Körpers (mittels Ayurasan). - Also Kosmetikbehandlung nach den Hauttypen der drei Bioenergien, die sogenannten Doshas: Vata, Pitta und Kapha.

-> Hauttypbestimmung:
optisch:
alle Hautmerkmale, die mit dem bloßem Auge erkennbar sind: z.B. Hautfarbe, Poren, Unreinheiten, Narben, Falten, Kontur- und Formverluste
taktil:
ertaste der Hautauffälligkeiten, wie Schuppen oder Rauheit/Risse
verbal:
Gespräche über positive und negative Erfahrungen hinsichtlich Kosmetika apparativ:
technische Hilfsmittel, wie Lupenleuchte, Spatel, Glasblättchen und versch. Hauttestgeräte

Über Ringelblume und ihre Eigenschaften kannst Du Dich hier im Forum belesen.

Schon wieder ein Öl ? - Also dann nochmal:
Stark irritierte, entzündete Haut, darauf gehört kein Öl; es brennt und Rötungen werden forciert ;-)

Jojobaöl ist ein fettes Trägeröl.
Gut zur Massage, da die Durchblutung anregend, Ölbäder, für trockene Stellen an Armen und Beinen, auch bei Altershaut, gut für trockene und spröde Haut, entspannt die unverletzte Haut, schützt vor Sonneneinstrahlung, hilft etwas die Sonnenbräune zu erhalten, Badezusatz, als Babypflege, angenehm vor und während der Schwangerschaft, zur Herstellung von Kosmetika bzw. Aufwertung von Cremes, Lotionen etc.
Also wenn man sich für ein Jojobaöl entscheidet, soll man auch tief in die Tasche greifen und ein naturreines 100%iges Öl nehmen, aus Kaltpressung ohne Lösungsmittel, also reines Buxus chinensis ! - da kostet so 125 ml um die 10 Euro ;-)
MfG
Kräuterfee

Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

Beitragvon Diger_Diga » 7. Feb 2005, 13:25

jo die hab ich bezahlt is ein kaltgepresstes biologisches und blablabla reines jojoba öl !!!!!!

Ja den mein ich (Pitta) allerdings habe ich nicht viele muttermale, keine roten haare sondern dunkelblonde aber trockene haut stimmt und warm darüber lässt sich streiten.
meine füße und hände sind STÄNDIG EISKALT !!!
naja... danke für die aufklärung ich werd mich mal bemühen dieses ringelblumenöl zu bekommen obwohl ich immer noch nicht den unterschied zwischen jojoba und ringelblume als abhilfe kenne.
Trotzdem danke schön

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 7. Feb 2005, 14:46

aber dieses fehlen des fettfilms, kann echt unangenehm sein, wenn man es gewohnt ist. mich treibt es fast in den wahnsinn, deshalb komm ich nicht vom parafin weg, obwohl gegen allergisch. aber die allergie ist nicht so schlimm als das austrocknen der haut ohne parafin. find ich. ohne kann ich nichts mehr anfassen ohne dass mich der blanke schauder überfällt!!! aber so langsam muss ich mir was einfallen lassen, meine haut wird auch immer schlimmer.

wo bekomm ich denn aloegel? in der apotheke??? oder vermutlich im bioladen *inhinterntretweilheuteerstdawar*

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 7. Feb 2005, 14:59

Hallo Diger-Diga:

Jojobaöl - von Kräuterfee bereits hervorragend beschrieben:
Jojobaöl ist ein fettes Trägeröl.
Gut zur Massage, da die Durchblutung anregend, Ölbäder, für trockene Stellen an Armen und Beinen, auch bei Altershaut, gut für trockene und spröde Haut, entspannt die unverletzte Haut, schützt vor Sonneneinstrahlung, hilft etwas die Sonnenbräune zu erhalten, Badezusatz, als Babypflege, angenehm vor und während der Schwangerschaft, zur Herstellung von Kosmetika bzw. Aufwertung von Cremes, Lotionen etc.
Also wenn man sich für ein Jojobaöl entscheidet, soll man auch tief in die Tasche greifen und ein naturreines 100%iges Öl nehmen, aus Kaltpressung ohne Lösungsmittel, also reines Buxus chinensis ! - da kostet so 125 ml um die 10 Euro ;-)
reines Ringelblumenöl:

Kaltauszug (Mazerat) der orange-gelben Blütenblätter der Ringelblume in Olivenöl - Rezepte zur Herstellung einer Ringelblumensalbe findest Du hier sehr viele z.B. unter http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... lumensalbe

Die Ringelblume wirkt stark entzündungshemmend und wundheilungsfördernd auf die Haut ;)

:wink: Gruß Rosenfee

Diger_Diga
Beiträge: 10
Registriert: 2. Feb 2005, 20:51

Beitragvon Diger_Diga » 10. Feb 2005, 15:25

HEY COOL DANKE

Naomi
Beiträge: 54
Registriert: 10. Dez 2004, 23:46

Beitragvon Naomi » 12. Feb 2005, 00:45

Olivenöl
LG Naomi

Helli
Beiträge: 5
Registriert: 8. Apr 2004, 20:06

Beitragvon Helli » 12. Feb 2005, 17:46

Hallo Leute,

hab Eure Diskussion mitverfolgt. Betreffs Aloe Vera Produkte hätte ich einen Tip für Euch: hochwertige biologische Aloe Vera-Kosmetik gibts im Bioladen o. ä.
Ringelblumensalbe, wie von Kräuterfee empfohlen, kann ich auch nur empfehlen, hat meiner Mom auch gut geholfen.

Sollte sich Eure Haut irgendwann mal wieder beruhigt und normalisiert haben, ich bin seit einigen Jahren auf Naturkosmetik umgestiegen, vorwiegend auf Werbung Nur so zur Anregung.

Ich hoffe, daß ich ein bißchen weiterhelfen konnte.

Tschüs
Helli :wink:



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron