Zum Inhalt

Lavendel, Lavandula officinalis, angustifolia oder spica

  • Volkstümliche Namen: Lavendelkraut, Narden, Speik, Zöpfli, Lavander, Blafendel
    Pflanzenfamilie: Lippenblüter [Laminaceae]
    Vorkommen: Nordafrika; Asien;
    Wächst: von Juni bis September

  • Der Lavendel ist im westlichen Mittelmeer zu Hause. Bei uns wird er in Gärten und Beeten angepflanzt. Der arzneilich genutzte Lavendel stammt aus Kulturen.
    Wenn die Blüten sich gerade geöffnet haben, muß mit der Ernte begonnen werden. Man schneidet sie ab und hängt sie zum Trocknen auf. Nach dem Trocknen rebelt man die Blüten ab.
    Lavendelblüten wirken beruhigend auf das Nervensystem und fördern den Schlaf. Bei Magen- und Galleleiden wirken sie kramflösend. Lavendelöl äußerlich angewendet
    hilft bei rheumatischen Beschwerden.
  • Beschreibung:

    Der Lavendel gehört zu den Lippenblüter und liebt sonnige Standorte. Der Halbstrauch kann bis zu 1/2 m hoch werden, seine grau- grünen, länglichen Blätter sind am Rande eingerollt und zeigen eine weißfilzige Behaarung. Die violett - blauen Blüten bilden eine unterbrochene Ähre und duften schon von weitem.

  • Hauptwirkstoffe:

    · in den frischen Blüten: 0,5-1% ätherisches Öl(Linalylacetat, Linalool, Campher, Beta-Ocimen, 1,8-Cineol) und spezielle Gerbstoffe (Rosmarinsäure)
    · in den getrockneten Blüten: 1-3% ätherisches Öl
    · in den Blüten 0,7 % Ursolsäure
    · in der frischen Pflanze: 0,1-0,15% Cumarin und 0,02-0,025% Herniarin

    Nebenwirkungen:
    Lavendelöl verursacht gelegentlich eine allergische Kontaktdermatitis
    -in großen Mengen (über 1g) ruft es Somnolenz hervor

    - traditionell bei Kopfschmerzen und Schwindel, Lavendelspiritus äußerlich gegen Rheuma, Mottenmittel
    - in der Balneotherapie zur Behandlung funktioneller Kreislaufstörungen
    - innerlich bei Unruhezuständen, Einschlafstörungen und funktionellen Oberbauchbeschwerden
  • Anwendung:

    hilft bei:
    · Bronchitis und Husten
    · Magen- und Gallebeschwerden
    · Schlaflosigkeit & Nervosität
    · Kopfschmerzen
    · Rheumatischen Beschwerden
    · Niedrigem Blutdruck
  • Sammelzeit:

    Blüten von Juli bis September


(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});


Die Lexikas wurden nach unserm bestem Wissen erstellt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Fehler eingeschlichen haben. Falls sie Fehler entdecken, machen sie uns bitte darauf aufmerksam. Alle Texte und Bilder © Natur-Forum.de. Veröffentlichung oder weitere Nutzung nur mit schriftlicher Erlaubnis


Anmelden

Benutzername:


Passwort:


ANZEIGE