[phpBB Debug] PHP Warning: in file /is/htdocs/wp1092698_SXBDBNWUZR/www/lexikon/kraeuter/index.php on line 289: Use of undefined constant kl_ez_p_s - assumed 'kl_ez_p_s' (this will throw an Error in a future version of PHP)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4531: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3268)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4531: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3268)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4531: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3268)
Pfefferminze (Mentha piperita) - Kräuter Lexikon

Zum Inhalt

Pfefferminze, Mentha piperita

  • Volkstümliche Namen: Englische Minze, Prominzen, Gartenminze, Teeminze, Edelminze, Mutterkraut, Schmecker
    Pflanzenfamilie: Lippenblüter [Laminaceae]
    Vorkommen: fast ganz Europa; Kleinasien; Nordafrika; Nordpersien; Asien;
    Wächst: von Juli bis September

  • Die Pfefferminze gehört zu unseren wichtigsten Heilpflanzen. Die wild lebende Pflanze des Mittelmeerraums, wurde in allen Kulturen als Heilmittel verwendet.
    Sie wirkt schmerzstillend und krampflösend auf Blähungen, Magen, Darm, Galle und Leber. Äußerlich angwendet hilft sie bei Kopfschmerzen und unreiner Haut.
  • Beschreibung:

    Die Pfefferminze gehört zur den Lippenblütern und ist eine Kreuzung aus der Grünen Minze und der Wasserminze. Sie bildet zahlreiche unterirdische Ausläufer und wird etwa 30 - 80 cm hoch. Man kann sie durch Wurzelableger vermehren und sollte sie alle 2 Jahre umpflanzen, um eine Rückkreuzung zu verhindern.
    Die 4 -7 cm länglich elliptischen Blätter sind am Rande grob gezähnt. Ab Juli blühen die rosaroten Blüten auf dem ährenartigen Blütenständen.

  • Hauptwirkstoffe:

    - mindestens 1,2% ätherisches Öl mit (-)-Menthol und mehr als 100 weiteren Komponenten, Labiatengerbstoffe (Rosmarinsäure), Flavonoide

    => Wirkung: spasmolytisch, choleretisch, karminativ
    Anwendung der Blätter: - als Tee gegen krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, bei Gallenwegsbeschwerden,
    traditionell: - bei Übelkeit, Erbrechen

    Inhaltstsoffe der blühenden Spitzen (aus dem das Pfefferminzöl gewonnen wird):
    Alkohole wie Menthol, Ketone wie das Menthon und Ester (Menthylacetat und Menthylisovalerianat)
    Wirkung: - spasmolytisch, antibakteriell, sekrolytisch, kühlend
    Verwendung: - innerlich bei Krämpfem im oberen Magen-Darm-Trakt und in den Gallenwegen, Entzündungen der Mundschleimhaut und der oberen Luftwege (Inhalation, Nasensalbe), äußerlich bei Muskel und Nervenschmerzen, (Sportverletzungen, Kopfschmerz)
    Kontraindikationen: bei akuten Leber- und Gallenerkrankungen und nicht bei Säuglingen im Bereich der Nase einreiben.

    Das japanischen Minzöl wird aus der Ackerminze (Metha arvensis var. Piperscens) hergestellt.
  • Anwendung:

    · Magen und Darmbeschwerden
    · Darmkoliken und Durchfall
    · Galle & Leberbeschwerden
    · Kopfschmerzen
    · Entzündeter & Unreiner Haut
    · Menstruationsbeschwerden

    Pfefferminze wird hauptsächlich als Tee verwendet.
    Als Öl zum inhalieren und zur Aromatiesierung von Hustenbonbons und Likören.
  • Sammelzeit:

    Pflanze / Blätter von April bis August


(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});


Die Lexikas wurden nach unserm bestem Wissen erstellt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Fehler eingeschlichen haben. Falls sie Fehler entdecken, machen sie uns bitte darauf aufmerksam. Alle Texte und Bilder © Natur-Forum.de. Veröffentlichung oder weitere Nutzung nur mit schriftlicher Erlaubnis


Anmelden

Benutzername:


Passwort:


ANZEIGE